Plan 7 vom 14.01 bis 21.01

April 28, 2018 | Author: Anonymous | Category: N/A
Share Embed


Short Description

Download Plan 7 vom 14.01 bis 21.01...

Description

plan7 14. bis 20. Januar 2016

D a s Ve r a n s t a l t u n g s m a g a z i n

Foto: Jim Rakete

Nur keine Panik!

Kino & Kultur

Paare am Rande der Verzweiflung: Die bissige Gesellschaftssatire »Bella Figura« im St. Pauli-Theater Seite 18

FILM DER WOCHE

plan7

FILM DER WOCHE

14. bis 20. Januar 2016 Fotos: Warner

2

KURZKRITIKEN Gut zu Vögeln

Zwei Wochen vor dem Hochzeitstermin wird Merlin (Anja Knauer) von ihrem Zukünftigen in spe via SMS abserviert. Anschließend zieht sie als Ersatz für ihren Bruder in dessen WG, obwohl der dort bereits hausende Barkeeper, Frauenvernascher und SprühkondomErfinder Jacob (Max von Thun) sie noch nie leiden konnte ... Der Film wird als „anti-romantische Komödie“ beworben. Und tatsächlich wollen trotz absehbarer Story-Entwicklung glaubhafte Gefühle kaum aufkommen. Aber auch mit dem Humor ist das so eine Sache. Wer sich nicht über Verdauungs-Witze, in deutschen Lustspielen inzwischen zum Klischee verkommene schwule Türken und Ballermann-Exzesse inklusive einer Geburt im Disco-Nebel beömmeln kann, wird sich mit dieser weitgehend Esprit-freien Klamotte schwertun. (bra) D, 92 Min., ab 12 J., Cinemaxx (alle), UCI Othmarschen, UCI Wandsbek

The Hallow

Mit seiner Frau Clare (Bojana Novakovic) und dem gemeinsamen Baby ist Adam Hitchens (Joseph Mawle) von London in die irische Provinz gezogen. Hier möchte der Botaniker in aller Ruhe die Bäume der Gegend untersuchen. Dass es so etwas wie rachsüchtige Waldgeister geben könnte, wie der seltsame neue Nachbar Colm (Michael McElhatton) meint, glauben Adam und Clare natürlich nicht. Doch dann scheinen genau diese dem kleinen Sohn nach dem Leben zu trachten ... Etwa ein Stunde lang entwickelt der britische Regisseur Corin Hardy in seinem kleinen Horrorfilm eine schöne Atmosphäre des Unheimlichen. Doch zum Ende hin nehmen die genreüblichen Effekte dann ein wenig zu sehr überhand.

(eck)

GB/IRL, 101 Min., ab 16 J, 3001-Kino, 20.1., 21.30 Uhr, OmU

Cemetery Of Splendor

In einem provisorischen Krankenhaus im thailändischen Khon Kaen liegen Soldaten, die an einer mysteriösen Schlafkrankheit leiden. Von einem Moment auf den anderen fallen die äußerlich gesunden Männer ins Koma. Obwohl Jen (Jenjira Pongpas Widner) selbst auf Krücken geht, kümmert sie sich um Itt (Banlop Lomnoi). Mit Hilfe von Keng, einem jungen Medium, kann sie mit dem Schlafenden in Verbindung treten ... Für einen Zugang zur faszinierenden Welt von Apichatpong Weerasethakul („Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben“) muss man weder spirituell veranlagt noch mit der thailändischen Kultur vertraut sein: Es reicht, sich auf den magischen Sog seiner meditativen Bilder einzulassen. (eck)

THAI/GB/F/D, 122 Min., o. A., 3001-Kino, OmU

Iraqi Odyssey

Sylvester Stallone schlüpft zum siebten Mal in seine Paraderolle

O

bwohl eine rein fiktive Figur, kann es Rocky an Berühmtheit locker mit den größten Stars aufnehmen, die der Boxsport hervorgebracht hat. Nicht von ungefähr ist die Rocky-Statue, die einst für eine Folge der Filmreihe angefertigt wurde und nun in Philadelphia steht, ein beliebtes Ziel von Touristen aus aller Welt. Seit 1976 war Sylvester Stallone bislang sechs Mal in die Rolle des legendären Leinwand-Helden geschlüpft, stets nach einem eigenen Drehbuch. Beim siebten Mal zeigt er nun, dass er auch loslassen kann. Das Skript stammt diesmal von Aaron Covington und Regisseur Ryan Coogler („Nächster Halt: Fruitvale Station“). Und der lange zaudernde Stallone, für den die Boxer-Saga mit „Rocky Balboa“ (2006) eigentlich auserzählt war, begnügt sich mit einem (wichtigen) Nebenpart. Im Zentrum des Films steht Adonis Johnson (Michael B. Jordan), ein unehelicher Sohn von Rockys einstigem Gegner und späteren Freund Apollo Creed. Als Kind von Creeds Witwe Mary Anne (Phylicia Rashad) aus einer Anstalt für minderjährige Straftäter geholt,

wächst der Waisenjunge, dessen Vater noch vor seiner Geburt starb, zu einem jungen Mann mit einem einträglichen Bürojob heran. Doch das Boxen liegt ihm im Blut. Und so kündigt er zum Entsetzen seiner Ziehmutter seine Stelle und sucht Rocky in Philadelphia auf. Der in die Jahre gekommene Champ erklärt sich schließlich dazu bereit, Adonis zu trainieren. Als dessen Verwandtschaftsverhältnis zu Apollo Creed bekannt wird, bekommt er überraschend schnell die Chance auf einen WM-Fight ... Die Story selbst birgt kaum Überraschungen, wird aber mit echtem Leben gefüllt. Regisseur Coogler weckt das Interesse an seinen Figuren, indem er sie vielschichtig anlegt. Zudem gibt er dem Zwischenmenschlichen viel Raum. Das gilt sowohl für Adonis’ Verhältnis zu seinem Mentor als auch für die sich anbahnende Beziehung des Boxers zu der hörgeschädigten Sängerin Bianca, die Tessa Thompson sympathisch als sehr selbstbewusste junge Frau gibt. Es menschelt hier mitunter so kräftig, dass Adonis’ Kämpfe fast in den Hintergrund treten. Aber eben nur fast. Denn die dynamischen

Szenen im Ring sind schlichtweg großartig choreografiert und führen dem Zuschauer die ganze Härte des Boxsports gnadenlos vor Augen. Daneben flicht Coogler noch völlig ungezwungen viele Bezüge zum ersten „Rocky“-Film ein. Im Übrigen treibt der Regisseur seinen „Fruitvale Station“-Star erneut zu einer Höchstleistung an. Michael B. Jordan überzeugt sowohl als Fighter im Ring als auch abseits davon als noch unsicherer junger Mann, der seinem Vater nacheifert, aber zugleich Angst davor hat, dessen Ansehen als Boxer nicht gerecht werden zu können. Und Sylvester Stallone? Der überlässt großzügig dem jüngeren Kollegen das Feld – und demonstriert in einer wunderbaren Altersrolle, dass er sich nicht nur auf Action, sondern auch aufs Charakterfach versteht. Fazit: Der Beginn einer neuen Leinwand-Boxlegende? Dieser Sohn von Apollo Creed hätte das Zeug dazu.

Adonis (Michael B. Jordan) und Coach Rocky Balboa: Sylvester Stallone wurde für seine Rolle jüngst mit dem Golden Globe ausgezeichnet.

Jörg Brandes

USA, 132 Min., ab 12 Jahren, Savoy-Filmtheater (OV), UCI Othmarschen, UCI Mundsburg, UCI Wandsbek

Der Filmemacher Samir stammt aus dem Irak, lebt aber seit seiner Kindheit in der Schweiz. Fast seine gesamte Großfamilie ist inzwischen aus der Heimat emigriert und lebt weltweit verstreut. Die Doku zeigt die Lebenswege der Familie, ist mit aufwendig recherchiertem Archivmaterial aus dem Irak angereichert und zeichnet das lebendige Bild eines Landes und einer Kultur jenseits des Kriegsschauplatzes aus den Nachrichten. Wer sich fürs Weltgeschehen und die jüngere Historie interessiert, findet hier einen reichen Bilder- und Geschichtenschatz. „Iraqi Odyssey“ gibt es in einer kürzeren 2 D-Kinofassung und der langen 3 D-Festivalversion. Am 15.1. , 19 Uhr, ist Regisseur Samir zu Gast. (fsk) CH/IRQ/D/UAE, 93 und 169 Min., ab 12 J., Abaton

So wie einst Rocky: Adonis beim Lauftraining im grauen Jogginganzug

VERLOSUNG plan7 verlost 3 x 2

Freikarten für den Film!

Mary Anne (Phylicia Rashad) will Adonis nicht kämpfen sehen.

Harter Bursche: „Pretty“ Ricky Conlan (Tony Bellew)

Bianca (Tessa Thompson), die reizende Freundin des Boxers

Teilnahme am Gewinnspiel unter (01378) 22 05 31 und das Stichwort „Creed“ nennen (0,50 €/Anruf aus dem dt. Festnetz/ems; Mobilfunk abweichend). Oder per SMS bitte genau wie folgt: MOPO CREED VORNAME NAME STRASSE NR PLZ ORT. Als Empfängernummer bitte die 8 28 22 wählen, keine Vorwahl erforderlich (0,50 €/SMS). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss: Freitag, 15.1., 24 Uhr.

3

4

KINO

plan7

KINO

14. bis 20. Januar 2016

Suite française

Die 5. Welle Verfilmung des gleichnamigen Jugendbuch-Bestsellers

Eine französisch-deutsche Romanze in Kriegszeiten

Die Story: Als eine Invasion von Aliens droht, alles Leben auf der Erde auszulöschen, ist auch für Cassie (Chloë Grace Moretz) das mehr oder weniger unbeschwerte Teenager-Dasein schlagartig vorbei. Den bisher vier Angriffswellen sind neben den meisten Errungenschaften der modernen Zivilisation auch die Mehrzahl der Menschen selbst zum Opfer gefallen. So versucht Cassie nach dem Tod ihrer Eltern und der meisten ihrer Freunde, nun wenigstens sich und ihren kleinen Bruder Sam (Zackary Arthur) zu retten. Doch weil die Aliens Menschengestalt annehmen können, weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Was ist also mit dem mysteriösen Evan Walker (Alex Roe), der Scharfschützin Ringer (Maika Monroe) oder Ben Parish alias „Zombie“ (Nick Robinson), Cassies Schwarm aus der Highschool? Ganz zu schweigen von Commander Vosch (Liev Schreiber), der angesichts der drohenden tödlichen fünften Welle die Rettung der letzten Überlebenden koordiniert. Die Kritik: Mit „Twilight“ und „Die Tribute von Panem“ sind Verfilmungen von „Young Adult“-Buchreihen zu einem Erfolgsrezept in Hollywood geworden. So wurde jetzt logischerweise auch der erste Teil von Rick Yanceys Romantrilogie „Die 5. Welle“ verfilmt. Und nicht von ungefähr ist deren von Chloë Grace Moretz recht überzeugend verkörperte Heldin denn auch ganz ähnlich angelegt wie Jennifer Lawrences in „Die Tribute …“. Doch obwohl für das Drehbuch die Oscar-Preisträgerin Susannah Grant („Erin Brockovich“) angeheuert wurde, wird die Geschichte doch eher konventionell erzählt. Gleiches gilt für J. Blakesons Regie, die bei aller Rasanz und technischer Perfektion nur mit wenig Überraschungen aufzuwarten weiß. Fazit: Zeitweise mitreißendes Endzeit-Abenteuer, das jedoch in allzu vertrauten Bahnen verläuft. Eckart Alberts

Urs Blanks (Moritz Bleibtreu) Leben gerät völlig aus den Fugen.

USA, 117 Min., ab 12 J., Cinemaxx Dammtor, Cinemaxx Harburg, Hansa-Filmstudio, UCI Othmarschen, UCI Wandsbek

Die dunkle Seite des Mondes Ein abgebrühter Wirtschaftsanwalt verliert die Kontrolle über sein Leben

Ben (Alex Roe) und Cassie (Chloë Grace Moretz) in höchster Gefahr

KINO-TOP 10 ● ▲ ▼ ▼ ● ▲ ▼ ▼ ▲ ▼

Zahlen vom 7.1. bis 10.1. (bundesweit)

Film Besucher (gesamt) Star Wars 583 388 (7 630 761) The Revenant 380 349 (445 978) Ich bin dann mal weg 212 541 (1 158 929) Die Peanuts 138 361 (945 919) Hilfe, ich hab’ meine Lehrerin … 104 521 (801 177) Unfriend 101 568 (102 461) Heidi 96 669 (1 009 793) Spectre 73 182 (6952 609) The Danish Girl (72 533) 68 540 Die Tribute von Panem 65 494 (3 995 215)

Laufzeit 4. Wo neu 3. Wo 3. Wo 4. Wo neu 5. Wo 10. Wo neu 8. Wo

(Quelle: Media Control)

5

Die Story: Wirtschaftsanwalt Urs Blank (Moritz Bleibtreu) ist mit allen Wassern gewaschen. Doch als sich der Chef eines Pharmaunternehmens, den er bei Fusionsverhandlungen überlistet hatte, vor seinen Augen erschießt, erschüttert ihn das zutiefst. Nach der Beerdigung des Selbstmörders lernt der an seinem bisherigen Leben zweifelnde Urs die flippige Lucille (Nora von Waldstätten) kennen. Die verführt ihn in einer Waldhütte, in der sich eine eingeschworene

Hippie-Gemeinschaft trifft, zum Genuss halluzinogener Pilze. Nach einem davon ausgelösten Horrortrip erkennt sich Urs nicht mehr wieder. Fortan von unkontrollierbaren Aggressionen heimgesucht, wird er sogar zum Mörder. Auf der Suche nach Antworten auf seine Pilz-Fragen zieht er sich schließlich in eine Pension zurück. Aber sein beinharter Klient Pius Ott (Jürgen Prochnow), für den der einstige Top-Jurist zum Unsicherheitsfaktor geworden

ist, ist ihm bereits auf der Spur... Die Kritik: Zwar geht es hier auch um unlautere Machenschaften von Pharmaunternehmen. Dennoch ist „Die dunkle Seite des Mondes“ weit davon entfernt, ein Wirtschaftskrimi zu sein. Stephan Rick hat sein Kinodebüt, für das er sich den gleichnamigen, nach dem Pink-FloydAlbum „The Dark Side Of The Moon“ betitelten Roman des Schweizer Erfolgsautors Martin Suter vorgenommen hat, vielmehr als Psychothriller konzi-

piert. Und der handelt von einem Mann, dessen Killerinstinkt sich plötzlich im ursprünglich gemeinten Sinne Bahn bricht. Das mag nun etwas simpel klingen, erweist sich in der Umsetzung aber als überaus fesselnd. Denn der Wirtschaftsanwalt ist keine eindimensionale Figur. Moritz Bleibtreu spielt Urs gekonnt ambivalent. Einerseits verleiht er ihm die unmittelbare Entschlossenheit eines Unbeherrschten, anderseits vermag er dem Zuschauer den Gemütszustand eines Menschen zu vermit-

teln, der verzweifelt versucht, seiner inneren Dämonen Herr zu werden. Überdies sorgt Regisseur Rick für eine dem Stoff entsprechende Atmosphäre, indem er den Wald düster und geheimnisvoll in Szene setzt – quasi als Spiegel der Psyche seines Protagonisten. Fazit: Gelungener Genre-Film aus deutscher Produktion.

Jörg Brandes

D/LUX, 97 Min., ab 12 Jahren, Alabama, Blankeneser Kino, Passage

Die Story: Kurz nach dem Einmarsch von Hitlers Truppen in Frankreich kommt die junge Lucile (Michelle Williams), deren Mann im Krieg kämpft, bei ihrer dominanten Schwiegermutter Madame Angellier (Kristin Scott Thomas) in der (fiktiven) Provinzstadt Bussy unter. Nach der Besetzung von Paris füllt sich der Ort mit Flüchtlingen aus der Hauptstadt. Alsbald rücken Wehrmachtsoldaten nach, die ebenfalls untergebracht werden wollen. Der kultivierte Offizier Bruno von Falk (Matthias Schoenaerts) wird bei Madame Angellier einquartiert. Während die Hausherrin den Feind ihre Abneigung spüren lässt, kommt Lucile ihm über das gemeinsame Interesse am Klavierspiel allmählich näher. Wird sich die delikate Beziehung bewähren, als Lucile einen Bauern (Sam Riley) versteckt, der einen übergriffigen deutschen Soldaten (Tom Schilling) erschossen hat? Lucile (Michelle Williams) und Bruno (Matthias Schoenaerts) Die Kritik: Der Film entstand auf der Basis des erst Anfang der auf die Situation. Zudem werden etliche Einzel2000er Jahre entdeckten zweiten Teils einer schicksale zumindest angerissen. Im Mittelauf fünf Bände angelegten Romanserie von punkt der Handlung steht allerdings die franzöIrène Némirovsky, die unvollendet blieb, weil sisch-deutsche Romanze. Doch ausgerechnet die jüdische Autorin nach Auschwitz depordie erweist sich als schwächster Punkt des von tiert wurde, wo sie 1942 starb. Die Schriftstel- Saul Dibb („Die Herzogin“) inszenierten Films. lerin machte für ihr Werk, von dem nur die ers- Zwar sind die Charaktere von Michelle Wilten beiden Teile abgeschlossen wurden, viele liams und Matthias Schoenaerts vielschichtig Beobachtungen in einer französischen Kleinangelegt. Nur will es zwischen den beiden stadt unter den Bedingungen der deutschen Hauptdarstellern nicht so recht funken. Fazit: Eine nur zum Teil überzeugende LiebesBesatzung. Das schlägt sich auch in der Leingeschichte mit wesentlich spannenderem wandadaption nieder, die ein interessantes „Drumherum“. Jens Römer Panoptikum des Lebens unter ebendiesen Bedingungen zeigt. Denunziation, Kollaboration, Widerstand – jeder reagiert auf seine Weise F/GB/B, 98 Min., ab 12 J., Koralle, Passage

VERLOSUNG plan7 verlost drei Mal den Roman „Suite française“ von

Irène Némirovsky, dazu gibt es je 2 Freikarten für den Film!

Teilnahme am Gewinnspiel unter (01378) 22 05 57 und das Stichwort „Suite française“ nennen (0,50 €/Anruf aus dem dt. Festnetz/ems; Mobilfunk abweichend). Oder per SMS bitte genau wie folgt: MOPO SUITE FRANCAISE VORNAME NAME STRASSE NR PLZ ORT. Als Empfängernummer bitte die 8 28 22 wählen, keine Vorwahl erforderlich (0,50 €/SMS). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss: Freitag, 15.1., 24 Uhr.

KINO

plan7

Mademoiselle Hanna und die Kunst Nein zu sagen

KINO

14. bis 20. Januar 2016 Fotos: hfr

6

Eine junge Frau ist zwanghaft nett – das wirft Probleme auf

Janis: Little Girl Blue Janis Joplin und ihr Porsche im Psychedelic-Look

mor zu verquicken. Seinerzeit führte Leclerc Regie, nun ist Kasmi an der Reihe. Ausgehend von einer französisch-algerischen Familie, geht es um ethnische Identität und Religion, Integration und weibliche Sexualität. Die Komödie schlägt etwa in der Mitte eine unerwartete Richtung ein, die einem das Lachen schon mal im Hals stecken bleiben lässt. Der bisweilen überkandidelte, freizügige Humor dient dabei als Ventil, um den Themen ihre Schwere zu nehmen. Einige Szenen sind überzogen (Vorstellung der Eltern), andere fein beobachtet (Aufwachsen des Bruders), und die bezaubernde Vimala Pons hält die Handlung zusammen. Fazit: Unkonventionelle französische Komödie mit Licht und Schatten, gesellschaftlich aber voll auf der Höhe.

Broker Jared Vennet (Ryan Gosling) hofft auf ein großes Stück vom Kuchen.

Frank Schmidke

F, 100 Min., ab 12 J., Koralle

Porträt der früh gestorbenen Rockröhre Janis Joplin

Die Porträtierte: Geboren und aufgewachsen s ee

-

l-

Foto: Getty Images/Arsenal Filmverleih

Paul (Laurent Capelluto) und Hanna (Vimala Pons) haben eine heftige Affäre.

