Sabine Bornemann - Kulturpolitische Gesellschaft eV

March 15, 2018 | Author: Anonymous | Category: N/A
Share Embed


Short Description

Download Sabine Bornemann - Kulturpolitische Gesellschaft eV...

Description

Sabine Bornemann geb. 1954; Studium der Romanistik, Kunstwissenschaft und Sinologie in Bonn, anschließend Kunststudium an der Vrije Academie, Den Haag. 1984–1990 tätig in der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter. 1990–1997 Heinrich Böll Stiftung Köln/Berlin. Seit 1998 Aufbau und Leitung des Cultural Contact Point Germany, der nationalen Kontaktstelle für die Kulturförderung der Europäischen Union. (Schwerpunkte: Europäische Kulturpolitik, EU-Kulturförderung, Antragsberatung, Publikationen, Vorträge, Informations- und Trainingsseminare zur EU-Förderung)

Ausgewählte Veröffentlichungen seit 1998 2012 »Kulturen verbinden in Europa«, in: Soziokultur Nr. 2/2012, Hrsg.: Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V, S. 4-7

2011 »EU-Kulturförderung für Kulturprojekte – Worauf es bei der Antragstellung ankommt«, in: Kulturmanagement & Kulturpolitik, Hrsg: Dr. Josef Raabe Verlags-GmbH, F 2.1, S. 1-30 »Creative EUROPE – Erste Pläne für die EU-Kulturförderung ab 2014«, in: Musikforum 4/2011, Hrsg.: Deutscher Musikrat, S. 48-50

2010 »EU-Haushalt ab 2014 – starker Aufwind für den Kultursektor?«, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 131(IV/2010) »KULTUR (2007-2013) - Kooperationsprojekte mit außereuropäischen Drittländern«, in: Kultur politik – Bundesmitteilungsblatt des BBK - Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler, Bonn, 4/2010

2009 »Wie mobil ist Europa?«, in: Musikforum 1/2009, Hrsg.: Deutscher Musikrat, S. 35–37 »Die soziale Kraft der Kunst«, in: Alanus-Hochschule der musischen und bildenden Künste – Der Gründungs-Impuls, Hrsg. Margith Wagner, S. 209-214 »KULTUR (2007-2013)«, in: Kultur politik – Bundesmitteilungsblatt des BBK - Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler, Bonn, 1/2009 »Gegensteuern! – Ein Plädoyer für einen neuen Umgang mit natürlichen und ideellen Ressourcen – Das Forum Creative Europe in Prag«, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 125 (II/2009)

2008 »SI.NERGY for EUROPE und Strukturierter Dialog mit dem Kultursektor«, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 120(I/2008) »Transnationale Kooperationen mit verlässlichen Partnern – aber wie? Bericht über die Diskussion in Forum 12«, mit Mareike Rauchel, in: Kulturpolitische Gesellschaft (Hrsg.): kultur.macht.europa. Dokumentation des vierten Kulturpolitischen Bundeskongresses, Bonn / Essen: Kulturpolitische Gesellschaft / Klartextverlag 2008, S. 319–323 »EU-Förderprogramm KULTUR (2007–2013): Mehr Geld für kleinere Kooperationsvorhaben«, »Strukturierter Dialog: Start der zivilgesellschaftlichen Plattformen«, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 121(II/2008) »KULTUR (2007–2013) – Vereinfachung des Antragsverfahrens«, in: DAAD euroletter, Informationen zur EUBildungs- und Hochschulzusammenarbeit, Nr. 39/Juni 2008 »Europäische Mobilitätsförderung – Flexicurity: Europa arbeitet daran«, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 122 (III/2008) »Der Cultural Contact Point Germany und die europäische Kulturförderung«, in: Restauro Nr. 7, 2008 Hrsg. Georg D.W. Callwy GmbH & Co, München »10 Jahre Cultural Contact Point Germany - Kulturpolitische Meilensteine« , in: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 123(IV/2008)