Die Story: Die attraktive 30-jährige Pariserin Hanna (Vimala Pons) strotzt vor Lebensfreude. Aber die Halb-Algerierin hat – wie ihre ganze Familie – ein Problem: eine Nettigkeitsneurose. Hanna kann einfach nicht „Nein“ sagen. Das ist in ihrem Job als Personalentwicklerin nicht gerade hilfreich, aber Hanna hat ihren eigenen Weg damit umzugehen. Als ihr Bruder Hakim (Mehdi Djaadi) eine Nierentransplantation braucht, geht die Familie wie selbstverständlich davon aus, Hanna stünde als Spenderin zur Verfügung. Doch seit Hakim als traditioneller Muslim lebt, ist das Verhältnis der Geschwister zueinander schwierig. Dann lernt Hanna Hakims Arzt Paul (Laurent Capelluto) kennen, der sie für eine Prostituierte hält, und verliebt sich ... Die Kritik: Bereits 2011 bewiesen Baya Kasmi und Michel Leclerc mit der Komödie „Der Name der Leute“ ein Händchen dafür, gesellschaftspolitische Probleme mit schrägem Hu-

Band und schart – nun als unumstrittene Frontfrau – neue Musiker um sich. Am 4. Oktober 1970 stirbt die Rockröhre, die während ihrer Karriere ständig mit Drogen- und Alkoholproblemen kämpfte, an einer Überdosis Heroin. Die posthum erschienene LP „Pearl“, die mit „Me And Bobby McGee“ einen ihrer bekanntesten Songs enthält, wird zu ihrem Vermächtnis. Die Kritik: Die Dokumentarfilmerin Amy Berg lässt die früh Verstorbene anhand von Konzertausschnitten, weiterem Archivmaterial sowie Interviews mit ihren Geschwistern und anderen Wegbegleitern wieder lebendig werden. Als besonderen Clou präsentiert sie private, unter anderem an ihre Eltern gerichtete Briefe von Janis Joplin, aus denen Chan Marshall, besser bekannt unter ihrem Sängerinnen-Pseudonym Cat Power, vorliest. Das schafft fast automatisch Nähe zur Porträtierten, weil die Schreiben Aufschluss über ihr Seelenleben geben. Aus alldem entsteht so das Bild einer Frau, die viel Bestätigung brauchte und zeitlebens um Liebe und Anerkennung rang. Das wiederum führt die Regisseurin auf Janis Joplins frühe Jugend zurück, in der sich die spätere Sängerin wegen ihres burschikosen Äußeren viel Hohn und Spott gefallen lassen musste. Neben der psychologischen kommt aber auch die musikalische Seite von Janis Joplin nicht zu kurz. Die gut ausgewählten Konzertausschnitte machen deutlich, was für eine außerordentliche Sängerin sie war. Fazit: Tiefschürfende Doku über eine beeindruckende Persönlichkeit aus der Hippie-Ära der Rockmusik. Jens Römer

USA, 107 Min., o.A., OmU, Abaton, Studio-Kino, Zeise

The Big Short Die Story: Im Jahr 2005 gilt der Immobilienmarkt, das Herz der US-Wirtschaft, als absolut sichere Investitionsmöglichkeit. Nur der eigenwillige Hedgefonds-Manager Michael Burry (Christian Bale) erkennt die Immobilienblase und berechnet deren zwangsläufiges Platzen. Also wettet Burry in großem Stil auf einen dramatischen Sinkflug der Kurse (englisch „Short“ genannt). Zufällig hört der Wall-Street-Broker Jared Vennett (Ryan Gosling) davon. Er erkennt die Chance auf monströse Profite und holt das Team von Finanzmakler Mark Baum (Steve Carell) mit an Bord. Zeitgleich drängen zwei junge Provinz-Börsenmakler an die Wall Street, unter-

stützt vom ehemaligen Finanzberater Ben Rickert (Brad Pitt). Auch sie erkennen den drohenden Kollaps, doch die Börsenaufsicht ignoriert alle Warnungen. Die Kritik: Basierend auf dem gleichnamigem Sachbuch-Bestseller von Michael Lewis („The Blind Side“, „Moneyball“), geht es in der bissigen Wirtschaftssatire um komplexe Zusammenhänge, dazu gibt es viel Fachjargon. Aber auch als Nichtexperte kann man dem Geschehen folgen. Regisseur Adam McKay („Anchorman“, „Stiefbrüder“) inszeniert seine Katastrophen-Chronik mit hohem Tempo, parallelen Handlungssträngen und in Videoclip-Ästhetik.

Satire um die Finanzkatastrophe mit vielen Stars

Sein Starensemble, das in den kauzigen Rollen richtig groß aufspielt, porträtiert die selbstherrliche Männerdomäne der dekadenten Finanzwelt. Selbst die als Outsider inszenierten Mahner sind letztlich auf Profite aus. Auch wenn das Ausmaß an Gier, Inkompetenz und Ignoranz, das 2008 beinahe zum totalen Zusammenbruch des globalen Finanzsektors führte, sogar sie überrascht. Fazit: Turbulente Wirtschaftssatire, die nicht nur mit grandioser Besetzung besticht. Frank Schmidke

USA, 130 Min., ab 6 J., Cinemaxx Dammtor (a. OV), UCI (alle)

7

KINOPLANER

plan7

Creed

Die Winzlinge

Star Wars VII

Heidi

The Revenant

Spectre

Hilfe, ich habe meine

Ich bin dann mal weg

Joy

Die Peanuts 3 D

Arlo & Spot

Die Rückkehr von Rocky: Sylvester Stallone steigt allerdings nicht mehr selbst in den Ring, sondern trainiert den jungen Adonis (Michael B. Jordan).

Zwei Ameisenstämme streiten sich um die Überreste eines Picknicks. Da kommen ihnen der Marienkäfer und seine winzigen Freunde in die Quere.

„Star Wars“ ist zurück! Alte und neue Helden kämpfen gegen die neu erwachte dunkle Seite der Macht und suchen den letzten Jedi – Luke Skywalker.

Heidi (Anuk Steffen) lebt mit dem Opa und Geißenpeter in den Alpen und muss dann nach Frankfurt … Herzerwärmende Neuverfilmung des Klassikers.

Leonardo DiCaprio spielt den legendären Jäger und Abenteurer Hugh Glass. Und der friert, schreit und blutet sich durch den Film, dass es einen graust.

Daniel Craig zum vierten Mal als James Bond: Diesmal versucht der Agent, der üblen Geheimorganisation „Spectre“ das Handwerk zu legen.

... Lehrerin geschrumpft“:

Nach einem Zusammenbruch wandert Comedian Hape (Devid Striesow) auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Verfilmung des Kerkeling-Buches.

Joy (Jennifer Lawrence) ist die Erfinderin des Wischmops. Neben ihrem Beruf verlangt ihr auch ihre Familie einiges ab, allen voran ihr Vater (Robert De Niro).

Charlie Brown, Snoopy, Lucy und Linus und der Rest der „Peanuts“ haben ihren großen Auftritt auf der Kinoleinwand – in bester 3 D-Animation!

Die Dinosaurier sind gar nicht ausgestorben, und der ängstliche Apatosaurus Arlo tifft auf den toughen Menschenjungen Spot. Turbulentes Animationsabenteuer.

4 Könige

Carol (OmU)

Alabama So 12.30

A Girl Walks Home Alone At Night

Metropolis (OmU) So 21.30

Abaton Do 19.15, Fr 17.00, Sa 17.30, So 17.15, Mo 12.00, Di 15.00, Mi 17.00 Alabama Mi 20.30

Alles steht Kopf

Cemetery Of Splendour

Arlo & Spot

Conducta – Wir werden sein wie Che

3001 Kino (OmU) Fr/Sa/So 16.30

CinemaxX Harburg Sa/So 12.00

3001 (OmU) Do/Fr/Sa/So/Mo/Di 19.00, Mi 17.00

CinemaxX Dammtor Sa/So 10.15 CinemaxX Harburg Sa/So 12.00 UCI Othmarschen So 12.30 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa 14.30, So 12.15, Mo/Di/Mi 14.30 CinemaxX Wandsbek So 11.45

Creed – Rocky’s Legacy

Arlo & Spot 3D

Hansa-Filmstudio Sa/So 10.00

Awake – Das Leben des Yogananda Abaton (OmU) Mi 13.00

Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs Abaton So 15.00 CinemaxX Dammtor So 15.00/15.30 CinemaxX Harburg So 15.00 Hansa-Filmstudio So 15.00 UCI Othmarschen Park So 14.30 UCI Wandsbek So 14.15/14.30 CinemaxX Wandsbek So 14.45/15.00 UCI Mundsburg So 14.30

Das brandneue Testament

Abaton Do 17.00, Fr 22.50, Sa 17.00, So 17.15, Mo 12.00, Di 12.30/22.15, Mi 17.00 Magazin Do 16.00, Fr 18.15, Sa 19.00, So 11.00/20.00, Di 18.15 Zeise Do/Fr/Sa 17.30/20.00/22.30, So 17.30/20.00, Mo/Di/Mi 17.30/20.00/22.30 B-Movie (OmU) So 19.00

Deine Arbeit, dein Leben! Metropolis (OmU) Di 19.00

Bolshoi-Theater Moskau: Die Kameliendame

Delibal (OmU)

CinemaxX Harburg Do 21.00, Fr 21.00/23.15, Sa/So/Mi 21.00 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa/So/Di/Mi 22.45

Passage So 12.00

Brevet

Abaton Sa 17.00, Di 18.00

Die dunkle Seite des Mondes

Blankeneser Kino Do-Mi 17.45/20.15 Passage Do 18.00/20.00, Fr-Mi 18.00 Alabama Do/Fr/Sa 20.30, So 18.00, Mo/Di 18.15

Die Melodie des Meeres 3001 Kino Sa/So 14.30 Abaton So 13.00

Die Peanuts – Der Film

Blankeneser Kino Sa/So 15.30 CinemaxX Dammtor Do 12.30/14.50, Fr 12.20/ 14.40, Sa 12.30/14.50, So 10.15/12.00/14.00, Mo/Di 12.30/14.50, Mi 12.00/14.20 CinemaxX Harburg Do/Fr 14.20, Sa 12.00/14.20, So 12.00, Mo/Di/Mi 14.20 Studio-Kino Sa/So 14.00, Mo/Di/Mi 16.00 UCI Othmarschen Do/Fr/Sa 14.45, So 12.30/ 14.45, Mo/Di/Mi 14.45 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa 14.15, So 11.45/14.15, Mo/Di/Mi 14.15 CinemaxX Wandsbek Do/Fr 14.30, Sa 12.00/14.30, Mo/Di/Mi 14.30 UCI Mundsburg Do/Fr 14.15, Sa/So 12.00/14.15, Mo/Di/Mi 14.15

Die Peanuts – Der Film 3D

Der kleine Prinz

Die Tribute von Panem – Mockingjay 2

Der Garten der Finzi Contini CinemaxX Dammtor Sa/So 11.00 CinemaxX Harburg So 12.00 Zeise So 11.00 CinemaxX Wandsbek Sa/So 11.30

Der Staat gegen Fritz Bauer Metropolis Fr 17.00 Alabama Mo 16.00

... UND HIER FINDEN SIE IHR KINO Abaton, Allende-Platz3, Rotherbaum, 41 32 03 20, www.abaton.de Alabama, Jarrestraße20, Barmbek, 28 80 30 70, www.alabama-kino.de B-Movie, Brigittenstr.5, St. Pauli, 4305867, www.b-movie.de Blankeneser Kino, Blankeneser Bahnhofstr.4, 86 24 21, www.blankeneserkino.de CinemaxX Dammtor, Dammtordamm1, Neustadt, 040 / 80 80 69 69, www.cinemaxx.de

CinemaxX Dammtor Do-Mi 12.40/15.30/18.30 CinemaxX Harburg Do-So 14.20/17.20/20.05, Mo 14.20/17.20/20.10, Di/Mi 14.20/17.20/20.05 Hansa-Filmstudio Do 17.30/20.00, Fr/Sa 17.30/20.00/22.30, So/Mo/Di/Mi 17.30/20.00 UCI Othmarschen Do-Mi 14.00/17.00/20.00 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa 14.15/17.00/19.45, So 11.30/14.15/17.00/19.45, Mo-Mi 14.15/ 17/19.45

Metropolis (OmU) So 17.00

Magazin Fr 15.00

Elbe Do/Fr/Mo/Di/Mi 17.15 Holi Do 20.30, Fr 20.30/23.00, Sa 17.30/22.00, So 12.45/20.30, Mo/Di/Mi 20.30 Passage Do/Fr 17.45, Sa 17.45/22.45, So/Mo/Mi 17.45 Zeise So 11.00 Alabama Fr 17.45, Sa 15.45, So 20.15, Di 15.45

Die 5. Welle

CinemaxX Dammtor Sa/So 10.45 CinemaxX Harburg Do-Mi 16.30 Hansa-Filmstudio Do/Fr 15.00, Sa/So 10.00/12.30/15.00, Mo/Di/Mi 15.00 CinemaxX Wandsbek So 16.15

Der Chor – Stimmen des Herzens

CinemaxX Dammtor Fr 12.00, Sa 13.30, Mo 12.00, Di 13.30, Mi 12.30 CinemaxX Harburg Sa/So 12.00 UCI Othmarschen Do/Fr/Sa/So/Mo/Di/Mi 14.15 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa/So/Mo/Di/Mi 14.30

Carol

UCI Othmarschen Do-Mi 14.30/17.30/20.45/ 23 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa/So 17.15/19.45/22.45, Mo 17.15/19.45, Di/Mi 17.15/19.45/22.45 UCI Mundsburg Do/Fr/Sa 17.15/20.15/23.15, So/Mo 17.15/20.15, Di 17.15/19.30/20.15/23.15, Mi 17.15/20.15/23.15 Savoy (OV) Do 14.15, Sa 22.30, Mo 14.00

De Noorderlingen

Bruder vor Luder

9

NEU

CinemaxX Harburg, Moorstr. 1, Harburg, 040 / 80 80 69 69, www.cinemaxx.de CinemaxX Wandsbek, Quarree 8-10, Wandsbek, 040 / 80 80 69 69, www.cinemaxx.de Elbe-Kino,Osdorfer Landstr. 198, Osdorf, 800 44 45, www.elbe-kino.de Hansa-Filmstudio, Alte Holstenstr. 17-19, Bergedorf, 724 83 35 www.kino-bergedorf.de Holi, Schlankreye 69, Harvestehude, 422 30 40, www.cinemaxx.de

CinemaxX Harburg Do-Mi 17.15 UCI Othmarschen Do-Mi 16.30 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa/So/Mo/Di/Mi 17.00 CinemaxX Wandsbek Do/Fr 16.45, Sa 15.45, So/Mo/Di/Mi 16.45 UCI Mundsburg Do/Fr 16.30, So 17.00, Mo/Di/Mi 16.30 CinemaxX Dammtor 3 D Fr/Sa/So/Mi 19.45

Die Vorsehung

UCI Mundsburg Do/Fr/Sa 20.45/23.15, So/Mo 20.45, Di/Mi 20.45/23.15

Die Winzlinge – Operation Zuckerdose

Abaton Do-Sa 15.00, So 15.15, Mo-Mi 15.00 CinemaxX Harburg Do/Fr 14.25, Sa/So 12.00/14.25, Mo/Di/Mi 14.25 UCI Othmarschen Do/Fr/Sa 14.30, So 14.15, Mo/Di/Mi 14.30 Zeise Do-Sa 15.10, So 13.10/15.10, Mo-Mi 15.10 CinemaxX Wandsbek Do/Fr/Sa 14.00, So 14.45, Mo/Di/Mi 14.00 UCI Mundsburg Do/Fr 14.00, Sa/So 11.30/14.00, Mo/Di/Mi 14.00 UCI Othmarschen 3D So 12.00

Digitale Nomaden: Deutschland zieht aus Metropolis (OmU) Fr 19.00

Dilwale

UCI Othmarschen So 17.00 CinemaxX Dammtor (OmU) Sa 17.00 UCI Mundsburg (OmU) Sa 16.00

Dorf der verlorenen Jugend

Studio-Kino, Bernstorffstr. 93, St. Pauli, 55 77 53 47, www.studio-kino.de UCI Mundsburg, Hamburger Straße 1-15, Barmbek, 2270450, www.uci-kinowelt.de UCI Othmarschen, Baurstr. 2, 88 18 21 82; www.uci-kinowelt.de UCI Wandsbek, Friedrich-EbertDamm 134, 69 44 24 42; www.uci-kinowelt.de Zeise Kinos, Friedensallee 7, Ottensen, 390 87 70, www.zeise.de 3001-Kino, Schanzenstr. 75, St. Pauli, 43 76 79, www.3001-kino.de

Heidi

Abaton Fr/Sa/So 15.00 CinemaxX Dammtor Fr/Sa/Mo/Di/Mi 12.00 CinemaxX Harburg Sa 12.00, So 14.00 Elbe Sa/So 14.30 Hansa-Filmstudio Do/Fr 15.00, Sa 10.00/ 12.30/15.00, So 10.00/12.30, Mo/Di/Mi 15.00 UCI Othmarschen Do/Fr/Sa/Mo/Di/Mi 14.00 UCI Wandsbek So 11.30 Zeise Do/Sa/So/Mo/Mi 14.50 CinemaxX Wandsbek Do/Fr 14.15, Sa 11.30, So 12.00, Mo/Di/Mi 14.15 Koralle Do/Fr/Sa/So/Mo/Di/Mi 15.00 UCI Mundsburg Do/Fr/Sa/Mo/Di/Mi 14.30

Metropolis Mi 17.00

Eine ganze Nacht

Hockney

Dügün Dernek 2

CinemaxX Harburg (OmU) Sa 23.15

Ein Endspiel

Abaton Mo 20.30

Ein Sechstel der Erde

Metropolis (OmU) Fr 21.30

Eine Couch in New York Metropolis (OmU) Do 17.00 Er ist wieder da Abaton Fr 10.00

Ewige Jugend

CinemaxX Harburg Mo 17.00, Di 20.10 Holi Do/Fr 15.30, Sa 15.15, So/Mo/Di/Mi 15.30 CinemaxX Wandsbek Mo 17.15/20.15

Familienbande

Magazin Do 18.30, Sa 15.00, So 17.30, Di 16.00, Mi 20.30

Familienfest

Savoy Filmtheater Mi 11.00

CinemaxX Dammtor So 14.00 CinemaxX Harburg So 14.20 UCI Othmarschen Park Do/Fr/Sa 14.45, So 12.30/14.45, Mo/Di/Mi 14.45 UCI Wandsbek Sa 14.45, So 12.30 CinemaxX Wandsbek So 14.00 UCI Mundsburg Sa 14.00So 12.00

Frankie und seine Spießgesellen Metropolis Sa 21.30

Gut zu Vögeln

CinemaxX Dammtor Do 14.00/16.30/19.00/23.40, Fr 14.00/16.30/19.00, Sa 14.00/16.30/19.00/23.40, So 16.30/19.00, Mo 14.00/16.30/19.00/23.40, Di 14.00/16.30/19.00, Mi 14.00/16.30/19.00/23.40 CinemaxX Harburg Do 17.10/20.10, Fr 17.10/20.10/23.20, Sa 17.10/19.50/23.20, So 17.10/20.10, Mo/Di 17.10/21.00, Mi 17.10/20.10

Jane Got A Gun

Magazin Fr 20.30, Sa 21.15, Mo 18.00, Di 20.30, Mi 18.00

Janis: Little Girl Blue

Abaton (OmU) Do 21.50, Fr 16.45, Sa 19.30, So 13.00/21.45, Di 17.30, Mi 21.50 Studio-Kino (OmU) Do/Fr 16.00, Sa/So 14.30/16.00, Mo/Di/Mi 16.45 Zeise (OmU) Do/Fr/Mo/Di/Mi 22.30

Je suis Charlie

Abaton (OmU) Sa 13.00, So 10.50

Kocan Kadar Konus: d. Ehemann-Faktor UCI Wandsbek (OmU) Do/Fr/Sa/So 20.15/23.00, Mo 20.15, Di/Mi 20.15/23.00

Lichtmeß (OmU) Do 20.00

Ich bin dann mal weg

Abaton Do 17.15, Fr/Sa 15.00, So 17.15, Mi 13.00 Blankeneser Kino Do/Fr 17.15/19.45, Sa/So 15.00/17.15/19.45, Mo/Di/Mi 17.15/19.45 CinemaxX Dammtor Do 13.20, Fr/Sa 14.30/ 16.45, So 12.00, Mo 14.30, Di/Mi 14.30/16.45 CinemaxX Harburg Do 14.00/17.00, Fr 14.00, So 17.00, Mo/Di 14.00, Mi 14.00/17.00 Hansa-Filmstudio Do/Fr/Sa/So/Mo/Di/Mi 17.30 Passage Do 15.30, Fr/Sa/So/Mo/Di/Mi 15.30/20.30 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa 14.15/17.00, So 17.00, Mo/Di/Mi 14.15/17.00 Zeise Do/Fr/Sa/So/Mo/Di/Mi 15.20 CinemaxX Wandsbek Do/Fr/Sa/So/Di/Mi 17.30 Alabama Do 18.15, Fr 15.45, Sa 18.15, Mo/Di 20.30 UCI Mundsburg Do/Fr 14.00/17.00, Sa/So 17.00, Mo/Di/Mi 14.00/17.00

Ich seh, Ich seh B-Movie Sa 22.00

Ik ben Alice

Metropolis So 19.00

Im Rausch der Sterne Passage Sa 12.30

Iraqi Odyssey

Abaton Do 15.00, Sa 12.50Mi 15.00

Iraqi Odyssey 3D

Abaton Fr 19.00, So 11.00, Di 16.45

Mein Bruder, der Held

Metropolis (OmU) Mo 21.30

Mein wunderbarer Arbeitsplatz

Lachende Erben

Metropolis (OmU) Mo 19.00

Metropolis Di 17.00

Met im Kino 2016: Die Perlenfischer

Legend

CinemaxX Harburg Sa 19.00 Holi Sa 19.00 CinemaxX Wandsbek Sa 19.00

CinemaxX Dammtor Do/Fr 21.20, Sa 21.20/23.30, So/Mo 21.20, Di/Mi 21.20/23.30 Studio Do/Fr/Sa 16.15/21.30, So 16.15, Di/Mi 21.30 UCI Othmarschen Do/Fr/Sa 20.00/23.00, So 20.45, Mo/Di 20.00/23.00, Mi 20.00

Mr. Holmes

Holi Do/Fr/So/Mo/Di/Mi 18.00 Magazin Do 20.30, Fr 18.00, So 20.00 Alabama Do 16.00 Abaton (OmU) Sa 12.45 Alabama (OmU) Mi 18.15

peppermint anime festival 2016

UCI Mundsburg Sa 09.00/09.15/09.30/ 11.05/ 11.10/11.15/13.15/13.30/15.40/15.50/18.05/ 18.15/20.30/20.50/23.00

Please Subscribe

Metropolis (OmU) Do 19.00

Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft

Abaton Fr 11.00 CinemaxX Dammtor Do/Fr/Sa 14.00, So 14.05, Mo/Di/Mi 14.00 CinemaxX Harburg Do-Mi 14.10 UCI Othmarschenk Do-Mi 15.00 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa 14.30, So 12.00/14.30, Mo/Di/Mi 14.30 Zeise Sa/So 13.20 CinemaxX Wandsbek Do/Fr 14.45, Sa 11.45/14.45, So 11.45, Mo/Di/Mi 14.45 UCI Mundsburg Do/Fr 14.30, Sa/So 12.00/14.30, Mo/Di/Mi 14.30

B-Movie (OmU) So 21.00

Feuerwehrmann Sam Koralle-Kino, Kattjahren 1, Volksdorf, 64 20 89 39, www.koralle-kino.de Lichtmeß, Gaußstr. 25, Altona, 390 76 03, www.lichtmess-kino.de Magazin, Fiefstücken 8, Winterhude, 51 22 34 www.magazinfilmkunst.de Metropolis, Kl. Theaterstr. 10, Neustadt, 34 23 53; www.metropoliskino.de Passage, Mönckebergstr. 17, Altstadt, 46 86 68 60, www.das-passage.de Savoy-Filmtheater, Steindamm 54, St. Georg, 284 09 36 28, www.savoy-filmtheater.de

UCI Othmarschen Park Do/Fr/Sa 14.15/16.30/19.00, So 16.30/19.00, Mo/Di/Mi 14.15/16.30/19.00 UCI Wandsbek Do/Fr 14.15/17.10/20.15, Sa 17.10/20.15, So/Mo/Di/Mi 14.15/17.10/20.15 CinemaxX Wandsbek Do 17.00/19.30, Fr/Sa 17.00/19.30/23.00, So 17.45/19.30, Mo/Di/Mi 17.00/19.30

Und diese Tat des elfjährigen Felix (Oskar Keymer) führt zu einigen amüsanten Verwicklungen. Durchwachsene Schulkomödie.

Foto: hfr

TOP-Filme der Woche

KINOPLANER

14. bis 20. Januar 2016

NEU

Kino

8

Point Break 3D

CinemaxX Dammtor Mi 20.30 CinemaxX Harburg Mi 20.15 CinemaxX Wandsbek Mi 20.15

Print The Legend Metropolis Sa 19.00

Remember - Vergiss nicht, dich zu erinnern Abaton (OmU) Fr 13.00 Alabama (OmU) Mi 16.00

Ride Along: Next Level Miami

»Brevet«

CinemaxX Dammtor Di 20.15 CinemaxX Harburg Di 20.00 UCI Othmarschen Park Di 20.00 UCI Wandsbek Di 20.00 CinemaxX Wandsbek Di 20.15 UCI Mundsburg Di 20.00

UCI Othmarschen Do/Fr/Sa/So/Mo/Mi 19.30 UCI Wandsbek Do/Fr/So/Mo/Mi 16.30 CinemaxX Wandsbek Do/Fr, So.Mi 20.15 UCI Mundsburg Do/Fr/So/Mo/Di/Mi 17.30

Star Wars: Das Erwachen der Macht

CinemaxX Dammtor Do/Fr 17.00, Sa/So 10.15, Mo 17.00, Di/Mi 17.15 CinemaxX Harburg Do-Mi 14.15 Elbe Do/Fr 20.00, Sa/So 17 /20.00, Mo-Mi 20.00 UCI Othmarschen Do/Fr 16.30/19.45, Sa 16.30, So/Mo/Di/Mi 16.30/19.45 UCI Wandsbek Do-Mi 14.00/19.30 CinemaxX Wandsbek Do 16.15, Fr 16.15/19.30/ 22.00, Sa 16.20/20.30/22.00, Mo/Di/Mi 16.15 UCI Mundsburg Do/Fr/Sa 14.00/19.30/23.00, So/Mo 14.00/19.30, Di/Mi 14.00/19.30/23.00 Savoy (OV) Do 17.15, Fr 13.15/16.15, Sa 12.30, So 13.45, Mo 20.30, Mi 14.00/20.30

Star Wars: Das Erwachen der Macht 3D

CinemaxX Dammtor Do 12.00/13.45/16.15/ 20.00/23.20, Fr/Sa 12.00/13.45/16.15/20.00/ 23.00, So 13.45/17.00/20.00/23.00, Mo 12.00/ 13.45/16.15/20.30/23.00, Di 12.00/16.15/20.00/ 23.00, Mi 13.45/16.15/20.00/23.00 CinemaxX Harburg Do 14.00/16.45/20.00, Fr 14.00/16.45/20.00/23.05, Sa 12.30/14.00/ 16.45/20.00/23.05, So 12.00/20.00, Mo/Di/Mi 14.00/16.45/20.00 Hansa-Filmstudio Do 16.00/19.30, Fr 16.00/19.30/22.30, Sa 12.30/16.00/19.30/ 22.30, So 12.30/16.00/19.30, Mo-Mi 16.00/19.30 UCI Othmarschen Do/Fr 14.00/17.00/20.30/ 23.00, Sa 14.00/17.00/19.45/20.30/23.00, So/Mo/Di/Mi 14.00/17.00/20.30/23.00 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa 14.00/17.15/20.30/ 23.00, So 11.30/14.00/17.15/20.30/23.00, Mo 14.00/17.15/20.30, Di/Mi 14.00/17.15/20.30/23.00 CinemaxX Wandsbek Do 14.00/17.10/19.30, Fr 14.00/17.10/23.15, Sa 12.30/14.00/17.10/23.15, So 12.30/17.20/20.30, Mo/Di/Mi 14.00/17.10/19.30 UCI Mundsburg Do-Mi 14.00/17.15/20.30 Savoy (OV) Sa 19.15, So 17.00, Di 17.30

Im Radsport werden Langstreckenfahrten, bei der eine Strecke innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu fahren ist, als „Brevet“ bezeichnet (frz. „Prüfung“). Die fesselnde Doku des Hamburger Filmemachers Michael Reis-Müller begleitet drei Radsportler auf der legendärsten dieser Fahrten, dem Radmarathon Paris–Brest–Paris. (srun)

Metropolis Mo 17.00, Mi 21.30

CinemaxX Dammtor So 12.00

Shortfilm Slam

Sture Böcke

19. und 25.1., jeweils 18 Uhr, Abaton, Tel. 41 32 03 20, DVD ab 16.1. erhältlich

B-Movie Do 20.00

Joy – Alles außer gewöhnlich

CinemaxX Dammtor Fr/Sa/So/Di/Mi 20.20 CinemaxX Harburg Do 19.50, Fr/Sa 17.00, So 19.50Di 17.00 UCI Othmarschen Do/Fr/Sa/Mo/Di/Mi 17.00 UCI Wandsbek Sa/Di 16.45 CinemaxX Wandsbek Do/Fr/Sa/So 20.00 UCI Mundsburg Do/Fr/Sa/So/Mo/Di/Mi 14.00 Abaton (OmU) Do 21.45, Fr 22.00, Sa 21.45, So 19.15, Mo 22.15, Di 19.45, Mi 19.30 Savoy (OV) Di 15.00

Kabinett des Schreckens (OV) Metropolis So 14.30

Kirschblüten und rote Bohnen

Passage Do/Fr/Sa/So/Mo/Di/Mi 15.30

UCI Mundsburg Do/Fr 20.00/23.15, Sa 19.45, So/Mo 20.00, Di/Mi 20.00/23.15

Legend (OV)

Studio-Kino So/Mo 21.30

Liebelei

Metropolis Sa 17.00

Louder Than Bombs (OmU)

3001 Kino Do/Fr/Sa/So/Mo/Di 21.15, Mi 19.15

Love 3D

Abaton So 22.15 Abaton (OV) Di 22.30

Mademoiselle Hanna und die Kunst ...

Koralle Do/Fr 17.15/20.30, Sa/So 20.30, Mo 17.15/20.30, Di 20.30, Mi 17.15/20.30

Schnüffler (OV)

Zeise Fr 22.30

Sieg der Vernunft Silicon Wadi – A Hightech Soap Opera

Metropolis (OmU) Mi 19.00

Sneak Previews

CinemaxX Dammtor Mo 19.45 CinemaxX Harburg Mo 20.15 Passage Mo 20.30 UCI Wandsbek Mi 20.00 Savoy Filmtheater (OV) Fr 22.45 Zeise (OmU) Di 22.30 UCI Othmarschen (3D) Mi 23.00 UCI Mundsburg (ab 18) Mo 20.00

Sounds Connect The World 3001 Kino (OmU) Do 17.00

Spectre

CinemaxX Dammtor Do/Fr/Sa 21.15, Mo 22.30, Di 21.15 CinemaxX Harburg Fr/Mo 19.50 Passage Sa 12.30

Strana Chudes (OV)

Abaton Fr 13.00Mi 15.00 3001 Kino (OmU) So 12.15, Mo/Di 17.00

Suite Francaise – Melodie der Liebe

Passage Do/Fr 20.30, Sa 13.00/20.30/22.45, So 13.00/20.30, Mo/Di/Mi 20.30 Koralle Do 18.00, Fr 18.00/20.30, Sa/So 15.30/18.00, Mo 18.00, Di 18.00/20.30, Mi 20.30

The Big Short

CinemaxX Dammtor Do 17.15/21.00/23.30, Fr 21.00/23.30, Sa 17.15/21.00, So/Mo 17.15/21.00/23.30, Di 17.15/21.00, Mi 21.00 UCI Othmarschen Do 16.30/19.45/23.00, Fr 16.30/19.45, Sa/So/Mo/Di/Mi 16.30/19.45/23.00 UCI Wandsbek Do 17.00/20.00/23.15, Fr 17.00/20.00, Sa/So 17.00/20.00/23.15, Mo 17.00/20.00, Di 17.00/23.15, Mi 17.00/20.00/23.15 UCI Mundsburg Do/Fr/Sa 17.00/20.00/23.00, So/Mo 17.00/20.00, Di/Mi 17.00/20.00/23.00 CinemaxX Dammtor (OV) Do 20.20, So 16.40

The Danish Girl

Holi Do 15.00/17.30/20.00, Fr 15.00/17.30/ 20.00 /22.45, Sa 15.00/20.00/22.45, So 13.15/15.00/ 17.30/20.00, Mo/Di/Mi 15.00/17.30/20.00

Passage Do/Fr 15.00/17.30/20.00, Sa 15.00/ 17.30/20.00/22.30, So 15.15/17.30/20.00, Mo 15.00/17.30, Di 15.00/17.30/20.00, Mi 15.00/20.00 Zeise Do/Fr 17.10/19.50, Sa 17.10/19.50/22.30, So/Mo/Di/Mi 17.10/19.50 Koralle Do/Fr 15.15/20.00, Sa/So 17.15/20.00, Mo/Di 15.15/20.00, Mi 15.15/17.45 UCI Mundsburg Do/Fr/Sa 17.15/19.30, So 17.15/20.00, Mo 17.15/19.30, Di 17.15Mi 17.15/19.30 Abaton (OmU) Do 15.00/19.30, Fr 19.30, Sa 20.00/22.30, So 19.45, Mo 18.00, Di 12.30/20.00, Mi 19.30 Studio-Kino (OV) Do/Fr/Sa/So/Mo/Di/Mi 19.00

The Hallow

3001 Kino (OmU) Mi 21.30

The Revenant – Der Rückkehrer

CinemaxX Dammtor Do 15.40/19.45, Fr 17.00/ 19.30/23.10, Sa 16.00/19.30/23.10, So/Mo 16.45/19.30/23.10, Di 16.00/19.30/23.10, Mi 16.50/19.30/23.10 CinemaxX Harburg Do 16.40/19.40, Fr 16.40/19.40/22.50, Sa 19.40/22.50, So/Mo/Di 16.40/19.40, Mi 16.40/19.50 Hansa-Filmstudio Do 19.30, Fr/Sa 19.30/23.00, So/Mo/Di/Mi 19.30 Studio-Kino Do/Fr/Sa 18.00/21.15, So/Mo 18.00, Di/Mi 18.00/21.15 UCI Othmarschen Do-Mi 17.00/20.45/23.00 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa/So 16.30/20.15/22.45, Mo 16.30/20.15, Di/Mi 16.30/20.15/22.45 Zeise Do 17.10/20.30, Fr 16.00/19.15, Sa/So/Mo 17.10/20.30, Di 16.00/19.15, Mi 17.10/20.30 CinemaxX Wandsbek Do 19.45, Fr 19.45/23.00, Sa 19.30/23.00, So/Mo/Di/Mi 19.45 UCI Mundsburg Do/Fr 16.30/20.15/22.30, Sa 16.30/20.15/22.45, So/Mo 16.30/20.15, Di/Mi 16.30/20.15/22.30 Abaton (OmU) Do 17.00/20.00/23.00, Fr/Sa 19.45/22.50, So 19.45/22.45, Mo 15.00/ 20.30/22.30, Di 15.00/20.15, Mi 17.00/20.00/ 23 CinemaxX Dammtor (OV) So 20.20 Savoy (OV) Do 20.15, Fr 19.15, Sa 15.45, So 20.15, Mo 17.00, Di 20.30, Mi 17.00 Studio-Kino (OV) So/Mo 21.15

The Unwanted

UCI Othmarschen Fr 23.00 UCI Wandsbek Fr 23.00 UCI Mundsburg Fr 23.00

Tore tanzt

B-Movie Sa 20.00

Unfriend

CinemaxX Dammtor Do 19.00, Fr 19.00/23.40, Sa 19.00, So 23.40, Mo 20.15, Di 19.00/23.40 CinemaxX Harburg Do 18.50, Fr/Sa 18.50/23.00, So/Mo/Di/Mi 18.50 UCI Othmarschen Do-Mi 21.15/23.30 UCI Wandsbek Do/Fr/Sa/So 20.00/22.45, Mo 20.00, Di 20.00/22.45, Mi 22.45 Victoria Abaton Mi 21.50

Liebe Leser, die Kinodaten werden uns von den Kinobetreibern geliefert. Änderungen nach Redaktionsschluss können wir leider nicht mehr berücksichtigen.

14.01. ROCK & POP

Astra-Stube Max-Brauer-Allee 200, Tel. 43 25 06 26, Monomal & Muttermahl / Isogram, 21.00 Fabrik Barnerstr. 36, Tel. 39 10 70, Baaba Maal, 20.00 Golem Große Elbstr. 14, Hans-Joachim Roedelius, 20.30 Hafenbahnhof Große Elbstr. 276, Tel. 0170-508 95 54, Blackbird Rebellion, 20.00 Happy Billard Kurt-A.-Körber-Chaussee 73, Them Vibes, 20.00 Hasenschaukel Silbersackstr. 17, Tel. 18 01 27 21, Toni Kater, 21.30 Kampnagel (p1, kmh, k4) Jarrestr. 20, Tel. 27 09 49 49, Klub Katarakt: The International Nothing, 22.00 Knust Neuer Kamp 30, Tel. 87 97 62 30, Kensington / The Awesome Welles, 21.00 (ausverkauft) Marias Ballroom Lassallestr. 11, Tel. 18 11 10 10, Edgar & Marie, 20.00 Mathilde Bar Ottensen Kleine Rainstr. 11, Le-Than Ho, 20.15 Thalia in der Gaußstraße (Ballsaal) Gaußstr. 190, Tel. 32 81 44 44, Dagefoer, 20.30 Zinnschmelze Maurienstr. 19, Tel. 299 20 21 (Büro), 20 97 89 39 (Café), Welcome Music Session, 20.00

Hamburger Engelsaal Valentinskamp 40-42, Tel. 30 05 14 44, Tonight on Broadway - Die Musical Show, 19.30 Hamburger Kammerspiele Hartungstr. 9-11, Tel. 0800/413 34 40, Ziemlich beste Freunde, 20.00 Hamburgische Staatsoper Große Theaterstr. 25, Tel. 35 68 68, La Traviata, 19.30 Hansa-Theater Steindamm 17, Tel. 47 11 06 44, Hamburgs Perle (Varieté), 20.00 Harburger Theater Museumsplatz 2, Tel. 76 75 20 08, Backbeat - Die Beatles in Hamburg (Musiktheater), 20.00 Imperial Theater Reeperbahn 5, Tel. 31 31 14, Der Zinker, 20.00 Kampnagel (k6) Jarrestr. 20, Tel. 27 09 49 49, Sinatra & Friends (Musik-Show), 20.00 Komödie Winterhuder Fährhaus Hudtwalckerstr. 13, Tel. 48 06 80 80, Die Wunderübung (Voraufführung), 19.30 (Kleiner Saal) Der Vorname, 19.30

Schmidt Theater Spielbudenplatz 24-25, Tel. 31 77 88 99, Die Königs vom Kiez (Musical), 20.00 Schmidtchen Spielbudenplatz 22-23, Tel. 31 77 88 99, Entführung aus dem Paradies (Musiktheater), 20.00 Schmidts Tivoli Spielbudenplatz 27-28, Tel. 31 77 88 99, Heiße Ecke (Musical), 20.00 Spiegelpalast an den Deichtorhallen Deichtorstr. 1, Cornelia Poletto - Palazzo (Dinner-Show) Tel. 01806-38 88 83, 19.30 Stage Theater an der Elbe Norderelbstr. 6, Tel. 01805-44 44, Das Wunder von Bern (Musical), 19.30 Thalia Theater Alstertor 1, Tel. 32 81 44 44, Kasimir und Karoline. Glauben Lieben Hoffen, 20.00 The English Theatre Lerchenfeld 14, Tel. 227 70 89, No Dinner for Sinners, 19.30 Theater im Hafen Norderelbstr. 6, Tel. 01805/11 41 13, Der König der Löwen (Musical), 20.00 Theater Neue Flora Stresemannstr. 163, Tel. 01805/44 44, Aladdin (Musical), 20.00

Waagenbau Max-Brauer-Allee 204, Tel. 24 42 05 09, Familienkrach am Donnerstach, 23.00

MÄRKTE/FESTE

MesseHalle Schnelsen Modering 1a, Tel. 550 60 61, Let's Care! Jobmesse für soziale Berufe, 09.00-16.00 Spielbudenplatz Street Food Session - St. Pauli Straßenmampf, 17.00-23.00

KINDER

BallinStadt Veddeler Bogen 2, Tel. 31 97 91 60, BallinStadt für Kinder. Kurzvortrag, 11.00, 14.00 Bücherhalle Volksdorf Weiße Rose 1, Malte Maulwurf und sein wundersamer Fernseher. Bilderbuchkino für Kinder ab 4 J., 16.00 Bücherhalle Wilhelmsburg Vogelhüttendeich 45, Tel. 75 72 68, Bilderbuchkino für Kinder ab 4 J., 16.30