2007

»Die Suche nach dem goldenen Vlies – kulturelle Zusammenarbeit mit dem Kaukasus«, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 118(III/2007) »Die Cultural Contact Points«, in: Jahrbuch für Kulturpolitik 2007, Band 7 – Europäische Kulturpolitik, Hrsg.: Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., Bonn, S. 263-267

2006 »Ein neues KULTUR-Förderprogramm für die EU«, in: kultur politik Nr. 1/März 2006, Hrsg.: Kulturwerk des BBK e.V., S.17-18 » Kulturraum Europa«, in: LEADERforum Nr. 3/2006, Hrsg.: Deutsche Vernetzungsstelle LEADER+, Bonn »EU-Kulturförderung für Kulturprojekte – Worauf es bei der Antragstellung ankommt«, in: Kulturmanagement & Kulturpolitik, Hrsg: Dr. Josef Raabe Verlags-GmbH, F 2.1, S. 1-18

2004 » Europäische Kulturförderung – auch für Soziokultur!«, in: Informationsdienst Soziokultur Nr. 55, 14. Jahrgang, 1/2004, Hrsg.: Bundesvereinigung Soziokulturellen Zentren e.V, S. 8-9 » Europäische Fördertöpfe für Denkmalpflege und Restauratorenprojekte«, in: VDR Bulletin, Nr. 3/2004, Hrsg.: Verband der Restauratoren e.V., Bonn

2000 »Interessenvermittlung in der Praxis: Beispiel: Die Cultural Contact Points in Europa«, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 88(I/2000),Hrsg.: Kulturpolitische Gesellschaft e.V. »Mehr Transparenz in die Europäische Kulturförderung«, in: Harmonika International, Teil I: 1/2000, S. 29-31, Teil II: 2/2000, S. 12-14, Hrsg; Deutscher Harmonika Verband e.V. »Das kulturelle Netzwerk für Europa spinnen«, in: Neue Musikzeitung 2/2000, ConBrio Verlagsgesellschaft, S. 47

1999 » Cultural Contact Point Germany – Informationen zur europäischen Kulturförderung«, in: Kognos-Dienst, Netzwerk Kulturarbeit,06/April 1999, ISBN 393-13-14–12–X, S. 789-801 » Mehr Transparenz in die europäische Kulturförderung«, in: Musikforum 90/1999, Hrsg.: Deutscher Musikrat, S. 13-19 » Europäische Kulturförderung 2000«, in: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 86 III/1999), Hrsg.: Kulturpolitische Gesellschaft e.V. » Strategien und Instrumente der Interessenvertretung in der Praxis: Bsp. Cultural Contact Points in Europa«, in: „Bottom up oder top down?“ Perspektivenwechsel kultureller Interessenpolitik in Europa. Broschüre zur Tagung der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., 1999

1998 »Cultural Contact Point – Europäische Kulturförderung«, in: Deutscher Kulturrat aktuell, 1998 3-4, S. 11-15

Ausgewählte Vorträge und Seminare seit 2008 für Kulturschaffende, Delegierte von Kultureinrichtungen und Multiplikatoren aus der Verwaltung, meist überregional:

2012 Ganztägige Informationsseminare zur europäischen Kulturförderung mit Workshop: »Europa fördert Kultur – aber wie?«: 03.07. Düsseldorf, Kulturamt der Stadt Düsseldorf 14.06. Hamburg, Kampnagel 27.06. Oldenburg, organisiert durch MCon, Europe direct Oldenburg 03.05. Dresden/Hellerau, Einladung der Sächsischen Kulturstiftung