Hamburger Rathaus Rathausmarkt 1, Tel. 42 83 10, Hamburger Fußball im Nationalsozialismus - Einblicke in eine jahrzehntelang verklärte Geschichte. Vortrag und Gespräch, 18.00 iF International Forum Design GmbH Hongkongstr. 6, Tel. 3037538-0, Anforderungen an gutes Design. Wie entsteht Design und welche Hürden gilt es zu meistern? Gespräch, 18.30 Körberforum Kehrwieder 12, Tel. 808 19 20, Der Russland-Reflex. Buchvorstellung mit Irina Scherbakowa und Karl Schlögel, 19.00 LAB St. Georg Hansaplatz 10, Altwerden in St. Georg. Zeitzeuginnengespräch, 19.00 Museum der Arbeit Wiesendamm 3, Tel. 428 13 30, Die Königinnen der Maschinen - der Siegeszug der Setzmaschinen. Vorführung, 14.00 Fett, Wasser und Stein - von Lithografie zum Offsetdruck. Vorführung, 15.00 Museum für Kunst und Gewerbe Steintorplatz, Tel. 42 81 34 27 32, Von der barocken Bauernstube zur legendären SPIEGEL-Kantine. Führung, 19.00

JAZZ & KLASSIK

Birdland Gärtnerstr. 122, Tel. 40 52 77, Jam Session, 21.00 Cotton Club Alter Steinweg 10, Tel. 34 38 78, Ragtime United, 20.30 Kampnagel (p1, kmh, k4) Jarrestr. 20, Tel. 27 09 49 49, Klub Katarakt: Portraitkonzert Sascha Lino Lemke, 19.30 Laeiszhalle (Großer Saal) Johannes-Brahms-Platz, Tel. 35 76 6666, Werke von Grieg, Lidholm, Sibelius. Mit dem NDR Sinfonieorchester, 20.00

THEATER

Alma Hoppes Lustspielhaus Ludolfstr. 53, Tel. 55 56 55 56, Michael Ehnert vs. Jennifer Ehnert: Zweikampfhasen (Kabarett), 20.00 Das Schiff Holzbrücke/Nikolaifleet, Tel. 69 65 0560, Einpacken, Frau Merkel! Neues vom Kanzlerchauffeur (Kabarett), 19.30 Ehemalige Berufsfachschule Averhoffstr. 38, SIGNA: Söhne & Söhne (Performance-Installation), 18.00 (ausverkauft) Ernst Deutsch Theater Friedr.-Schütter-Platz 1, Tel. 22 70 14 20, Der letzte Vorhang, 19.30

TERMINE . . . Liebe Veranstalter, bitte senden Sie uns Ihre Hinweise bis spätestens eine Woche vor Erscheinen der jeweiligen plan7 Ausgabe an: [email protected]

Eine Krautrock-Legende im Golem Mit der Band Harmonia (Foto) wurde Hans-Joachim Roedelius (r.) in den 70ern zur Krautrock-Ikone. Im Golem ist er an gleich zwei Tagen zu Gast, an denen er Klavier spielen, lesen und auflegen wird. 14./15.1., jeweils 21 Uhr, Golem, Große Elbstr. 14, 19 Euro, www.golem.kr Lichthof Mendelssohnstr. 15, Tel. 85 50 08 40, Das Totenschiff, 20.15 Logensaal / Kammerspiele Hartungstr. 9-11, Tel. 45 33 26, Leonard Cohen: In my secret life (szenisch-musikalischer Abend), 17.00 Lola Lohbrügger Landstr. 8, Tel. 724 77 35, Henning Venske: Das war's! War's das? Der Jahresrückblick 2015 (Kabarett), 20.00 Magiculum Röntgenstr. 61, Jan Logemann: Herr Logemann teil aus (Zaubershow), 20.00 Monsun Theater Friedensallee 20, Tel. 39 90 33 35, Märtyrer (Jugendtheater) (Premiere), 20.00 Ohnsorg-Theater Heidi-Kabel-Platz 1, Tel. 35 08 03 21, Wenn de Katt ut'n Huus is, 19.30 Operettenhaus Spielbudenplatz 1, Tel. 01805/11 41 13, Liebe stirbt nie (Musical), 19.30 Pulverfass Reeperbahn 147, Tel. 24 97 91, 24 78 78, Travestie-Show, 20.00, 23.00 Restaurant Alsterpark Brombeerweg 12c, Tel. 59 65 34, Magiculum (Zaubershow+Dinner), 20.00 Schauspielhaus Kirchenallee 39, Tel. 24 87 13, Die Jungfrau von Orleans (19.30 Einführung), 20.00

PARTY

Cascadas Ferdinandstr. 12, Tel. 0179-499 45 43, Thursday Night Swing, 22.00 Cobra Bar Friedrichstr. 29, Tel. 31 79 17 13, Punk mit Bim Bam Bino & Ärgerle, 22.00 freundlich+kompetent Hamburger Str. 13, After Twork Royale mit DJ Espin, 17.00 Fundbureau Stresemannstr. 114, Tel. 43 25 13 51, No F***ing Day Can Destroy My Love, 23.00 Galerie Café 36 Große Freiheit 36, Galeria del Latino, 21.30 Grüner Jäger Neuer Pferdemarkt 36, Tel. 31 81 46 17, Level the Vibes, 23.00 Häkken Spielbudenplatz 21-22, Tel. 43 17 95 90, Nai Lim Ixam, 21.00 Hasenschaukel Silbersackstr. 17, Tel. 18 01 27 21, DJ Cantuccini the Brown Bunny, 22.00 Molotow Nobistor 14, Tel. 31 08 45, The Bench, 23.00 Moondoo Reeperbahn 136, Uniscene, 23.00 Souledge Stresemannstr. 112, Rock the Edge, 22.00

HafenCity Elbarkaden Lounge (Saal 1) Hongkongstr. 2-4, Tel. 35 77 07 77, Das Dschungelbuch. Musical für Kinder ab 4 J., 16.00

SONSTIGES

Altonaer Museum (Galionsfigurenraum) Museumstr. 23, Tel. 42 81 35 35 82, Unser gemeinsamer Widerstand. Filmvorführung und Diskussion, 19.00 Buddhistisches Zentrum Thadenstr. 79, Tel. 432 83 80, Buddhismus zum Kennenlernen. Vortrag, 19.00 Buddhistische Meditation. Mit Anleitung, 20.00 Forschungsstelle für Zeitgeschichte Beim Schlump 83, Tel. 43 13 97 20, Damals haben wir gelebt. Popmemoiren in der Zeitgeschichte des Selbst. Vortrag, 18.30 Greskewitz-Kleinitz-Galerie Erdmannstr. 14, Tel. 30 60 36 90, HTK: Wir Mansardenmenschen. Lyrik ins Bild gesetzt. Vernissage, 19.00 Hachez Chocoversum Meßberg 1, Wein trifft Schokolade, 18.00 Hamburger Kunsthalle (Lichthof) Glockengießerwall, Tel. 428 13 12 00, Nolde in Hamburg. Kuratorenführung, 19.00 Franz Ludwig Catel: Italienbilder der Romantik. Malerei. Führung in Gebärdensprache, 19.00

Museum für Völkerkunde Rothenbaumchaussee 64, Tel. 428 8790, Die Geister St. Petersburgs - virtuelle Zeitreise in die Stadt der Weißen Nächte. Deutsch-russischer Museumsdialog, 18.30 Projektor Sternstr. 4, Suite Habana. Filmvorführung, 20.00 Treffpunkt: Bhf Landungsbrücken (Fußgängerbrücke) Rundgang mit dem St. Pauli Nachtwächter. Tel. 43 09 29 45, 20.30 Treffpunkt: Millerntor-Stadion Auf dem Heiligengeistfeld, St. Pauli-Quickie - quer über den Kiez. Rundgang. Tel. 87 08 01 00, 18.00, 20.00 Treffpunkt: Reeperbahn 1 180 Minuten Kiez mit Historischem und Histörchen. Rundgang. Tel. 31 99 39 01, 19.30 Trockendock Elsastr. 41, Tel. 27 38 77, Dance the K-Pop. Tanztraining für Jugendliche, 17.30 Urban Voice. Offener Gesangsworkshop für Mädchen, 18.00 Breakpoint. Tanztraining für Jugendliche, 19.30 Wire Werbeagentur Fettstr. 7a, Tel. 432 96 10, Alexandra Höhn, Alex Veis, Christine Rose: Love Is Not A Potato. Fotografie, Illustration, Design. Vernissage, 18.00

TERMINE

14. bis 20. Januar 2016

FR

Foto: ;Meike Böschemeyerr

DO

plan7

15.01. ROCK & POP

20 Flight Rock Friedrichstr. 29, Tin Cans, 22.00 Astra-Stube Max-Brauer-Allee 200, Tel. 43 25 06 26, Be Forest / Window Magic, 21.00 Barrock Überseering 5-7, Tel. 63 31 10 26, Lucky Loser, 20.00 Centro Sociale Sternstr. 2, Massicot / Uri Geller, 21.00 Chattahoochee Meiendorfer Str. 34, The Bats, 21.00 Downtown Bluesclub im Landhaus Walter Otto-Wels-Str. 2, Tel. 27 50 54, BB & The Blues Shacks, 20.00 ella - Kulturhaus Langenhorn Käkenflur 30, Tel. 53 32 71 50, Liederabend Udo Jürgens, 20.00 Goldbekhaus (Bühne zum Hof) Moorfuhrtweg 9, Tel. 278 70 20, Kijoka Junika Band, 20.30 Golem Große Elbstr. 14, Hans-Joachim Roedelius, 20.30 Große Freiheit 36 Große Freiheit 36, Tel. 317 11 51, EMP Persistence Tour: Ignite, Terror, H2O u.a., 18.30 Hafenklang Große Elbstr. 84, Tel. 38 87 44, The Hirsch Effekt, 21.00 Hasenschaukel Silbersackstr. 17, Tel. 18 01 27 21, The Bribe and the Mockery, 21.30 Kampnagel (p1, kmh, k4) Jarrestr. 20, Tel. 27 09 49 49, Klub Katarakt: Diatribes, 22.00 Knust Neuer Kamp 30, Tel. 87 97 62 30, Tribulation / Grave Pleasures / Vampire, 21.00 Körberforum Kehrwieder 12, Tel. 808 19 20, Öffentlicher Meisterkurs Gesang, 19.00 Kulturcafé Komm du Buxtehuder Str. 13, Tel. 57 22 89 52, The Inner Tradition, 20.00 Kulturschloss Wandsbek Königsreihe 4, Tel. 68 28 54 55, Duo Franziska Baldes & Thomas Rische, 20.00 Logo Grindelallee 5, Tel. 410 56 58, Iron Priest, 21.00 Marias Ballroom Lassallestr. 11, Tel. 18 11 10 10, Slam Elephant / Phase Beam / Miles Keep Rolling, 21.00 Markthalle Klosterwall 11, Tel. 39 99 70 23, Threshold / Spheric Universe Experience / Damnation Angels, 20.00 Molotow Nobistor 14, Tel. 31 08 45, The Jacques, 19.00 Monkeys Music Club Barnerstr. 16, Horst With No Name, 20.00

JAZZ & KLASSIK

Cascadas Ferdinandstr. 12, Tel. 0179-499 45 43, Philipp Gropper Tau, 20.00 Cotton Club Alter Steinweg 10, Tel. 34 38 78, Jazz Lips, 20.30 Die Drostei - Kreiskulturzentrum Dingstätte 23, Tel. 04101/210 30, Helmut Lachenmann: Salut für Caudwell. Mit dem Gitarrenduo steuber.öllinger, 19.30 Hamburger Kunsthalle Glockengießerwall, Tel. 428 13 12 00, Italienische Inspirationen, 18.30

Thalia Theater Alstertor 1, Tel. 32 81 44 44, Engel in Amerika, 20.00 The English Theatre Lerchenfeld 14, Tel. 227 70 89, No Dinner for Sinners, 11.00, 19.30 Theater im Hafen Norderelbstr. 6, Tel. 01805/11 41 13, Der König der Löwen (Musical), 20.00 Theater im Zimmer Alsterchaussee 30, Tel. 41 41 30, Frida Kahlo - Vida Apasionada, 20.00 Theater Neue Flora Stresemannstr. 163, Tel. 01805/44 44, Aladdin (Musical), 20.00 Theater Wedel Rosengarten 9, Tel. 04103-967 90 67, Die Nadel der Kleopatra, 20.00 Theaterschiff Batavia Brooksdamm, Tel. 04103/858 36, Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner, 20.30

PARTY

Matthias Deutschmann im Polittbüro In „Wie sagen wir’s dem Volk?“ erzählt der Kabarettist von Geheimdiensten, Verschwörungstheorien und anderen Phänomenen der Politik. 11./12.1., 20 Uhr, Polittbüro, Steindamm 45, 20 Euro, Tel. 28 05 54 67, www.polittbuero.de Kampnagel (p1, kmh, k4) Jarrestr. 20, Tel. 27 09 49 49, Klub Katarakt: Werke von Wolff, Cage u.a. Mit Sabine Liebner (Klavier), 19.30 Laeiszhalle (Großer Saal) Johannes-Brahms-Platz, Tel. 35 76 6666, Werke von Grieg, Lidholm, Sibelius. Mit dem NDR Sinfonieorchester, 20.00 (Kleiner Saal) Werke von Beethoven, Bridge, Corigliano u.a. Mit Jack Liebeck (Violine) u.a., 20.00 Marstall Ahrensburg Lübecker Str. 8, Tel. 04102/400 02, Werke von Robert Kahn. Mit Dana Zeimer (Sopran), Eva Barta (Klavier) u.a., 20.00 MS Stubnitz Kirchenpauerkai 29, Werke und Texte von/über Prokofjew und Schostakowitsch. Mit den Hamburger Symphonikern, 19.30 Museum für Kunst und Gewerbe Steintorplatz, Tel. 42 81 34 27 32, Werke von Brahms, Ives, Mozart. Mit dem Manhattan String Quartet, 19.30 Resonanzraum im Bunker Feldstr. 66, Urban String: Drumma, 21.00

THEATER

Allee Theater - Kammeroper Max-Brauer-Allee 76, Tel. 38 29 59, Figaros Hochzeit, 19.30 Alma Hoppes Lustspielhaus Ludolfstr. 53, Tel. 55 56 55 56, Michael Ehnert vs. Jennifer Ehnert: Zweikampfhasen (Kabarett), 20.00 CCH 2 Marseiller Str., Tel. 356 90, St. Petersburg Festival Ballet: Schwanensee, 19.30 Das kleine Hoftheater Bei der Martinskirche 2, Tel. 68 15 72, Charleys Tante, 19.30 Das Schiff Holzbrücke/Nikolaifleet, Tel. 69 65 0560, Felix Oliver Schepp: Zeitloope (MusikKabarett), 19.30 Die 2te Heimat Max-Brauer-Allee 34, Tel. 30 60 65 41, Als Single verloren zwischen Elbe und Alster (Theater und Menü), 19.30 Ehemalige Berufsfachschule Averhoffstr. 38, SIGNA: Söhne & Söhne , 18.00 (ausverkauft) Ernst Deutsch Theater Friedr.-Schütter-Platz 1, Tel. 22 70 14 20, Der letzte Vorhang, 19.30 Freilichtmuseum am Kiekeberg Am Kiekeberg 1, Tel. 790 17 60, Hittfelder Speeldeel: Keen toletzt lacht ..., 20.00 HafenCity Elbarkaden Lounge Hongkongstr. 2-4, Tel. 35 77 07 77, Sandmalerei-Show, 20.00 Hamburger Engelsaal Valentinskamp 40-42, Tel. 30 05 14 44, Silver Ladies (Musical), 15.00

Land des Lächelns (Operette), 19.30 Hamburger Kammerspiele Hartungstr. 9-11, Tel. 0800/413 34 40, Ziemlich beste Freunde, 20.00 Hamburger Sprechwerk Klaus-Groth-Str. 23, Tel. 24 42 39 30, Welche Droge passt zu mir, 20.00 Hamburgische Staatsoper Große Theaterstr. 25, Tel. 35 68 68, Duse (Ballett), 19.30 Hansa-Theater Steindamm 17, Tel. 47 11 06 44, Varieté, 20.00 Harburger Theater Museumsplatz 2, Tel. 76 75 20 08, Backbeat - Die Beatles in Hamburg (Musiktheater), 20.00 Haus Drei Hospitalstr. 107, Tel. 38 89 98, Steife Brise vs. Instant SL (Improvisationstheater), 20.00 Hotel Steigenberger Heiligengeistbrücke 4, Tel. 36 80 60, Mord au Chocolat (Dinner-Krimi), 19.30 Imperial Theater Reeperbahn 5, Tel. 31 31 14, Der Zinker, 20.00 Kampnagel (k1) Jarrestr. 20, Tel. 27 09 49 49, Theaterakademie Hamburg: Leonie Böhm: Die Möwe (Premiere), 19.30 (k6) Sinatra & Friends (Musik-Show), 20.00 Kellertheater Johannes-Brahms-Platz 1, Tel. 84 56 52, Das Berghotel, 20.00 Komödie Winterhuder Fährhaus Hudtwalckerstr. 13, Tel. 48 06 80 80, Die Wunderübung (Premiere), 19.30 Lichthof Mendelssohnstr. 15, Tel. 85 50 08 40, Das Totenschiff, 20.15 Logensaal / Kammerspiele Hartungstr. 9-11, Tel. 45 33 26, Like a Rolling Stone - Über Bob Dylan (szenisch-musikalischer Abend), 20.15 Monsun Theater Friedensallee 20, Tel. 39 90 33 35, Märtyrer (Jugendtheater), 20.00 Ohnsorg-Theater Heidi-Kabel-Platz 1, Tel. 35 08 03 21, Wenn de Katt ut'n Huus is, 19.30 Ohnsorg-Theater (Studiobühne) Heidi-Kabel-Platz 1, Tel. 35 08 03 21, Goot gegen Noordwind, 19.00 Operettenhaus Spielbudenplatz 1, Tel. 01805/11 41 13, Liebe stirbt nie, 19.30 Polittbüro Steindamm 45, Tel. 28 05 54 67, Matthias Deutschmann: Wie sagen wir's dem Volk? (Kabarett), 20.00 Pulverfass Reeperbahn 147, Tel. 24 97 91, 24 78 78, Travestie-Show, 20.00, 23.00, 02.30 Quatsch Comedy Club (Stage Club) Stresemannstr. 159a, Tel. 43 16 54 60, Live Show (Stand-Up-Comedy), 20.00

Schauspielhaus Kirchenallee 39, Tel. 24 87 13, Die Schule der Frauen, 20.00 (ausverkauft) Schmidt Theater Spielbudenplatz 24-25, Tel. 31 77 88 99, Die Königs vom Kiez (Musical), 20.00 Schmidtchen Spielbudenplatz 22-23, Tel. 31 77 88 99, Entführung aus dem Paradies (Musiktheater), 20.00 Schmidts Tivoli Spielbudenplatz 27-28, Tel. 31 77 88 99, Heiße Ecke (Musical), 20.00 Spiegelpalast an den Deichtorhallen Deichtorstr. 1, Cornelia Poletto - Palazzo (Dinner-Show) Tel. 01806-38 88 83, 19.30 Stage Theater an der Elbe Norderelbstr. 6, Tel. 01805-44 44, Das Wunder von Bern (Musical), 19.30 Thalia in der Gaußstraße (Garage) Gaußstr. 190, Tel. 32 81 44 44, Besuch bei Mr. Green (ausverkauft)

20 Flight Rock Friedrichstr. 29, DJ McFly, 23.00 73 (Jolly Jumper) Schulterblatt 73, DJ Beat Division, 22.00 Big Apple Barmbeker Markt 37, Snapbacks and Tattoos, 23.00 Cobra Bar Friedrichstr. 29, Punk & Rock 'n' Roll mit Sun Wukong, 22.00 freundlich+kompetent Hamburger Str. 13, Mit Bässen spielt man nicht, 17.00 Fundbureau Stresemannstr. 114, Electro Swing Crew, 23.00 Galerie Café 36 Peace, Love & Bachata, 22.00 Goldbekhaus (Bühne zum Hof) Moorfuhrtweg 9, Tel. 278 70 20, Tango Orange: Milonga, 22.00 Grüner Jäger Neuer Pferdemarkt 36, Bärenpaadiie, 21.00 Häkken Spielbudenplatz 21-22, Signals: Nangdo / Ticklish / B-Ju, 23.00 Hafenbahnhof Große Elbstr. 276, Jucken im Fuß, 21.00 Hafenklang (Goldener Salon) Große Elbstr. 84, 8 Pauli, 23.00 Hasenschaukel Silbersackstr. 17, Palärmo Holiday, 22.00 Juice Club Stresemannstr. 204, I Love Proggy, 23.00 Kaiserkeller Große Freiheit 36, Labyrinth, 22.00 Kleiner Donner Schulterblatt 73, DJs Tobby Dick & MK, 24.00

Molotow Nobistor 14, Revolver Club, 23.00 Karatekeller: Unterirdisch, 23.30 Moondoo Reeperbahn 136, CMYK Club, 23.00 Nochtspeicher Bernhard-Nocht-Str. 69, Nochtwache: Hellen Harram / Yung Adau.a., 24.00 Prinzenbar Kastanienallee 20, Bump N Grind, 24.00 Schule Meerweinstraße (Aula) Meerweinstr. 28, Tel. 42 89 84 -0, Tanz Intakt, 20.30 Souledge Stresemannstr. 112, Electric Soul Boogie fea. Soulamadou & Friends, 22.00 Stage Club Stresemannstr. 159a, Timbar, 22.30 Uebel & Gefährlich (Ballsaal) Feldstr. 66, Datscha Party: Äl Jawala (live), 21.00 (Turmzimmer) Soft Ice Session Victim, 24.00

MÄRKTE/FESTE

Handelskammer (Börsenhalle) Adolphsplatz 1, Tel. 36 13 80, Nacht der Technik. Vorlesungen, Workshops, Infostände etc., 17.00-22.00

KINDER

BallinStadt Veddeler Bogen 2, Tel. 31 97 91 60, BallinStadt für Kinder. Kurzvortrag, 11.00, 14.00 Bücherhalle Kirchdorf Wilhelm-Strauß-Weg 2, Tel. 754 23 58, Mama Muh fährt Schlitten. Bilderbuchkino ab 4 J., 10.30 Bücherhalle Steilshoop Schreyerring 16, Tel. 630 10 28, Bilderbuchkino ab 4 J., 15.00 Bücherhalle Wandsbek Wandsbeker Marktstr. 103-107, W-w-wer hat schon Angst im Dunkeln?Bilderbuchkino ab 4 J., 16.00 Bücherhalle Wilhelmsburg Vogelhüttendeich 45, Tel. 75 72 68, Pauline ärgert sich. Bilderbuchkino ab 4 J., 10.30 Eidelstedter Bürgerhaus Alte Elbgaustr. 12, Tel. 57 26 13 62, Goldene Soundtüte. Konzert ab 6 J., 15.30 Gruenspan Große Freiheit 58, Tel. 31 36 16, Peter Pan. Musical, 16.00 HafenCity Elbarkaden Lounge (Saal 1) Hongkongstr. 2-4, Tel. 35 77 07 77, Das Dschungelbuch. Musical ab 4 J., 15.00

11

Hoftheater Ottensen Abbestr. 33, Tel. 29 81 21 39, Der Froschkönig, ab 4 J., 16.00 Jenisch Haus - Museum für Kunst und Kultur an der Elbe Baron-Voght-Str. 50, Tel. 82 87 90, Der gestiefelte Kater. Marionettentheater ab 4 J., 15.00 Rieckhof Kulturzentrum Rieckhoffstr. 12, Tel. 766 20 20, Aufruhr im Schloss. Puppenrevue ab 2 J., 16.30

SONSTIGES

ARBAT - Verein für Weiterbildung, Begegnung und Kommunikation Normannenweg 17-21, Tel. 39 32 03, Sankt Petersburg. Ungewöhnliche Perspektiven. Bildervortrag, 19.00 Bücherhalle Alstertal Heegbarg 20, Vom Teilen und Tauschen. Vortrag, 18.00 Frappant in der Viktoria Kaserne Bodenstedtstr. 16, ort_m (migration memory). Arbeiten von Refugees mit Begleitprogramm. Eröffnung, 19.00 Gängeviertel Valentinskamp/Speckstr./Caffamacherreihe, Assem Rahima: Von Homs nach Hamburg -Bilder von Flucht und Ankunft. Zeichnungen, Malerei, Skulpturen. Vernissage, 18.00 Marziart Eppendorfer Weg 110, Tel. 23 51 88 94, Gruppenausstellung. Malerei und Diverses. Eröffnung, 19.00 nachtspeicher23 Lindenstr. 23, Constanze Vogt, Anne Steinhagen: gelichte. Installationen, Videos. Vernissage, 19.00 Nissis Kunstkantine Am Dalmannkai 6, Tel. 0160-92 31 25 15, Italienischer Abend. Mit 3-Gang-Menü und Sergio Esposito (Tenor), 20.00 Projektor Sternstr. 4, Suite Habana. Filmvorführung, 20.00 Robert Morat Galerie Kleine Reichenstr. 1, Tel. 32 87 08 90, Giacomo Brunelli. Fotografie. Vernissage, 18.00 Treffpunkt: Bhf Landungsbrücken (Fußgängerbrücke) Rundgang mit dem St. Pauli Nachtwächter. Tel. 43 09 29 45, 18.00, 20.30 Treffpunkt: Millerntor-Stadion Auf dem Heiligengeistfeld, St. Pauli-Quickie - quer über den Kiez. Rundgang. Tel. 87 08 01 00, 18.00, 20.00 Treffpunkt: Reeperbahn 1 180 Minuten Kiez: Historisches, Histörchen. Rundgang. Tel. 31 99 39 01, 19.30

Foto: Christoph Irrgang

TERMINE

Foto: hfr/www.harmonia1973.com

10

Auf den Spuren der Italienischen Romantik Die Pianistin Verena Metzger, der Cellist Christoph Heesch und der Violonist Philipp Wollheim sind in der Kunsthalle zu Gast und spielen Werke von Fanny Hensel. In einem Gespräch wird die Verbindung zwischen dem Maler Franz Ludwig Catel, Fannys Ehemann Wilhelm Hensel und der Komponistin beleuchtet. 15.1., 18.30 Uhr, Galerie der Gegenwart, Glockengießerwall, 10-15 Euro, Tel. 428 13 13 20

TERMINE

SA 16.01. ROCK & POP

Waagenbau Max-Brauer-Allee 204, Tel. 24 42 05 09, Slowy & 12 Vince, 19.00

JAZZ & KLASSIK

KINDER

Allee Theater - Kammeroper Max-Brauer-Allee 76, Tel. 38 29 59, Figaros Hochzeit, 19.30 Alma Hoppes Lustspielhaus Ludolfstr. 53, Tel. 55 56 55 56, Michael Ehnert vs. Jennifer Ehnert: Zweikampfhasen (Kabarett), 20.00 BIB - Bühne im Bürgertreff Gefionstr. 3, Tel. 42 10 27 10, Stadtgespräch & 5te Dimension (Improvisationstheater), 20.00 Cap San Diego - Museumsschiff Überseebrücke, Tel. 36 42 09, Steife Brise: Seemannsgarn - Bis sich die Balken biegen (Impro-Theater), 20.00 Das kleine Hoftheater Bei der Martinskirche 2, Tel. 68 15 72, Charleys Tante, 19.30 Das Schiff Holzbrücke/Nikolaifleet, Tel. 69 65 0560, Dumme Gedanken hat jeder. Das Beste von Wilhelm Busch (Literaturkabarett), 19.30

Budenzauber im Volkspark Endlich wieder Hallenfußball in Hamburg! Beim „Hero Cup“ laufen frühere Stars wie Patrick Kluivert (Foto), Guti, Ailton und Ivan Klasnic auf. Erstmalig wird der spanische Klassiker, das „Clásico“ Real Madrid gegen FC Barcelona, auf deutschem Boden ausgespielt! 16.1., 17.30 Uhr, Barclaycard-Arena, Sylvesterallee 10, 29,50-58 Euro, Tel. 80 60 20 80, www.barclaycard-arena.de

Waagenbau Max-Brauer-Allee 204, Up the Shut Fuck, 23.00 Zinnschmelze Maurienstr. 19, Tel. 20 97 89 39, Salsa Night, 21.00

Fabrik Barnerstr. 36, Tel. 39 10 70, Marktzeit, 9.30-14.30 Horner Rennbahn Rennbahnstr. 96, Floh- und Trödelmarkt. Tel. 048 27 24 79, 06.00-15.00 Kulturhof Dulsberg Alter Teichweg 200, Tel. 652 80 16, Berberisches Neujahrsfest Yennayer, 19.00 Museum der Arbeit Wiesendamm 3, Tel. 428 13 30, BuchDruck-Kunst. Handpressenmesse, 10.00-19.00 Neuer Kamp Flohschanze. Tel. 270 27 66, 08.0016.00 Otto Parkplatz Bramfelder Chaussee 160, Flohmarkt. Tel. 53 00 47 11, 08.00-15.00 Phorms Campus Hamburg Wendenstr. 35-43, Tag der offenen Tür, 10.00-13.00 Trabrennbahn Bahrenfeld Luruper Chaussee 30, Floh- und Trödelmarkt. Tel. 048 27 24 79, 07.00-15.00

THEATER

»Everybody! Needs somebody! To love!« Zum 35. Geburtstag der Blues Brothers kommt die Tribute-Show wieder nach Hamburg. 16.1., 20 Uhr, CCH, Am Dammtor, 44-74 Euro, Tel. (01806) 999 000 555 Freilichtmuseum am Kiekeberg Am Kiekeberg 1, Tel. 790 17 60, Hittfelder Speeldeel: Keen toletzt lacht ..., 15.00 Goldbekhaus (Bühne zum Hof) Moorfuhrtweg 9, Tel. 278 70 20, StandUp-Comedy made in Hamburg, 20.00 HafenCity Elbarkaden Lounge Hongkongstr. 2-4, Tel. 35 77 07 77, Sandmalerei-Show, 20.00 Hamburger Engelsaal Valentinskamp 40-42, Tel. 30 05 14 44, Hamburger Volkstheater: Loriots dramatische Werke, 19.30 Schlösser, die im Monde liegen - Ein Streifzug durch die Berliner Operette, 15.00 Hamburger Kammerspiele Hartungstr. 9-11, Tel. 0800/413 34 40, Ziemlich beste Freunde, 20.00 Hamburger Puppentheater Bramfelder Str. 9, Tel. 23 93 45 44, Puppen & Theater Petra Albersmann: Schneewittchen steigt aus (Puppentheater für Erwachsene), 20.00 Hamburger Sprechwerk Klaus-Groth-Str. 23, Tel. 24 42 39 30, Welche Droge passt zu mir, 20.00 Hamburgische Staatsoper Große Theaterstr. 25, Tel. 35 68 68, Duse (Ballett), 19.30 Hansa-Theater Steindamm 17, Tel. 47 11 06 44, Hamburgs Perle (Varieté), 16.00, 20.00 Harburger Theater Museumsplatz 2, Tel. 76 75 20 08, Backbeat - Die Beatles in Hamburg (Musiktheater), 15.00 Historischer Speicherboden Kehrwieder 2-3, Block D, Ein fangfrisches Verbrechen (Theater und Dinner), Tel. 200 06 41 05, 19.00 Imperial Theater Reeperbahn 5, Tel. 31 31 14, Der Zinker, 20.00 Kampnagel (k1) Jarrestr. 20, Tel. 27 09 49 49, Theaterakademie Hamburg: Leonie Böhm: Die Möwe, 19.30 Kampnagel (k6) Sinatra & Friends (Musik-Show), 20.00 Komödie Winterhuder Fährhaus Hudtwalckerstr. 13, Tel. 48 06 80 80, Die Wunderübung, 19.30 (Kleiner Saal) Der Vorname, 19.30

Lichthof Mendelssohnstr. 15, Tel. 85 50 08 40, Das Totenschiff, 20.15 Monsun Theater Friedensallee 20, Tel. 39 90 33 35, Märtyrer (Jugendtheater), 20.00 Ohnsorg-Theater Heidi-Kabel-Platz 1, Tel. 35 08 03 21, Wenn de Katt ut'n Huus is, 16.00, 19.30 Ohnsorg-Theater (Studiobühne) Heidi-Kabel-Platz 1, Tel. 35 08 03 21, Goot gegen Noordwind, 19.00 Operettenhaus Spielbudenplatz 1, Tel. 01805/11 41 13, Liebe stirbt nie (Musical), 15.00, 19.30 Polittbüro Steindamm 45, Tel. 28 05 54 67, Matthias Deutschmann: Wie sagen wir's dem Volk? (Musik-Kabarett), 20.00 Pulverfass Reeperbahn 147, Tel. 24 97 91, 24 78 78, Travestie-Show, 20.00, 23.00, 02.30 Quatsch Comedy Club (Stage Club) Stresemannstr. 159a, Tel. 43 16 54 60, Live Show (Stand-Up-Comedy), 20.00 Schauspielhaus Kirchenallee 39, Tel. 24 87 13, Geächtet (Premiere), 20.00 Schmidt Theater Spielbudenplatz 24-25, Tel. 31 77 88 99, Die Königs vom Kiez (Musical), 20.00 Schmidt Mitternachtsshow (Comedy), 24.00 Schmidtchen Spielbudenplatz 22-23, Tel. 31 77 88 99, Entführung aus dem Paradies (Musiktheater), 20.00 Schmidts Tivoli Spielbudenplatz 27-28, Tel. 31 77 88 99, Heiße Ecke (Musical), 15.00, 20.00 Spiegelpalast an den Deichtorhallen Deichtorstr. 1, Cornelia Poletto - Palazzo (Dinner-Show) Tel. 01806-38 88 83, 19.30 Stage Theater an der Elbe Norderelbstr. 6, Tel. 01805-44 44, Das Wunder von Bern (Musical), 14.30, 19.30 Thalia Theater Alstertor 1, D. Dreigroschenoper, 20.00 (ausverkauft) The English Theatre Lerchenfeld 14, Tel. 227 70 89, No Dinner for Sinners, 19.30

Theater Haus im Park Gräpelweg 7, Comedian Harmonists today (Musiktheater), 20.00 Theater im Hafen Norderelbstr. 6, Tel. 01805/11 41 13, Der König der Löwen (Musical), 15.00, 20.00 Theater Neue Flora Stresemannstr. 163, Tel. 01805/44 44, Aladdin (Musical), 15.00, 20.00 Theater Wedel Rosengarten 9, Tel. 04103-967 90 67, Die Nadel der Kleopatra, 20.00 Theater Zeppelin (HoheLuftschiff) Kaiser-Friedrich-Ufer 27, Tel. 422 30 62, Romeos und Julias 8.4 (Jugendtheater), 19.30 Theaterschiff Batavia Brooksdamm, Tel. 04103/858 36, Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner, 20.30

PARTY

20 Flight Rock Friedrichstr. 29, DJane Nicki, 23.00 73 (Jolly Jumper) Schulterblatt 73, Tel. 0157 77 82 99 26, DJ Sternsanchez, 22.00 Astra-Stube Max-Brauer-Allee 200, Tel. 43 25 06 26, All You Can Dance, 22.00 Big Apple Barmbeker Markt 37, Tel. 29 57 80, Black Affairs, 23.00 Cobra Bar Friedrichstr. 29, Tel. 31 79 17 13, Punk & Indie mit Ullchen, 22.00 Contact Men's Bar Danziger Str. 51, Saturday Night Fever!, 22.00 Docks Spielbudenplatz 19-20, Tel. 317 88 30, Glory And Youth: Space Hotel, 23.00 Galerie Café 36 Große Freiheit 36, Noche Latina, 22.00 Goldbekhaus (Halle) Moorfuhrtweg 9, Tel. 278 70 20, Winterhuder Tanznacht, 20.00 Golem Große Elbstr. 14, Five Years of Fame. Jubiläumsparty, 20.00 Große Freiheit 36 Große Freiheit 36, Tel. 317 11 51, 90s Reloaded, 22.00

Grüner Jäger Neuer Pferdemarkt 36, Tel. 31 81 46 17, Erasmus Nights, 23.00 H1-Club Conventstr. 8-10c, Tel. 80 60 76 92, H1: Where Magic Happens, 23.00 Häkken Spielbudenplatz 21-22, Tel. 43 17 95 90, Candy & Mr. Tchu, 23.00 Hafenklang Große Elbstr. 84, Tel. 38 87 44, Drumbule, 23.45 Hasenschaukel Silbersackstr. 17, Tel. 18 01 27 21, DJane Poli, 22.00 Kaiserkeller Große Freiheit 36, Altern Styles, 22.00 Kleiner Donner Schulterblatt 73, Buzzeltov, 24.00 Klubhaus St. Pauli Spielbudenplatz 21, Uniscene, 23.00 Kölibri Hein-Köllisch-Platz 12, Finnischer Tangoabend: Vegan & Valtonen (live), 18.00 Molotow Nobistor 14, Motorbooty!, 23.00 Karatekeller: Tischdisko, 23.30 Monkeys Music Club Barnerstr. 16, Black Out mit DJ Paddy, 22.00 Moondoo Reeperbahn 136, Forever Twentyone, 23.00 Nachtasyl Alstertor 1, Tel. 32 81 44 44, The Hip Cat Club, 23.00 Rieckhof Kulturzentrum Rieckhoffstr. 12, Ü40 Schlager-Tanzparty, 20.00 Souledge Stresemannstr. 112, Bus Stop Funk Jam, 22.00 Stage Club Stresemannstr. 159a, Funky Dance Night, 22.30 Terrace Hill im Medienbunker Feldstr. 66, ObenUntenAlles, 24.00 Toulouse Institut Beerenweg 1d, Buddhas Beatbox, 21.00 Uebel & Gefährlich Feldstr. 66, ObenUntenAlles, 24.00

TERMINE

14. bis 20. Januar 2016

MÄRKTE/FESTE

Birdland Gärtnerstr. 122, Tel. 40 52 77, Tim Rodig Quintet feat. Ulita Knaus, 21.00 Cotton Club Alter Steinweg 10, Tel. 34 38 78, Revival Jazzband, 20.30 Laeiszhalle Johannes-Brahms-Platz, Tel. 35 76 6666, (Brahms-Foyer) Teatime Classics: Werke von Brahms, Händel, Haydn u.a. Mit Annika Treutler (Klavier), 16.00 (Großer Saal) Werke von Bach, Dvorak, Verdi. Mit dem Jugend-Sinfonieorchester Ahrensburg, 20.00 (Kleiner Saal) Lieder von Schumann, Zender, Beethoven u.a. Mit Mark Padmore (Tenor) und Till Fellner (Klavier), 20.00 Museum für Kunst und Gewerbe Steintorplatz, Tel. 42 81 34 27 32, Auf historischen Flügeln, 16.00 Osterkirche Bramfeld Bramfelder Chaussee 200, Werke von Tschaikowsky, Strawinsky u.a. Mit Vladimir Anochin (Violine) und Werner Lamm (Orgel, 20.00 Resonanzraum im Bunker Feldstr. 66, Werke von Haydn, Kurtág, Bach u.a. Mit dem Kuss Quartett und Bas Böttcher, 20.00

Foto: dpa

Barrock Überseering 5-7, Tel. 63 31 10 26, Klar, 20.00 CCH 1 Marseiller Str., Tel. 356 90, Steven Wilson, 20.00 CCH 2 The Blues Brothers, 20.00 freundlich+kompetent Hamburger Str. 13, Ernstgemeint / Martin Goldenbaum, 20.00 Grüner Jäger Neuer Pferdemarkt 36, Tel. 31 81 46 17, Sonuvabitch / Show Off Freaks / I Come From the Sun, 19.30 Hafenklang Große Elbstr. 84, Tel. 38 87 44, Erik Cohen, 20.00 Hasenschaukel Silbersackstr. 17, Tel. 18 01 27 21, Nepomuk, 21.30 Kampnagel (p1, kmh, k4) Jarrestr. 20, Tel. 27 09 49 49, Klub Katarakt: Rainer Kohlberger, 24.00 Kleiner Donner Schulterblatt 73, Punch Arogunz, 20.00 Kulturcafé Komm du Buxtehuder Str. 13, Tel. 57 22 89 52, Simon Wahl, 20.00 Logo Grindelallee 5, Tel. 410 56 58, Vroudenspil / Mr. Hurley & Die Pulveraffen, 20.00 Mathilde Bogenstr. 5, Tel. 41 49 53 84, Harri, 20.15 Molotow Nobistor 14, Tel. 31 08 45, Hinds, 19.00 Motte Eulenstr. 43, Tel. 39 92 62 -0, Der Zauberer von OZ. Theaterstück für Kinder, 15.00 Rock Café Silbersackstr. 27, Tel. 0179-134 96 33, Chäirwalk, 21.00 Suhrhof Weidenbaumsweg 13, Tel. 724 36 61, Billbrook Blues Band, 20.00

plan7 Foto: hfr

12

Gruenspan Große Freiheit 58, Tel. 31 36 16, Peter Pan. Musical für Kinder, 15.00 HafenCity Elbarkaden Lounge (Saal 1) Hongkongstr. 2-4, Tel. 35 77 07 77, Das Dschungelbuch. Musical ab 4 J., 15.00 Hamburg Museum Holstenwall 24, Tel. 42 81 32-100, Wälle, Bäume, Mauern - wie beschützten die Hamburger ihre Stadt? Geschichten zum Mitraten und Diskutieren ab 5 J., 13.00 Hamburger Kunsthalle (Lichthof) Glockengießerwall, Tel. 428 13 12 00, Das Meer! Kinderführung, 15.00 Hoftheater Ottensen Abbestr. 33, Tel. 29 81 21 39, Der Froschkönig, ab 4 J., 15.00 Jenisch Haus Baron-Voght-Str. 50, Tel. 82 87 90, Der gestiefelte Kater. Marionettentheater ab 4 J., 15.00 Kulturcafé Komm du Buxtehuder Str. 13, Tel. 57 22 89 52, Kollin Kläff und der gestohlene Zauberstab. Puppentheater ab 2 J., 15.00 Museum für Völkerkunde Rothenbaumchaussee 64, Tel. 428 8790, Im Dunkeln um die Welt. Taschenlampenführung ab 8 J. sowie Erwachsene, 19.30 Stadtteilschule Bergstedt Volksdorfer Damm 218, Die Goldene Soundtüte. Konzert ab 6 J., 15.30 Theater für Kinder Max-Brauer-Allee 76, Tel. 38 25 38, Die Zauberinsel. Tanztheater ab 5 J., 15.00