05. und 06.06. Berlin, Podewilsches Palais 26.04. Goethe Institut Brüssel, für Vertreterinnen diverser Goethe Institute 21.04. Dortmunder U, Einladung der Robert Bosch Stiftung und MitOst e.V. im Rahmen des Austauschprogramms mit Süd- und Osteuropa für Kulturmanager 19.03. Bonn, Mitglieder des Deutschen Studentenwerks, deutschlandweit 13.03. Trier, Einladung des Kulturbüros Rheinland Pfalz 28.02. Dietzenbach, Europe Direct Kreis Offenbach 23.02. Mannheim, Bibliothek im Stadthaus N1,organisiert durch das Europabüro/Europe Direct Mannheim Vorträge: 04.06. für Vertreter des Netzwerks Stadtmarketing, Einladung der aktion europa, einer Partnerschaft der deutschen Bundesregierung, des Europa-Parlaments und der Europäischen Kommission 24.2. »European funding for Culture - Cultural Policy Perspectives 2007 to 2020«,Vortrag für ErasmusStudenten-Seminar an der Pädagogischen Hochschule, Institut für Kulturmanagement, Ludwigsburg Beteiligungen an Panels/Expertengesprächen: 21.03. Berlin, Kulturausschuss des Deutschen Bundestags 26.01. Brüssel, Arbeitskreis der KulturreferentInnen der Landesvertretungen

2011 Ganztägige Informationsseminare zur europäischen Kulturförderung mit praktischem Workshop: »Europa fördert Kultur – aber wie?«: 16.11. Rostock, Rok TV, Einladung des Europäischen Integrationszentrums Rostock e.V. 08.11. Mannheim, Kulturzentrum Zeitraumexit, veranstaltet vom Landesverband Freier Theater BadenWürttemberg 7.11. Stuttgart, Theaterhaus Glashaus, veranstaltet vom Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg 24.10.Freiburg, E-Werk, veranstaltet vom Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg 17.10. Konstanz, Kulturzentrum Wolkensteinsaal, veranstaltet vom Landesverband Freier Theater BadenWürttemberg 13.10. Meißen, Sächsische Verwaltungsakademie, veranstaltet von der European School of Governance (EUSG) 11.07. Essen, Verwaltungsakademie, veranstaltet vom Europabüro der Stadt 17. Mai Tübingen, organisiert durch VS Consulting, Tübingen und Europa Zentrum Baden Württemberg Halbtägige Informationsseminare zur europäischen Kulturförderung: 30.11. Nürnberg, Kulturamt, Arbeitsteam Europa der Stadt Nürnberg: Round Table: »EU-Förderung für Kulturakteure – Das EU-Programm Kultur (2007-2013)« 28.10. Berlin, Tagesspiegel, KulturInvest-Kongress, Forum zur EU-Kulturförderung, Einführungsvortrag und Moderation dreier Ko-Referenten mit geförderten Projekten, auf Einladung der Europäischen Sponsoring Börse und der Agentur Causales 01.04. Stuttgart, Landesmuseum Württemberg, auf Einladung des Museumsverbandes Baden-Württemberg im Rahmen der Tagung »Wie finanziere ich die nächste Ausstellung? – Wege zu Sponsoring, Projektförderung, Fundraising« Vorträge 22.11. Bonn, Haus der Kultur, Vortrag zum kulturpolitischen Hintergrund der EU-Kulturförderung, im Rahmen eines halbtägigen Seminars zum Thema 28.09. Kulturzentrum Zeitraumexit, veranstaltet vom Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg, Einführungsvortrag 16.09. Brüssel, Kulturzentrum mundo-b, veranstaltet von der Europäischen Kulturstiftung im Rahmen des Projekts »Tandem« mit EU-Nachbarstaaten, Vortrag mit Gesprächsrunde: »Q&A on European Union and cultural policies« 25.05. Bonn, Haus der Kultur, Vortrag zum kulturpolitischen Hintergrund der EU-Kulturförderung, im Rahmen eines halbtägigen Seminars zum Thema 24.05. Bonn, Haus der Kultur, Vortrag zum kulturpolitischen Hintergrund der EU-Kulturförderung, im Rahmen eines halbtägigen Seminars zum Thema 19.04. Berlin, Tagesspiegel, Einführungsvortrag zur EU-Kulturförderung im Rahmen des Kulturstammtisches 12.04. Berlin, Theater an der Parkaue, »Europa fördert Kultur – aber wie?« Einführungsvortrag auf Einladung der Kulturstiftung des Bundes anlässlich des 3. Wanderlust-Treffens