SONSTIGES

Art Store St. Pauli Wohlwillstr. 10, Tel. 319 19 96, 4000: Malerei und Zeichnungen aus der Sammlung Fritz Bicker. Eröffnung, 20.00 Barclaycard Arena Sylvesterallee 10, Tel. 80 60 20 80, Fußball: Hero Cup mit Top-Fußball-Altstars, 17.30 Deichtorhallen Deichtorstr. 1-2, Tel. 32 10 30, Streamlines. Künstlerische Projekte zu Seewegen, Flucht, Hafen und Welthandel. Öffentliche Führung, 16.00 Internationales Haus der Photographie Sarah Moon: Führung, 15.00 Sarah Moon: Now and Then. Photographie. Jugendführung, 14.00 Hamburg Museum Holstenwall 24, Tel. 42 81 32-100, Zwischen Burgen und Bastionen. Führung, 14.00 Hamburger Kunsthalle (Lichthof) Glockengießerwall, Tel. 428 13 12 00, Nolde in Hamburg. Führung, 15.00 Kirche der Stille Helenenstr. 14a, Hagios - gesungenes Gebet. Liederabend zum Lauschen und Mitsingen, 19.30

Kulturhaus Eppendorf Julius-Reincke-Stieg 13 a, Tel. 48 15 48, Mit dem Fahrrad von Hamburg nach Portugal. Multimedialer Reisebericht, 19.30 Repair-Café Eppendorf, 14.00-17.00 Kulturhof Dulsberg Alter Teichweg 200, Berber-Neujahrsfest „Yennayer“, Karten nur im Vorverkauf bis 14.1.: Tel. 652 80 16, 18.00 Museum der Arbeit Wiesendamm 3, Tel. 428 13 30, Von Bären und Affen - Bleisatz und Buchdruck im Wandel. Vorführung, 14.00 Gestochen scharf -der Stahlstichprägedruck. Vorführung, 15.00 Museum der Arbeit (Alte Fabrik) Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg. Führung, 14.00 Museum für Kunst und Gewerbe Steintorplatz, Tel. 42 81 34 27 32, Japanische Teezeremonie, 14.00, 15.00, 16.00 Projektor Sternstr. 4, Suite Habana. Filmvorführung, 20.00 Sporthalle Kerschensteinerstr. Harburg, 2. Musa Cup: Internationale Mannschaften und Promis kicken für die Muskelschwund-Hilfe, 09.30-ca. 18.00 Treffpunkt: Bhf Landungsbrücken (Fußgängerbrücke) Rundgang mit dem St. Pauli Nachtwächter. Tel. 43 09 29 45, 18.00, 20.30 Treffp.: Haus der Wilden Weiden Eichberg 63, Tel. 18 04 48 60 11, Vogelkundliche Führung, 11.00 Treffpunkt: Millerntor-Stadion Auf dem Heiligengeistfeld, St. Pauli-Quickie - quer über den Kiez. Rundgang. Tel. 87 08 01 00, 18.00, 20.00 Treffpunkt: Rathausportal Rathausmarkt, Vom Rathaus zur Elbphilharmonie - Von Kaufmannsstolz und Katastrophen. Rundgang. Tel. 87 08 01 00, 15.00 Treffpunkt: Reeperbahn 1 180 Minuten Kiez mit Historischem und Histörchen. Rundgang. Tel. 31 99 39 01, 19.30 Treffpunkt: St. Pauli Tourist Office Wohlwillstr. 1, St. Pauli Krimitour. Rundgang. Tel. 98 23 44 83, 18.00 Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe Kaltehofe Hauptdeich 6-7, Offene Führung durch die Dauerausstellung, 13.00, 15.00 Mythologie der Quellen und Brunnenkultur. Sonderführung, 14.15

SO 17.01. ROCK & POP

CCH 1 Marseiller Str., Tel. 356 90, Max Raabe & Palast Orchester, 18.00 Cotton Club Alter Steinweg 10, Tel. 34 38 78, Crooked Road Band, 11.30 Kulturhaus Eppendorf Julius-Reincke-Stieg 13 a, Tel. 48 15 48, Unvorhörsehbar, 11.00 Marias Ballroom Lassallestr. 11, Tel. 18 11 10 10, Dennis Adamus & Band / Bec Lavelle, 21.00 Marstall Ahrensburg Lübecker Str. 8, Tel. 04102/400 02, Jens Kommnick, 17.00 Prinzenbar Kastanienallee 20, Tel. 317 88 30, Scene Writers, 19.00

JAZZ & KLASSIK

Brückenstern Stresemannstr. 133, Martin Zenker & Friends, 19.00 Bürgerhaus Wilhelmsburg Mengestr. 20, Tel. 75 20 17 -0, Jazz Lips, 11.00 Laeiszhalle (Großer Saal) Johannes-Brahms-Platz, Tel. 35 76 66 66, Bartholdy, Krommer, Mozart. Mit der Klassischen Philharmonie Bonn, 11.00

(Großer Saal) Werke von Dallapiccola, Prokofjew, Schostakowitsch. Mit Guy Braunstein (Violine) und den Hamburger Symphonikern, 19.00 (Kleiner Saal) 2. Kammerkonzert des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg, 11.00

THEATER

Allee Theater - Kammeroper Max-Brauer-Allee 76, Tel. 38 29 59, Figaros Hochzeit, 19.00 Alma Hoppes Lustspielhaus Ludolfstr. 53, Tel. 55 56 55 56, Stefan Waghubinger: Außergewöhnliche Belastungen (Kabarett), 20.00 Altonaer Theater Museumstr. 17, Tel. 39 90 58 70, Jenseits von Eden (Premiere), 19.00 Das kleine Hoftheater Bei der Martinskirche 2, Tel. 68 15 72, Charleys Tante, 16.00 Das Schiff Holzbrücke/Nikolaifleet, Tel. 69 65 0560, Vocal Recall: Ein Lärm, der deinen Namen trägt (Musik-Comedy), 18.00 Eidelstedter Bürgerhaus Alte Elbgaustr. 12, Tel. 57 26 13 62, Die Wolkenstürmer: Die Geizige, 16.00 Freilichtmuseum am Kiekeberg Am Kiekeberg 1, Tel. 790 17 60, Hittfelder Speeldeel: Keen toletzt lacht ..., 15.00 HafenCity Elbarkaden Lounge Hongkongstr. 2-4, Tel. 35 77 07 77, Sandmalerei-Show, 18.00 Hamburger Engelsaal Valentinskamp 40-42, Tel. 30 05 14 44, Komm ein bisschen mit nach Italien Revue der 50er Jahre, 15.00 Hamburger Kammerspiele Hartungstr. 9-11, Tel. 0800/413 34 40, Ziemlich beste Freunde, 19.00 Hamburger Sprechwerk Klaus-Groth-Str. 23, Tel. 24 42 39 30, Theater aus dem Nichts: Überraschungsstück (in russischer Sprache), 18.00 Hamburgische Staatsoper Große Theaterstr. 25, Tel. 35 68 68, La Traviata, 19.30 (Probebühne 1) Stilles Meer (Einführungsmatinee), 11.00 Hansa-Theater Steindamm 17, Tel. 47 11 06 44, Varieté, 15.00, 19.00 Kampnagel (k1) Jarrestr. 20, Tel. 27 09 49 49, Leonie Böhm: Die Möwe, 19.30 (k6) Sinatra & Friends, 19.00 Kellertheater Johannes-Brahms-Platz 1, Tel. 84 56 52, Geschlossene Gesellschaft, 16.00 Komödie Winterhuder Fährhaus Hudtwalckerstr. 13, Tel. 48 06 80 80, Die Wunderübung, 18.00 Kulturkirche Altona Bei der Johanniskirche 22, Tel. 439 33 91, Ich bin ein Kontinent, 18.00 Lichthof Mendelssohnstr. 15, Tel. 85 50 08 40, Das Totenschiff, 19.00 Ohnsorg-Theater Heidi-Kabel-Platz 1, Tel. 35 08 03 21, Wenn de Katt ut'n Huus is, 16.00, 19.30 Operettenhaus Spielbudenplatz 1, Tel. 01805/11 41 13, Liebe stirbt nie (Musical), 14.30, 19.00 Polittbüro Steindamm 45, Tel. 28 05 54 67, Sebastian Krämer & Marco Tschirpke: Poetische Ambulanz St. Georg (Kabarett), 20.00 Pulverfass Reeperbahn 147, Tel. 24 97 91, Travestie, 20.00, 23.00 Schmidt Theater Spielbudenplatz 24-25, Tel. 31 77 88 99, Cavequeen (Comedy), 19.00 Schmidts Tivoli Spielbudenplatz 27-28, Tel. 31 77 88 99, Heiße Ecke (Musical), 14.30, 19.00 Spiegelpalast an den Deichtorhallen Deichtorstr. 1, Cornelia Poletto - Palazzo (Dinner-Show) Tel. 01806-38 88 83, 18.00 Stage Theater an der Elbe Norderelbstr. 6, Tel. 01805-44 44, Das Wunder von Bern (Musical), 14.30, 19.30 Theater Haus im Park Gräpelweg 7, Backbeat: Die Beatles in Hamburg, 19.00 Theater im Hafen Norderelbstr. 6, Tel. 01805/11 41 13, Der König der Löwen, 14.00, 19.00 Theater Neue Flora Stresemannstr. 163, Tel. 01805/44 44, Aladdin, 14.00, 19.00

PARTY

Juice Club Stresemannstr. 204, Frühschicht, 08.00 Kampnagel (p1, kmh, k4) Jarrestr. 20, Klub Katarakt: Sutsche, 01.00 Tango Chocolate Kirchenallee 25, Tel. 450 02 00, Ü60-Rock-Party, 17.00

MÄRKTE/FESTE

EKZ Steilshoop Schreyerring 46, Flohmarkt. Tel. 53 00 47 11, 08.00-16.00 Elbmarschenhalle Horster Viereck 1, Horst - Hallen- und Außenflohmarkt. Tel. 04 10 23 19 39, 08.00-16.00 Fabrik Barnerstr. 36, Flohmarkt rund ums Kind. Tel. 39 10 70, 10.00-14.00 Famila Reinbek Gutenbergstr. 29, Flohmarkt. Tel. 04 10 23 19 39, 8-16.00 Goldbekhaus (Bühne zum Hof und Halle) Moorfuhrtweg 9, Tel. 278 70 20, Bobbycar und Kidsklamotte - Indoorflohmarkt, 10.00-13.00 Museum der Arbeit Wiesendamm 3, Tel. 428 13 30, Buch-Druck-Kunst. Handpressenmesse, 10.00-17.00 Sporthalle Lüttkoppel 1 Sportflohmarkt. Tel. 30 06 29 90, 10.00-12.00

KINDER

BallinStadt Veddeler Bogen 2, Tel. 31 97 91 60, BallinStadt für Kinder. Kurzvortrag, 11.00, 14.00 Bürgerhaus Wilhelmsburg Mengestr. 20, Tel. 75 20 17 -0, Die Goldene Soundtüte. Konzert ab 6 J., 15.30 Hamburg Museum Holstenwall 24, Tel. 42 81 32-100, Wälle, Bäume, Mauern - wie beschützten die Hamburger ihre Stadt? Geschichten zum Mitraten, Diskutieren ab 5 J., 13.00 Lachen, Weinen, Staunen - Stimmungsbarometer aus Pappe und Papier. Basteln ab 6 J., 14.00 Hamburger Kunsthalle (Lichthof) Glockengießerwall, Tel. 428 13 12 00, Wer reitet so spät durch Nacht und Wind. Familienführung ab 5 J., 15.00 Hamburger Puppentheater Bramfelder Str. 9, Tel. 23 93 45 44, Richard, der stärkste Rabe der Welt. Stück ab 4 J., 11.00, 15.00 Hamburgische Staatsoper Opera stabile, Große Theaterstr. 25, Tel. 35 68 68, Der Wolf und die sieben Geißlein. Musiktheater, 15.00 Hoftheater Ottensen Abbestr. 33, Tel. 29 81 21 39, Der Froschkönig, ab 4 J., 15.00 Jenisch Haus Baron-Voght-Str. 50, Tel. 82 87 90, Der gestiefelte Kater. Marionettentheater ab 4 J., 15.00 Kellertheater Johannes-Brahms-Platz 1, Tel. 84 56 52, Der kleine Häwelmann, ab 3 J., 11.00 KIKU Kinderkulturhaus Lohbrügger Markt 5, Kollin Kläff und der kleine Pirat. Puppentheater ab 2 J., 16.00 Monsun Theater Friedensallee 20, Tel. 39 90 33 35, Sterntaler. Tanztheater ab 3 J., 14.30 Osterkirche Bramfeld Bramfelder Chaussee 200, Brakula: Und ab die Post. Theaterstück, 15.00 Theater für Kinder Max-Brauer-Allee 76, Tel. 38 25 38, Die Zauberinsel. Tanztheater ab 5 J., 15.00 Theater Zeppelin (HoheLuftschiff) Kaiser-Friedrich-Ufer 27, Tel. 422 30 62, Hilfe, die Herdmanns kommen. Theaterstück ab 8 J., 16.00 Theaterschiff Batavia Brooksdamm, Tel. 04103/858 36, Die Abenteuer von Pettersson und Findus, 16.00

SONSTIGES

Barclaycard Arena Sylvesterallee 10, Tel. 80 60 20 80, Eishockey: Hamburg Freezers - Augsburg Panther, 14.30 Buddhistisches Zentrum Thadenstr. 79, Tel. 432 83 80, Buddhismus zum Kennenlernen. Vortrag und Meditation, 13.00 Deichtorhallen Deichtorstr. 1-2, Tel. 32 10 30, Streamlines. Künstlerische Projekte zu Seewegen, Flucht, Hafen und Welthandel. Führung in englischer Sprache, 17.00

Streamlines. Künstlerische Projekte zu Seewegen, Flucht, Hafen und Welthandel. Öffentliche Führung, 16.00 Internationales Haus der Photographie Sarah Moon: Fotografie. Führung, 15.00 Sarah Moon: Führung in englischer Sprache, 16.00 Frappant in der Viktoria Kaserne Bodenstedtstr. 16, Arbeiten von Refugees mit Begleitprogramm. Führung, 16.00 Working with migrants in Ghana. Künstlergespräch, 19.00 Gedenkstätte Fuhlsbüttel Suhrenkamp 98, Führung und Gespräch, 11.00, 12.00 Hamburg Museum Holstenwall 24, Tel. 42 81 32-100, Hamburg ins Gesicht geschaut - Porträts u. Biografien aus fünf Jh. Gespräch, 15.00 Zwischen Burgen und Bastionen. Führung, 14.00 Hamburger Kunsthalle (Lichthof) Glockengießerwall, Tel. 428 13 12 00, Nolde in Hamburg. Führung, 14.00 Die Meisterwerke der Hamburger Kunsthalle ziehen wieder um. Vortrag, 11.00 Franz Ludwig Catel. Führung, 12.00 Hamburger Rathaus (Rathausdiele) Rathausmarkt 1, Tel. 42 83 10, Hamburger Fußball im Nationalsozialismus - Einblicke in eine jahrzehntelang verklärte Geschichte. Führung, 13.00 Helms-Museum Museum Museumsplatz 2, Tel. 428 71 36 09, Harburg archäologisch. Führung, 15.00 Faszinierende Reise durch die Zeiten. Führung, 12.00 HSV-Museum Sylvesterallee 7, Der Hamburger Sportverein in der NS-Zeit. Führung, 13.00 Jenisch Haus Baron-Voght-Str. 50, Tel. 82 87 90, Das Jenisch-Haus und seine Geschichte. Führung, 14.00 Kulturschloss Wandsbek Königsreihe 4, Tel. 68 28 54 55, Flüchtlingskrise - welchen Anteil hat Europa? Diskussion, 10.30 KZ-Gedenkstätte Neuengamme Jean-Dolidier-Weg 39, Tel. 428 13 15 00, Führung, 12.00, 14.30 Marstall Ahrensburg (Galerie) Lübecker Str. 8, Tel. 04102/400 02, Daecheon Lee: Die Welt. Eröffnung, 11.30 Museum der Arbeit Wiesendamm 3, Tel. 428 13 30, Gestochen scharf -der Stahlstichprägedruck. Vorführung, 15.00 (Alte Fabrik) Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg. Führung, 12.00 Museum für Kunst und Gewerbe Steintorplatz, Tel. 42 81 34 27 32, Franco Clivio: No Name Design. Kuratorenführung, 12.00 Japanische Teezeremonie, 14.00, 15.00, 16.00 Museum für Völkerkunde Rothenbaumchaussee 64, Tel. 428 8790, Entwicklungsgeschichte der Schrift - von den Hieroglyphen zum Alphabet. Vortrag, 11.00 Ein Hauch von Ewigkeit - zur Kultur des Alten Ägyptens. Führung, 10.00 Schauspielhaus Kirchenallee 39, Tel. 24 87 13, Blick hinter die Kulissen. Führung, 11.00, 12.30 Theater im Zimmer Alsterchaussee 30, Tel. 41 41 30, Leben und Werk von August Macke. Vortrag, 15.00 Treffpunkt: Bhf Landungsbrücken (Fußgängerbrücke) Rundgang mit dem St. Pauli Nachtwächter. Tel. 43 09 29 45, 20.30 Treffpunkt: Barkassen-Meyer Überseebrücke, MS Elbphilharmonie. Barkassenfahrt mit Infos zu Bau, Technik etc. Tel. 35 76 66 45, 12.00, 13.45, 15.30 Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden Eichberg 63, Tel. 18 04 48 60 11, Meditative Wanderung über den Höltigbaum, 10.00 Treffpunkt: Reeperbahn 1 180 Minuten Kiez: Historisches, Histörchen. Rundgang. Tel. 31 99 39 01, 19.30 Treffpunkt: Speicherstadtmuseum Am Sandtorkai 36, Tel. 32 11 91, Speicherstadt - Tradition und Wandel. Öffentliche Führung, 11.00 Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe Kaltehofe Hauptdeich 6-7, Offene Führung durch die Dauerausst., 13.00, 15.00 Zinnschmelze Maurienstr. 19, Tel. 20 97 89 39, 235. Barmbeker Spieletag, 14.00-18.00

13

MO 18.01. ROCK & POP

Cotton Club Alter Steinweg 10, Tel. 34 38 78, 3 Dayz Whizkey, 20.30 Fundbureau Stresemannstr. 114, Tel. 43 25 13 51, Snipes Jam Session & 1on1 Freestyle Battle Tour, 19.00 Hafenklang Große Elbstr. 84, Tel. 38 87 44, The Idiots/Cock-Ups, 21.30 Knust Neuer Kamp 30, Tel. 87 97 62 30, Johnny Matters Unchained & Guests, 20.30 Markthalle Klosterwall 11, Tel. 39 99 70 23, In This Moment / The Defiled, 20.00 Prinzenbar Kastanienallee 20, Tel. 317 88 30, Sturgill Simpson, 20.00

JAZZ & KLASSIK

Hafenbahnhof Große Elbstr. 276, Tel. 0170-508 95 54, Jazzraum: The Guitar Heroes, 21.30 Laeiszhalle (Großer Saal) Johannes-Brahms-Platz, Tel. 35 76 66 66, Werke von Beethoven, Mozart. Mit Patricia Kopatchinskaja (Violine) u.a., 20.00

THEATER

Alma Hoppes Lustspielhaus Ludolfstr. 53, Tel. 55 56 55 56, Simone Solga: Im Auftrag der Kanzlerin (Kabarett), 20.00 Imperial Theater Reeperbahn 5, Tel. 31 31 14, Scheibe: Play-Boy - Scheibe spielt, was Sie sich wünschen, 20.00 Komödie Winterhuder Fährhaus Hudtwalckerstr. 13, Tel. 48 06 80 80, Jörg Knör: Das war's mit Stars 2015, 19.30 Ohnsorg-Theater Heidi-Kabel-Platz 1, Tel. 35 08 03 21, Wenn de Katt ut'n Huus is, 19.30 Pulverfass Reeperbahn 147, Tel. 24 9791, Travestie-Show, 20.00, 23.00 St. Pauli Theater Spielbudenplatz 29, Tel. 47 11 06 66, Bella Figura, 19.30 Stage Theater an der Elbe Norderelbstr. 6, Tel. 01805-44 44, Das Wunder von Bern (Musical), 18.30 Thalia in der Gaußstraße (Garage) Gaußstr. 190, Tel. 32 81 44 44, Srebrenica - I counted my remaining life ..., 20.00 Thalia Theater Alstertor 1, Tel. 32 81 44 44, Die Stunde da wir nichts voneinander wußten, 20.00

PARTY

freundlich+kompetent Hamburger Str. 13, Boom Boom Monday, 17.00 Hafenklang (Goldener Salon) Gr. Elbstr. 84, Punkerstammtisch, 21.00

KINDER

BallinStadt Veddeler Bogen 2, Tel. 31 97 91 60, BallinStadt für Kinder. Kurzvortrag, 11.00, 14.00

SONSTIGES

Museum der Arbeit Wiesendamm 3, Tel. 428 13 30, Die Königinnen der Maschinen - Siegeszug der Setzmaschinen. Vorführ., 14.00 Buchbinden. Offene Werkstatt, 17.00 Steindruck. Offene Werkstatt, 18.00 Radierung. Offene Werkstatt, 18.00 Bleisatz, Buchdruck. Off. Werkstatt, 18.00 (Seminarraum) Große Freude, große Aufregung - Fußball spielende Zwangsarbeiter in Hamburg im Zweiten Weltkrieg. Vortrag und Fotopräsentation, 19.00 Resonanzraum im Bunker Feldstr. 66, Alberto Ginastera: Tierra de Patagones. Film, Speisen, Musik, 19.00 Treffpunkt: Bhf Landungsbrücken Fußgängerbrücke, Rundgang mit demNachtwächter. Tel. 43 09 29 45, 20.30 Universität - Hauptgebäude (Flügelbau West, Raum 221) Edmund-Siemers-Allee 1, Ägypten ... Chancen der Zivilgesellschaft. Podiumsdiskussion, 19.00

TERMINE

DI

19.01. ROCK & POP

Ohnsorg-Theater Heidi-Kabel-Platz 1, Tel. 35 08 03 21, Wenn de Katt ut'n Huus is, 19.30 Operettenhaus Spielbudenplatz 1, Tel. 01805/11 41 13, Liebe stirbt nie (Musical), 18.30 Polittbüro Steindamm 45, Tel. 28 05 54 67, Rolf Claussen: Halbzeit (Kabarett), 20.00 Schauspielhaus Kirchenallee 39, Tel. 24 87 13, Reisende auf einem Bein (20.00 Einführung), 20.30 Schmidt Theater Spielbudenplatz 24-25, Tel. 31 77 88 99, Die Königs vom Kiez (Musical), 20.00 Schmidts Tivoli Spielbudenplatz 27-28, Tel. 31 77 88 99, Heiße Ecke (Musical), 20.00 St. Pauli Theater Spielbudenplatz 29, Tel. 47 11 06 66, Bella Figura (Voraufführung), 19.30 Thalia in der Gaußstraße (Ballsaal) Gaußstr. 190, Tel. 32 81 44 44, The Piano has been drinking - not me!!! Tom Waits meets Ricky Lee Jones (Musiktheater), 20.00 Thalia Theater Alstertor 1, Tel. 32 81 44 44, Die Stunde da wir nichts voneinander wußten, 20.00 The English Theatre Lerchenfeld 14, Tel. 227 70 89, No Dinner for Sinners, 11.00, 19.30

FZS - Freizeitzentrum Schnelsen Wählingsallee 16, Tel. 559 24 34, Oh wie schön ist Panama. Theater ab 3 J., 16.00 Hamburg Museum Holstenwall 24, Tel. 42 81 32-100, Füer, Füer in die Diekstraat! Der Große Brand 1842. Geschichten zum Diskutieren ab 5 J., 13.00 Hamburger Puppentheater Bramfelder Str. 9, Tel. 23 93 45 44, Zumpelchen. Stück ab 4 J., 10.00 Hamburgische Staatsoper Opera stabile, Große Theaterstr. 25, Tel. 35 68 68, Der Wolf und die sieben Geißlein. Musiktheater, 09.30, 11.00 Trockendock Elsastr. 41, Tel. 27 38 77, HipHop Tanzkurs für Mädchen ab 10 J., 17.00 Universität Hamburg - Audimax Von-Melle-Park 4, Die Schneekönigin. Musical (reservix.de), 14.00, 17.00

SONSTIGES

Brakula Bramfelder Dorfplatz 2a, Der Bauer und sein Prinz. Film, 18.00 Centro Sociale Sternstr. 2, Migration und Neokolonialismus. Vortrag, 19.00 ETV-Sportplatz Bundesstr. 96, Der Eimsbütteler Turnverband im Nationalsozialismus. Vortrag, 18.00 Gewerkschaftshaus (Klub) Besenbinderhof 60, Tel. 285 82 40/-50, Beratung f. Flüchtlinge u. -helfer, 17-19.00 Foto: hfr

Altonaer Theater Museumstr. 17, Tel. 39 90 58 70, Klaus Hoffmann, 20.00 Barrock Überseering 5-7, Tel. 63 31 10 26, Session, 20.00 Fabrik Barnerstr. 36, Tel. 39 10 70, Wishbone Ash, 21.00 freundlich+kompetent Hamburger Str. 13, Gutbier & Vogeler, 20.00 Hafenklang Große Elbstr. 84, Tel. 38 87 44, Aversions Crown / Rings of Saturn / A Night in Texas, 21.00 Hasenschaukel Silbersackstr. 17, Tel. 18 01 27 21, Niall Connolly, 21.30

plan7

Wishbone Ash in der Fabrik Mit seinem stilprägenden „Twin Guitar“-Sound gehört das Quartett auch noch nach 45 Jahren zu den einflussreichsten Rockbands. 19.1., 21 Uhr, Barnerstr. 36, 32 Euro, Tel. 39 10 70, fabrik.de Knust Neuer Kamp 30, Tel. 87 97 62 30, Laibach, 21.00 Stage Club Stresemannstr. 159a, Tel. 43 16 54 60, Prag, 20.00

JAZZ & KLASSIK

Cotton Club Alter Steinweg 10, Tel. 34 38 78, Stintfunk, 20.30 Haus der Jugend Bramfeld Herthastr. 16, Hanse Swingers, 20.00

THEATER

Alma Hoppes Lustspielhaus Ludolfstr. 53, Tel. 55 56 55 56, Schlachtplatte: Die Jahresendabrechnung (Kabarett), 20.00 Das Schiff Holzbrücke/Nikolaifleet, Tel. 69 65 05 60, Impro-Gang (Improvisationstheater), 19.30 HafenCity Elbarkaden Lounge Hongkongstr. 2-4, Tel. 35 77 07 77, Sandmalerei-Show, 20.00 Hamburger Kammerspiele Hartungstr. 9-11, Tel. 0800/413 34 40, Ziemlich beste Freunde, 20.00 Hamburgische Staatsoper Große Theaterstr. 25, Tel. 35 68 68, Pelléas et Mélisande (18.20 Einf.), 19.00 Komödie Winterhuder Fährhaus Hudtwalckerstr. 13, Tel. 48 06 80 80, Die Wunderübung, 19.30

Theater im Hafen Norderelbstr. 6, Tel. 01805/11 41 13, Der König der Löwen, 18.30 Theater Neue Flora Stresemannstr. 163, Tel. 01805/44 44, Aladdin, 18.30

PARTY

Cascadas Ferdinandstr. 12, Caribbean Night, 22.00 Hasenschaukel Silbersackstr. 17, Die ganze Platte, 22.00 Marstall Ahrensburg Lübecker Str. 8, Tel. 04102/400 02, Tanztreff für Frauen, 19.00 Rieckhof Kulturzentrum Rieckhoffstr. 12, Salsa Feelings, 19.00

MÄRKTE/FESTE

Überseeboulevard Food Lovers Market, 11.30-14.00

KINDER

BallinStadt Veddeler Bogen 2, Tel. 31 97 91 60, BallinStadt für Kinder. Kurzvortrag, 11.00, 14.00 Bücherhalle Dehnhaide Vogelweide 20b, Tel. 29 55 10, Mach was draus! Nachhaltiges Bastelprojekt ab 3 J., 15.00 Bücherhalle Volksdorf Weiße Rose 1, Der verlorene Wackelzahn. Bilderbuchkino ab 4 J., 15.00

Literaturhaus Schwanenwik 38, Tel. 22 70 20 11, Hannah Arendt und die Pflicht zum Ungehorsam. Philosophisches Café, Filmvorführung, 18.30 Museum der Arbeit Wiesendamm 3, Tel. 428 13 30, Bleisatz und Buchdruck im Wandel. Vorführung, 14.00 Museum für Kunst und Gewerbe Steintorplatz, Tel. 42 81 34 27 32, Christoph Niemann: Unterm Strich. Eröffnung, 19.00 Resonanzraum im Bunker Feldstr. 66, Alberto Ginastera: Tierra de Patagones. Film, Speisen, Musik, 19.00 Schauspielhaus (Rangfoyer) Kirchenallee 39, Tel. 24 87 13, Gespräch über Theater und Grenzen. Mit Dennis Robert u.a., 20.00 Treffpunkt: Bhf Landungsbrücken (Fußgängerbrücke) Rundgang mit Nachtwächter. Tel. 43 09 29 45, 20.30 Treffpunkt: Hamb. Staatsoper (Bühneneingang) Gr. Theaterstr. 25, Tel. 35 68 68, Führung, 13.30 Treffpunkt: Reeperbahn 1 180 Minuten Kiez: Historisches, Histörchen. Rundgang. Tel. 31 99 39 01, 19.30 Trockendock Elsastr. 41, Tel. 27 38 77, HipHop-Tanzkurs für Mädchen ab 14 J., 18.30 Universität - Hauptgebäude Hörsaal J, Edmund-Siemers-Allee 1, Politikwissenschaft. Infovortrag, 18.15

AUSSTELLUNGEN

Altonaer Museum Museumstr. 23, Tel. 42 81 35 35 82, Di-So 10-17 Uhr, Kinderolymp: Wer bist du? Was isst Du?, bis Sommer 2016 Triennale der Photographie: Stille Bauern und kernige Fischer. Norddeutschland in der Fotografie, bis 10.4. Von Fischern und ihren Frauen. Illustration, bis 30.4. Arcotel Rubin (Crystal Bar) Steindamm 63, durchgängig, Krys Scher: Die Poesie der Linie. Malerei, bis auf weiteres Art Store St. Pauli Wohlwillstr. 10, Tel. 319 19 96, Mo-Sa 1230-18 Uhr, 4000: Malerei und Zeichnungen aus der Sammlung Fritz Bicker, 16.-23.1. Atelier der Schlumper Neuer Kamp 30, Tel. 43 25 42 70, Sa 11-17 Uhr, Schlumper Chronologie. Arbeiten aus 30 Jahren, bis 7.2. Bedürfnisanstalt Bleickenallee 26a, n.V., Sabrinas Froschfreude: Kleine Geschichten aus der großen Welt. Kollagen (www.froschfreu.de), bis 22.1. Bistro Aretea Hummelsbütteler Markt 60, Mo-Sa 12-15/17-24, So 12-24 Uhr, Berthold von Kamptz: Wege aus der Dunkelheit, bis 15.2. Bucerius Kunst Forum Rathausmarkt 2, Tel. 360 99 60, Mo-So 11-19 (Do bis 21) Uhr, Von Poussin bis Monet. Die Farben Frankreichs, bis 17.1. Bücherhalle Alstertal Heegbarg 20, Di-Fr 11-19, Sa 10-14 Uhr, Frank Thilo Fenner: Hamburg-Collagen, bis 25.2. Bücherhalle Bramfeld Herthastr. 18, Di 10-19, Mi-Fr bis 18, Sa bis 13 Uhr, Farbenfrohe Vielfalt. Acrylmalerei, bis 26.1. Bücherhalle Harburg Eddelbüttelstr. 47a, Tel. 77 29 23, Di-Fr 11-19, Sa 10-14 Uhr, Andrea Rausch. Best of Malrausch. Acryl, Collagen, Zeichnungen, etc, bis 25.2. Burnout Record Store Beim Grünen Jäger 21, Mo-Fr 11.30-19, Sa 11.30-17 Uhr, Tim Reuscher: Sternstunden des Kapitalismus. Siebdrucke, bis 23.1. Circle Culture Gallery Bismarckstr. 98, Do/Fr 12-19 Uhr, Katrin Fridriks: New Wave, bis 26.2. Deichtorhallen Deichtorstr. 1-2, Tel. 32 10 30, Di-So 11-18 (erster Do im Monat bis 21) Uhr, Streamlines. Künstlerische Projekte zu Seewegen, Flucht, Hafen und Welthandel, bis 13.3. Sarah Moon: Now and Then. Photographie, bis 21.2. Designxport Hongkongstr. 8, Di-Sa 12-18 Uhr, Sarah von der Heide: Draw me the News. Illustration, bis 23.1. Die Erste Etage Rubbertstr. 25, Tel. 0177-603 72 04, n.V., Monika Müller-Klug. Skulpturen, Zeichnungen, Texte, bis 31.3. Ernst Barlach Museum Wedel Mühlenstr. 1, Tel. 04103/91 82 91, Di-So 11-18 Uhr, John Lennon - Imagine. Musiker, Poet, Zeichner, Aktivist, bis 28.2. Evelyn Drewes Galerie Burchardstr. 14, Tel. 01 51 / 11 53 62 22, Di-Fr 14-18 Uhr, Gruppenausstellung: Nachts allein im Atelier, bis 15.1. Feinkunst Krüger Kohlhöfen 8, Tel. 31 79 21 58, Do-Fr 12-19, Sa 12-18 Uhr, Daniel M Thurau: Utopia Now. Malerei, bis 30.1. Frappant e.V. in der Viktoria Kaserne Bodenstedtstr. 16, Do-So 14-18 Uhr, ort_m (migration memory). Arbeiten von Refugees mit Begleitprogramm, 15.1.-12.2. Freelens Galerie Steinhöft 5, Tel. 300 66 40, Mo-Fr 11-18 Uhr, Siegfried Hansen: Hold the Line. Fotografie, bis 28.1. Freie Akademie der Künste Klosterwall 23, Tel. 32 46 32, Di-So 11-18 Uhr, Gruppenausstellung: Handzeichnungen, bis 28.2.

Freie Kunstschule Hamburg Friedensallee 44, Tel. 390 13 53, Sa 15-18 Uhr, Julia Jäger: Das graue Leuchten, bis 22.2. Gängeviertel Valentinskamp/Speckstr./Caffamacherreihe, Fr-So 15-18 Uhr, Assem Rahima: Von Homs nach Hamburg -Bilder von Flucht und Ankunft. Zeichnungen, Malerei, Skulpturen, 16.-24.1. Galerie der Schlumper Marktstr. 131, Mi-Fr 16-19, Sa 11-17, So 14-17 Uhr, Schlumper Chronologie. Arbeiten aus 30 Jahren, bis 7.2. Galerie Dorothea Schlueter Große Bäckerstr. 4, Mi-Fr 12-18, Sa 12-15 Uhr, Dirk Meinzer, Stefan Panhans, Andrea Winkler. Objekte, bis 23.1. Galerie DulsArt Oberschlesische Str. 17, Do-Sa 15-19 Uhr, Gert Hille: Abgründig. Malerei, bis 29.1. Galerie Hengevoss Dürkop Klosterwall 13, Tel. 30 39 33 82, Mi-Fr 14-19, Sa 12-15 Uhr, Kyung-Hwa Choi-Ahoi, Nana Bastrup, Matvey Slavin u.a.: Erinnerung. Zeichnung, Collage, Fotografie etc., bis 31.1. Galerie Levy Osterfeldstr. 6, Tel. 45 91 88, Di-Fr 10-18 Uhr, Annette Streyl: Forms of Constraint & Museum für Arme. Bildhauerei, bis 11.2. Galerie Mathias Güntner Admiralitätstr. 71, Tel. 41 91 95 90, Mi-Fr 12-18, Sa 12-15 Uhr, Inge Krause: Something to look at, bis 6.2. Galerie Postel Rutschbahn 2, Mi/Fr 12-17, Do 12-20, Sa 12-15 Uhr, Kathrin Haaßengier, Simon Halfmeyer, Olaf Kreinsen u.a.: A Glimpse of ... Fotografie, Skulptur, Objekte, bis 30.1. Galerie Renate Kammer Münzplatz 11, Tel. 23 26 51, Di-Fr 12-18, Sa 11-15 Uhr, Gruppenausstellung: & Or & Oder & O. Künstlerbücher, Zeichnungen, Grafik und Objekte, bis 20.1. Galerie Sfeir-Semler Admiralitätstr. 71, Tel. 37 51 99 40, Mo-Fr 11-18, Sa 11-16 Uhr, Jasmina Metwaly & Philip Rizk: Out on the Street Variations, bis 30.1. Galerie und Verlag St. Gertrude Goldbachstr. 9, Tel. 38 28 47, Mo-Fr 9-17 Uhr, Claus Clément: Culture Cuts - gerissen und geschnitten. Collagen, bis 14.2. Galerie Vera Munro Heilwigstr. 64, Tel. 47 47 46, Di-Fr 9-18, Sa 11-14 Uhr, Agnieszka Brzezanska: Ma Terra. Bilder, Zeichnungen, Skulpturen, bis Februar Gedenkstätte Plattenhaus Poppenbüttel Kritenbarg 8, So 10-17 Uhr, Die Zerstörung des jüdischen Lebens in Hamburg und die Verfolgung von Frauen im Nationalsozialismus, bis auf weiteres Greskewitz-Kleinitz-Galerie Erdmannstr. 14, Tel. 30 60 36 90, Di-Sa 14-18 Uhr, HTK: Wir Mansardenmenschen. Lyrik ins Bild gesetzt, 15.-29.1. Hamburg Museum Holstenwall 24, Tel. 42 81 32-100, Di-Sa 10-17, So 10-18 Uhr, Hamburg ins Gesicht geschaut. Porträts und Biografien aus fünf Jahrhunderten, bis 22.5. Hamburger Kunsthalle Glockengießerwall, Tel. 428 13 12 00, Di-So 10-18, Do bis 21 Uhr, Franz Ludwig Catel: Italienbilder der Romantik. Malerei, bis 31.1. Emil Nolde: Nolde in Hamburg. Malerei, bis 10.2. Spot on - Sammlung der Meisterwerke. Malerei, bis 31.1. Hamburger Rathaus Rathausmarkt 1, Tel. 42 83 10, Mo-Fr 7-19, Sa 10-18, So bis 17 Uhr, Hamburger Fußball im Nationalsozialismus - Einblicke in eine jahrzehntelang verklärte Geschichte, 14.1.-7.2. Hamburger Volksbühne e.V. Graumannsweg 31, Tel. 227 00 60, Mo-Mi 9-16, Do 9-18, Fr 9-14 Uhr, Anja Beutler: Hamburg Ballett. Fotografie, bis 15.1. Helms-Museum - Archäologisches Museum Museumsplatz 2, Tel. 428 71 36 09, Di-So 10-17 Uhr, Ausgegraben - Harburg