22.02. Bonn, Deutsche Welle, »Europa fördert Kultur -aber wie? EU-Programme –Förderkriterien –erfolgreiche Anträge«, Vortrag im Rahmen der Verwaltungsleitertagung für geförderte Projekte des BKM, Einladung des Staatsministers für Kultur und Medien 03.02. Freiburg, Vortrag zur EU-Kulturförderung im Rahmen der Internationalen Kulturbörse, veranstaltet durch die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG - Messe Freiburg Beteiligungen an Panels/Expertengesprächen: 17.09. Brüssel, Kulturzentrum mundo-b, veranstaltet von der Europäischen Kulturstiftung im Rahmen des Projekts »Tandem» mit EU-Nachbarstaaten, Moderation der Präsentation und Fragerunde zu den EU Programmen »Kultur», »Eastern Partnership» und »Investing in People« 07.07. Wuppertal, Schauspielhaus, Podiumsdiskussion: »EU Kulturförderung in der Praxis«, im Rahmen des Forums für Kultur und Kunst in NRW, »EUROPA fördert Kultur?!«, veranstaltet durch die Friedrich Ebert Stiftung 30.05. Brüssel, Infoday zum Programm KULTUR (2007-2013), veranstaltet durch die Europäische Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur, Podiumsdiskussion zu praktischen Fragen der EU-Kulturförderung (zwei Mal, wg. hoher Teilnehmerzahlen)

2010 Ganztägige Informationsseminare zur europäischen Kulturförderung mit Workshop: »Europa fördert Kultur – aber wie?«: 28.10. Meißen, Sächsische Verwaltungsakademie, veranstaltet von der European School of Governance (EUSG) 24.08. Rostock, Rathaus, veranstaltet vom Kulturamt Rostock und dem Projekt „Die Kunst von Kunst zu leben“ 05.05. Dresden, Hellerau, veranstaltet von der EU-Kontaktstelle der Sächsischen Kulturstiftung 29.04. Dortmund, VHS, veranstaltet von Andrea Isenburg, Agentur für Kulturwirtschaft, Wirtschaftsförderung Dortmund, Kulturbüro Dortmund, VHS Dortmund 21.04. Berlin, Jüdisches Museum, Berlin, veranstaltet von WeTek, Berlin 19.04. Essen, Verwaltungsakademie, veranstaltet vom Europabüro der Stadt 13.04. u. 14.04. Bonn, Haus der Kultur. Zwei ganztägige Seminare, gemeinsam mit der Schweizer Stiftungsexpertin Dr. Elisa Bortoluzzi Dubach 09.03. Mainz, Kultursommer, veranstaltet vom Kulturbüro Rheinland-Pfalz Halbtägige Informationsseminare zur europäischen Kulturförderung: 13.10. Stuttgart, Landesmuseum Württemberg, Informationsveranstaltung zum Programm KULTUR (2007-2013) unter Mitwirkung der Brüsseler Executive Agency for Education and Culture (EACEA) und eines geförderten Projektes (Dress ID), Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg Vorträge 25.11. Brüssel, Ständige Vertretung Österreichs bei der EU, Infoveranstaltung für die deutsche und österreichische Ländervertretung in Brüssel zu den Programmen „Kultur“ und „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ – gemeinsam mit CCP (AT) und den ECPs aus Deutschland und Österreich, veranstaltet vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Wien 27.10. Berlin, Auswärtiges Amt, Vortrag über die Fördermöglichkeiten der EU im Bereich interkulturelle Dialogprojekte, Alliance of Civilizations (Conference of National Focal Points), veranstaltet vom Auswärtigen Amt, Referat Interkultureller Dialog und der Europäischen Kommission 29.06. Istanbul, Bilgi University, »The EU’s cultural policy for funding of cultural projects«, Black Sea Academy for cultural actors from Armenia, Georgia, Azerbaijan, Turkey, veranstaltet von der European Cultural Foundation, Amsterdam 07.07. Bonn, Haus der Kultur, Vortrag zum kulturpolitischen Hintergrund der EU-Kulturförderung, im Rahmen eines halbtägigen Seminars zum Thema 16.06. Freiburg, E-Werk, Einführungsvortrag für den Landesverband Freier Theater Baden Württemberg im Rahmen des Symposions »Freies Theater – ein Zukunftsmodell« 20.01. Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach, für Masterstudiengang Kulturmanagement: »Europa fördert Kultur – aber wie?« Beteiligungen an Panels/Expertengesprächen:

20.04. Berlin, Forum auf dem Pfefferberg: Podiumsdiskussion mit Vorstellung EU-geförderter Projekte, veranstaltet von ARTWert – Selbständig in der Kulturwirtschaft, Berlin 22.01. Essen, PACT Zollverein, Internationale Kulturkonferenz NRW zur Zukunft internationaler Kulturarbeit, veranstaltet vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Abteilung Kultur. Kurzreferat zum Thema: „Residenzen, Reisekosten, Rücken frei: Was brauchen international arbeitende Künstler wirklich? Welches Förderinstrument zu welchem Zweck?“

2009 Ganztägige Informationsseminare zur europäischen Kulturförderung mit Workshop: »Europa fördert Kultur – aber wie?«: 17.12. Meißen, Sächsische Verwaltungsakademie, veranstaltet von der European School of Governance (EUSG) 16.10. Kracow, Nova Huta, Laznia Nowa, Poland, im Rahmen der 68. Jahresversammlung und des EU-Projekts »Changing Room« des Trans Europe Halles Netzwerks (TEH): »Everything…!you always wanted to know about European funding for culture!« 04.05. St. Ingbert (Saarland), veranstaltet vom Kulturbüro Rheinland-Pfalz 10.03. Koblenz, Medienladen, veranstaltet vom Kulturbüro Rheinland-Pfalz 13.11. Lingen, »Everything…! you always wanted to know about European funding for culture!«, im Rahmen der internationalen Tagung »Theater bewegt Europa«, veranstaltet von der International Amateur Theatre Association AITA/IATA /European Centre Halbtägige Informationsseminare zur europäischen Kulturförderung: 25.11. Karlsruhe, Kulturzentrum Tollhaus, Seminar: »EU-Kulturförderung – Grundlagen erfolgreicher Antragstellung«, im Rahmen des Workshops »Gelebtes Europa«, für Delegierte überregionaler soziokulturellen Zentren, veranstaltet von der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. Berlin 18. und 19.11. Bonn, Haus der Kultur 30.10. Berlin, Admiralspalast, KulturInvest-Kongress, Forum zur EU-Kulturförderung, Einführungsvortrag und Moderation dreier Ko-Referenten mit geförderten Projekten, auf Einladung der Europäischen Sponsoring Börse und der Agentur Causales 13.08. Köln, Schauspielhaus, c/o pop Festival & Convention, »European Funding Programme CULTURE (2007– 2013)«, im Rahmen des Projektes Europareise der Bundeskulturstiftung 28.4. Selb, Porzellanikon, veranstaltet durch die Bayerische Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen Vorträge 30.09. Brüssel, Centre Flagey, Vortrag: »PR for Europe – a common task for EU-COM, Cultural Operators, Journalists and CCPs«, Seminar für europäische Journalisten im Rahmen des Europäischen Kultur Forums der Europäischen Kommission 20.09. Sibiu, Rumänien, Vortrag »European Funding Programme CULTURE (2007–2013)« im Rahmen des Europäischen Kulturforums »Development through culture – the Road to Sustainability«, organisiert von CCP Rumänien Beteiligungen an Panels/Expertengesprächen 22./23.08. Osnabrück, Rathaus, Konferenz »Bridging Cultures Through Music – Towards an International Network of Festivals« im Rahmen des Morgenland Festivals. Seminar für Delegierte Internationaler Musikfestivals, Förderer und Verwaltung aus Europa, USA, Vorderem Orient und Zentralasien 16.3. Bonn, Haus der Kultur, Informationsrunde für Mitglieder des Kulturausschusses des Deutschen Bundestages – mit Delegierten der im Haus der Kultur ansässigen Kulturverbände

2008 Ganztägige Informationsseminare zur europäischen Kulturförderung mit Workshop: »Europa fördert Kultur – aber wie?«: 17.11. Wetzlar, Stadt- und Industriemuseum,für Mitgliedsinstitute des Arbeitskreises selbständiger KulturInstitute (ASKI) 28.08. Vilnius, Litauen: »European Cultural Funding: Who does What with Whom, Where and Why?«, mit CCP Litauen 17.06. Belgrad, Serbien, »European Cultural Funding: Who does What with Whom, Where and Why?«, mit CCP Serbien

16.06. Skopje, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, »European Cultural Funding: Who does What with Whom, Where and Why?«, mit CCP Mazedonien 05.06. München, Giesinger Bahnhof, veranstaltet vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München 30./31.05. Düsseldorf, Heinrich-Heine- Institut, für Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) 21.05. Koblenz, Medienladen, veranstaltet vom Kulturbüro Rheinland-Pfalz 20.05. Koblenz, Medienladen, veranstaltet vom Kulturbüro Rheinland-Pfalz 07.05. Dresden Hellerau, veranstaltet von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen 11.3. Mainz, Stadthaus, veranstaltet vom Kulturbüro Rheinland-Pfalz 10.3. Koblenz, Medienladen, veranstaltet vom Kulturbüro Rheinland-Pfalz Halbtägige Informationsseminare zur europäischen Kulturförderung: 15.08. Köln, Rhein-Triaden, auf der Festival-Messe c/o pop, »European Funding Programme CULTURE (2007– 2013)«, im Rahmen des Projektes Europareise der Bundeskulturstiftung 13. und 14.08. Bonn, Haus der Kultur, Cultural Contact Point 04.06. München, Giesinger Bahnhof, veranstaltet vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München Vorträge 19.11. Bonn, Gustav-Stresemann-Institut, Vortrag zur Kulturförderung der EU, wesentlichen Kriterien für eine Teilnahme am Programm KULTUR (2007–2013) und alternativen Fördermöglichkeiten der EU, für VertreterInnen von geförderten Projekten des Fonds Soziokultur 28.06. Bonn, Vortrag für den Vorstand der Internationalen Gesellschaft für Bildende Künste (IGBK) 19.04. Bonn, Haus der Kultur, Einführungsvortrag im Rahmen des Capacity-Building-Programms der Europäischen Kulturstiftung, Amsterdam, für eine Delegation der Tranzit Agency und Kulturakteure aus Kaliningrad 05.04. Isenburg, Vortrag über neue Formen, Strukturen und Inhalte der europäischen Kulturförderung, für das Präsidium des Bundes Deutscher Amateurtheater (BDAT) Beteiligungen an Panels/Expertengesprächen: 11.10. Berlin, Hochschule der Künste, Beteiligung am Experten-Panel zum Thema Künstlermobilität beim Internationalen Forum »Art Swap Europe«, Internationale Gesellschaft für Bildende Künste (IGBK) 10.07. Avignon (FR), Palais des Papes, Moderation des Panels zum Thema Mobilität anlässlich der Internationalen Konferenz »Professional Day on European Cultural Cooperation« im Rahmen der Französischen EU-Ratspräsidentschaft

View more...

Comments

Copyright 2017 ECITYDOC Inc.