archäologisch, bis 10.4. Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr (Hauptbibliothek) Holstenhofweg 85, Tel. 654 11, Mo-Do 916, Fr 9-14 Uhr, Hamburger Politiker als DDR-Spione im Kalten Krieg, bis 31.3. Instituto Cervantes Hamburg Fischertwiete 1, Tel. 530 20 52 90, Mo-Do 9.30-18.30, Fr 9.30-14.30 Uhr, Helios Gómez: Die Hülle zerfetzen. Grafik, bis 28.1. Jenisch Haus - Museum für Kunst und Kultur an der Elbe Baron-Voght-Str. 50, Tel. 82 87 90, Di-So 11-18 Uhr, Theater an Fäden - Marionetten, Kulissen, Produktion, Spiel, bis 27.3. Kulturladen St. Georg Alexanderstr. 16, Tel. 28 05 48 62, Mo-Do 10-21.30, Fr/So 16-21 Uhr, Dürfen die das? - Alter als Befreiung. Geschichtliche Ausstellung, bis 5.2. Kulturwerkstatt Hamburg Beerenweg 1d, Mi 18-20 Uhr, Jana Osterhus: Was wirklich wirklich ist - Tango für Senioren. Malerei, bis 27.1. Kulturwerkstatt Harburg Kanalplatz 6, Tel. 765 26 13, Mo 16-19, Mi 16-20 Uhr, Ana Maria Murrieta: Los Colores de mit tierra - Die Farben meiner Heimat. Malerei, bis 2.3. Kunstforum der GEDOK Koppel 66, Tel. 280 31 24, Di-Fr 13-18, Sa 11-16 Uhr, Gruppenausstellung: Die Neuen. Zeichnungen, Malerei, etc, bis 24.2. KZ-Gedenkstätte Neuengamme Jean-Dolidier-Weg 39, Tel. 428 13 15 00, Mo-Fr 9.30-16, Sa/So 12-19 Uhr, KZZwangsarbeit in der Rüstungsproduktion, bis auf weiteres Lange Reihe 47 Lange Reihe 47, Di-Sa 12-19 Uhr, 10 Jahre Kunst in der Eisdiele. Kunsthandwerk, Fotografie, Buchbinderei, Seidenschmuck und Textiles, bis 16.1. Magnus-Hirschfeld-Centrum (Café Dementy) Borgweg 8, Tel. 27 87 78 00, Mo-Do 17.30-23.00, Fr ab 17, So 15-20 Uhr, Von der Love Patrol bis zur Safety Crew - 20 Jahre Vor-Ort-Arbeit bei Hein & Fiete. Fotografie, Marstall Ahrensburg (Galerie) Lübecker Str. 8, Tel. 04102/400 02, Mi/Sa/So 11-17 Uhr, Daecheon Lee: Die Welt, 17.1.-28.2. Medizinhistorisches Museum Frickestr. / Schedestr., Tel. 741 05 71 72, Sa/So 13-18 Uhr, Die Geburt der modernen Medizin. Info und Exponate, Dauerausstellung Metropolitan Gallery Sandtorpark, Mo-Sa 11-18, So 12-18 Uhr, Lita Cabellut. Malerei, bis auf weiteres Museum der Arbeit (Alte Fabrik) Wiesendamm 3, Tel. 428 13 30, Mo 13-21, Di-Sa 10-17, So 10-18 Uhr, Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg, bis 3.4. Museum für Bergedorf und die Vierlande Bergedorfer Schloßstr. 4, Tel. 428 91 25 09, Di-So 11-17 Uhr, 850 Jahre Bergedorf, bis auf weiteres Carl Lindemann: Kriegsschauplatz Ostafrika - ein Bergedorfer im Ersten Weltkrieg. Skizzen, Malerei, Fotografie, bis 30.6. Museum für Kunst und Gewerbe Steintorplatz, Tel. 42 81 34 27 32, Di-So 10-18, Do bis 21 Uhr, Raubkunst? Provenienzforschung zu den Sammlungen des MKG, bis 30.4. Jugendstil. Die große Utopie, bis 28.2. Neueinrichtung Sammlung Islamische Kunst, bis auf weiteres Franco Clivio: No Name Design. Sammlung, bis 3.4. Hamburg in den zwanziger Jahren - Ansichten und Visionen. Zeichnungen, Lithografien, Metalldrucke, Holzschnitte, bis 30.10. Christoph Niemann: Unterm Strich. Zeichnungen, Collagen, Animationen und Fotos, 20.1.-10.4. Museum für Völkerkunde Hamburg Rothenbaumchaussee 64, Tel. 428 87 90, Di-So 10-18, Do bis 21 Uhr, Aus einer anderen Zeit - Ethnologische Feldforschung 1954-1956 in der westafrikanischen Savanne, bis auf weiteres Blick ins Paradies - Südsee erleben in historischen Fotografien, bis auf weiteres

TERMINE

14. bis 20. Januar 2016

Foto: Paul Schimweg / Museum für Völkerkunde Hamburg

14

MI

20.01. ROCK & POP

Barrock Überseering 5-7, Tel. 63 31 10 26, Session, 20.00 Bürgerhaus in Barmbek Lorichsstr. 28a, Tel. 630 40 00, Nord-Folk, 20.00 Downtown Bluesclub im Landhaus Walter Otto-Wels-Str. 2, Tel. 27 50 54, itus Wolfe Trio, 20.00 Hamburger Engelsaal Valentinskamp 40-42, Tel. 30 05 14 44, Friedhelm Brill, 19.30 Knust Neuer Kamp 30, Tel. 87 97 62 30, Sea + Air, 21.00 Logo Grindelallee 5, Tel. 410 56 58, Luca Turilli's Rhapsody / Iron Mask / Asylum Pyre, 20.00 Molotow Nobistor 14, Tel. 31 08 45, Mutiny On The Bounty, 20.00 Suhrhof Weidenbaumsweg 13, Tel. 724 36 61, Jam Session, 20.00 Waagenbau Max-Brauer-Allee 204, Tel. 24 42 05 09, Cavanaugh, 19.00

JAZZ & KLASSIK

»Africa’s Top Models« „Was ist schön?“ Diese Frage beschäftigt die Menschheit bereits seit Urzeiten. Allerdings scheinen sich Schönheitsideale in den westlichen Gesellschaften von denen in Afrika sehr zu unterscheiden. Die Ausstellung im Völkerkundemuseum zeigt typisch afrikanische Skulpturen und Masken, aber auch Fotos, Videos, bis hin zu Haute Couture aus Afrika. Bis 6.11., Di-So 10-18 Uhr, Do bis 21 Uhr, Rothenbaumchaussee 64, Tel. 42 88 79-0 Ein Traum von Bali, bis auf weiteres Ein Hauch von Ewigkeit. Die Kultur des Alten Ägyptens, bis auf weiteres Indianer Nordamerikas, bis auf weiteres Herz der Maya, bis auf weiteres Kia orana - Kinder der Cook Inseln/Südsee zeichnen, malen, erzählen, bis 3.4. Africa's Top Models - Schönheitsideale, bis 6.11.16 Antoine Wagner: Exil. Fotografie, bis 29.5. nachtspeicher23 Lindenstr. 23, Sa/So 15-18 Uhr, Constanze Vogt, Anne Steinhagen: gelichte. Installationen, Videos, 16.-24.1. Natureum Niederelbe Neuenhof 8, Tel. 04753-84 21 10, Sa/So 10-17 Uhr, Wie alles begann - 25 Jahre Natureum Niederelbe, bis auf weiteres Nissis Kunstkantine Am Dalmannkai 6, Tel. 0160-92 31 25 15, Mo-Mi 11-16, Do/Fr 12-24, So 14-18 Uhr, Bernd Harms, Roland Peeters: Mensch und Architektur. Malerei, bis 3.2. Park Hotel Ahrensburg Lübecker Str. 10a, durchgängig, Angela Zander-Reinert: Anlanden. Malerei, bis 28.2.

Polar - Raum für Kunst der Gegenwart Heußweg 89, Tel. 01 75/806 98 09, Do 11-18, Fr 10-18 Uhr, Fabian Seyd: L'Art Polar, bis 20.1. Projektor Sternstr. 4, Do-Sa ab 19 Uhr, Chantal Maquet: Gelebte Utopie. Malerei, bis 16.1. Rathauspassage unter dem Rathausmarkt U-/S-Bahn Jungfernstieg, Tel. 369 00 97, Mo-Sa 10-19 Uhr, Zhou Luwei, Deng Huaidong u.a.: Das Erinnern - Das Entsinnen. 50 Jahre Kulturrevolution, bis 12.2. Robert Morat Galerie Kleine Reichenstr. 1, Tel. 32 87 08 90, FrSa 12-18 Uhr, Giacomo Brunelli. Fotografie, 16.1.-12.3. Staats- und Universitätsbibliothek Von-Melle-Park 3, Tel. 428 38 22 33, MoFr 9-24, Sa/So ab 10 Uhr, Clemens-Tobias Lange: Bücher als Kunst. Andrucke, Photogravuren, etc, bis 6.3. Charles de Villers: Von Boulay nach Göttingen. Dokumente, Publikationen, etc, bis 14.2.

Stadtteilarchiv Ottensen Zeißstr. 28, Tel. 390 36 66, Di/Mi 9.30-13/14-16.30, Do 14-19 Uhr, Stolpersteine in Altona - eine biographische Spurensuche. Historische Ausstellung, bis 31.3.Auf Leben und Tod. Biographische Spurensuche, bis 31.3. Stern-Wywiol Galerie An der Alster 81, Di-Fr 10-18 Uhr, Jürgen Paas: Hulahoop. Malerei, Objekt, bis 20.2. ViaCafélier Paul-Dessau-Str. 4, Mo-Fr 12-14 Uhr, Stefan ART. Malerei, bis 21.1. Wire Werbeagentur Fettstr. 7a, Tel. 432 96 10, Do-Sa 18-22 Uhr, Alexandra Höhn, Alex Veis, Christine Rose: Love Is Not A Potato. Fotografie, Illustration, Design, 14.-30.1. xpon-art gallery Repsoldstr. 45, Sa-Di 18-21 Uhr, Gruppenausstellung: ge.fal.len. Malerei, Grafik, Fotografie etc., bis 31.1. Zentralbibliothek Hühnerposten 1, Tel. 42 60 62 15, Mo-Sa 11-19 Uhr, Jutta Bauer, Katja Spitzer: Das Beste von Allem. Illustrationen für Kinder, bis 27.1.

Barclaycard Arena Sylvesterallee 10, Tel. 80 60 20 80, André Rieu, 20.00 Birdland Gärtnerstr. 122, Tel. 40 52 77, Fletcher Mc Catch's Horace Scope, 21.00 Cascadas Ferdinandstr. 12, Tel. 0179-499 45 43, Jamsession: Opener A Tribute to Art Blakey & The Jass Messengers, 21.00 Cotton Club Alter Steinweg 10, Tel. 34 38 78, Cotton Club Big Band, 20.30 Golem Große Elbstr. 14, FatJazz: Pranke, 20.30 Laeiszhalle (Großer Saal) Johannes-Brahms-Platz, Tel. 35 76 66 66, Werke von Händel, Telemann. Mit dem Collegium 1704, Ann Hallenberg (Mezzosopran) u.a., 20.00 Museum für Kunst und Gewerbe Steintorplatz, Tel. 42 81 34 27 32, Studio für Alte Musik, 20.00

THEATER

Allee Theater Hamburger Kammeroper Max-Brauer-Allee 76, Tel. 38 29 59, Figaros Hochzeit, 19.30 Alma Hoppes Lustspielhaus Ludolfstr. 53, Tel. 55 56 55 56, Anka Zink: Zink Extrem Positiv (Kabarett), 20.00 Altonaer Theater Museumstr. 17, Tel. 39 90 58 70, Jenseits von Eden, 19.00 Das Schiff Holzbrücke/Nikolaifleet, Tel. 69 65 05 60, Kerim Pamuk: Selfies für Blindschleichen (Kabarett), 19.30 Die 2te Heimat Max-Brauer-Allee 34, Tel. 30 60 65 41, Henry - Friseur ohne Grenzen (Theater und Menü), 19.30 ella - Kulturhaus Langenhorn Käkenflur 30, Tel. 53 32 71 50, Helga Siebert: Ultimo! (Kabarett), 19.30 Gruenspan Große Freiheit 58, Tel. 31 36 16, Ben Redelings: Die Bundesliga wie sie lebt und lacht (Comedy), 19.00

HafenCity Elbarkaden Lounge Hongkongstr. 2-4, Tel. 35 77 07 77, Sandmalerei-Show, 20.00 Hamburger Kammerspiele Hartungstr. 9-11, Tel. 0800/413 34 40, Ziemlich beste Freunde, 20.00 Hansa-Theater Steindamm 17, Tel. 47 11 06 44, Hamburgs Perle (Varieté), 20.00 Komödie Winterhuder Fährhaus Hudtwalckerstr. 13, Tel. 48 06 80 80, Die Wunderübung, 19.30 (Kleiner Saal) Der Vorname, 19.30 Motte Eulenstr. 43, Tel. 39 92 62 -0, Top Notch Comedy Club: English Stand Up Comedy Show, 20.30 Nachtasyl Alstertor 1, Tel. 32 81 44 44, Rum & Wodka, 20.30 Ohnsorg-Theater Heidi-Kabel-Platz 1, Tel. 35 08 03 21, Wenn de Katt ut'n Huus is, 16.00, 19.30 Operettenhaus Spielbudenplatz 1, Tel. 01805/11 41 13, Liebe stirbt nie (Musical), 18.30 Polittbüro Steindamm 45, Tel. 28 05 54 67, Rolf Claussen: Halbzeit (Kabarett), 20.00 Pulverfass Reeperbahn 147, Tel. 24 97 91, 24 78 78, Travestie-Show, 20.00, 23.00 Schauspielhaus Kirchenallee 39, Tel. 24 87 13, Reisende auf einem Bein (19.30 Einführung), 20.00 Schmidt Theater Spielbudenplatz 24-25, Tel. 31 77 88 99, Die Königs vom Kiez (Musical), 19.00 Schmidtchen Spielbudenplatz 22-23, Tel. 31 77 88 99, Entführung aus dem Paradies (Musiktheater), 19.00 Schmidts Tivoli Spielbudenplatz 27-28, Tel. 31 77 88 99, Heiße Ecke (Musical), 19.00 Spiegelpalast an den Deichtorhallen Deichtorstr. 1, Cornelia Poletto - Palazzo (Dinner-Show) Tel. 01806-38 88 83, 19.30 St. Pauli Theater Spielbudenplatz 29, Tel. 47 11 06 66, Bella Figura (Premiere), 19.30 Stage Theater an der Elbe Norderelbstr. 6, Tel. 01805-44 44, Das Wunder von Bern (Musical), 19.00 Thalia in der Gaußstraße Gaußstr. 190, Tel. 32 81 44 44, Winterreise, 20.00 The English Theatre Lerchenfeld 14, Tel. 227 70 89, No Dinner for Sinners, 19.30 Theater Haus im Park Gräpelweg 7, Backbeat - Die Beatles in Hamburg (Musiktheater), 16.00, 20.00 Theater im Hafen Norderelbstr. 6, Tel. 01805/11 41 13, Der König der Löwen (Musical), 18.30 Theater Neue Flora Stresemannstr. 163, Tel. 01805/44 44, Aladdin (Musical), 18.30

PARTY

Cobra Bar Friedrichstr. 29, Tel. 31 79 17 13, Skatepunk & 60s mit Infrasuper Man, 22.00 Fundbureau Stresemannstr. 114, Tel. 43 25 13 51, Reclaim Your Brain, 23.00 H1-Club Conventstr. 8-10c, Tel. 80 60 76 92, Royal Wednesday, 23.00 Hafenbahnhof Große Elbstr. 276, Tel. 0170-508 95 54, Musikalische Späterziehung, 20.00 Kaiserkeller Große Freiheit 36, Tel. 317 77 80, Schwarze Nacht, 22.00 Marias Ballroom Lassallestr. 11, Tel. 18 11 10 10, Karaoke DeLuxe, 19.00 Souledge Stresemannstr. 112, Soultequila Soundsystem, 22.00 Stage Club Stresemannstr. 159a, Tel. 43 16 54 60, Tanzlust Ballroom Club, 19.00

15

Tanzpalast Kiss Conventstr. 8-10, Tel. 24 18 08 65, Rock 'n' Roll and more, 19.00 Wunderbar Talstr. 14, DJ Morex, 22.00

MÄRKTE/FESTE

Spielbudenplatz St. Pauli Nachtmarkt, 16.00-22.00 Trabrennbahn Bahrenfeld Luruper Chaussee 30, Floh- und Trödelmarkt. Tel. 45 67 82, 09.00-15.00

KINDER

BallinStadt Veddeler Bogen 2, Tel. 31 97 91 60, BallinStadt für Kinder. Kurzvortrag, 11.00, 14.00 Bücherhalle Neugraben Neugrabener Markt 7, Tel. 701 76 22, Mach die Tür auf, Jonathan. Bilderbuchkino ab 4 J., 15.00 Hamburger Puppentheater Bramfelder Str. 9, Tel. 23 93 45 44, Die Schöne und der Froschkönig. Stück ab 4 J., 10.00 Hamburgische Staatsoper (Opera stabile) Große Theaterstr. 25, Tel. 35 68 68, Spielplatz Musik: Der Wolf und die sieben Geißlein. Musiktheater, 09.30, 11.00 Literaturhaus (1. Stock) Schwanenwik 38, Tel. 22 70 20 11, Elke. Ein schmales Buch über die Wirkung von Kuchen. Autorenlesung mit Christian Duda ab 6 J., 09.00, 11.00 Museum der Arbeit Wiesendamm 3, Tel. 428 13 30, Drahtstiftpresse, Holzletternmanufaktur, Elefantenschleudern ab 6 J., 14.00 Theater Zeppelin (HoheLuftschiff) Kaiser-Friedrich-Ufer 27, Tel. 422 30 62, Frida und das Wut. Puppentheater ab 4 J., 10.00

SONSTIGES

Altonaer Museum Museumstr. 23, Tel. 42 81 35 35 82, Lauenburger Raths-Apotheke. Vorführung, 15.00 Freie Akademie der Künste Klosterwall 23, Tel. 32 46 32, Geht das auch in Holz? Informationsveranstaltung rund ums Bauwesen, 18.30 Hachez Chocoversum Meßberg 1, Pralinenkurs, 19.00 Hamburger Kunsthalle (Lichthof) Glockengießerwall, Tel. 428 13 12 00, Franz Ludwig Catel - Bildnis Karl Friedrich Schinkel in Neapel. Vortrag, 12.00 Helms-Museum Museumsplatz 2, Tel. 428 71 36 09, Himmel und Erde - Neues aus der Archäoastronomie. Vortrag, 19.00 HSV-Fanprojekt Stresemannstr. 162, Tel. 43 14 94, Hamburger Sport-Verein im Nationalsozialismus -Gedenk-und Bildungsarbeit heute. Vortrag, 18.00 Literaturhaus Schwanenwik 38, Tel. 22 70 20 11, Wehe dem, der lügt? Die Glaubwürdigkeitskrise im Journalismus. Vortrag und Diskussion mit Georg Mascolo und PeterMatthias Gaede, 19.30 Marstall Ahrensburg Lübecker Str. 8, Tel. 04102/400 02, Diaz - don't clean up this blood, 20.00 Museum der Arbeit Wiesendamm 3, Tel. 428 13 30, Von Bären und Affen - Bleisatz und Buchdruck im Wandel. Vorführung, 14.00 Resonanzraum im Bunker Feldstr. 66, Intro: Das Ensemble Resonanz. Salongespräch, 18.00 Treffpunkt: Bhf Landungsbrücken (Fußgängerbrücke) Rundgang mit dem St. Pauli Nachtwächter. Tel. 43 09 29 45, 20.30 Treffpunkt: Reeperbahn 1 180 Minuten Kiez mit Historischem und Histörchen. Rundgang. Tel. 31 99 39 01, 19.30 Trockendock Elsastr. 41, Tel. 27 38 77, Krump für Newcomer. Tanztraining, 17.30 Krump Session. Tanztraining, 19.00

16

KONZERTE

plan7

Erik Cohen

Die Sehnsucht eines Ex-Rebellen

Azad

Sechs Jahre mussten die Straßenrap-Fans auf ein neues Album von Azad warten. Nun ist „Leben II“, angelehnt an den Namen des Debütalbums, endlich da! Die erste Auskopplung „Dreh ab“ erinnert hinsichtlich Härte und Düsternis an alte Hits wie „Napalm“. Genauso gibt’s aber auch ruhig-nachdenkliche Töne. Beim „Bozz“ lagen Hass und Liebe eben immer schon ganz nah beieinander. (fred) „Leben II“ (Bozz Music/Groove Attack)

INDIE-ROCK

Vier Chicas für ein Halleluja! Wow! Es ist schon verdammt lange her, dass eine aus puren Newcomern bestehende Rockband bereits vor der Veröffentlichung ihres Debüts einen solchen globalen MedienHype entfachen konnte wie Hinds. Doch kann das Madrider Mädchen-Quartett ihm überhaupt gerecht werden? Offenbar ja. Denn am vergangenen Freitag kam endlich der erste Longplayer „Leave Me Alone“ auf den Markt, und das Gros der Songs liefert tatsächlich Top-Unterhaltung. Charmant zwischen klassisch rumpelndem Garagenrock, dem Lo-Fi-Sound der 2000er Jahre und modernem Indie-Pop variierend, sind jede Menge Ohrwurm-Kandidaten auszu-

machen. Die Single „Chili Town“ etwa, das sonnige „Bamboo“ oder der unverschämt poppige Eröffnungssong „Garden“ sind nur die im positiven Sinne aufdringlichsten davon. Am Sonnabend werden die Chicas um die Sängerinnen Carlotta Cosials und Ana Perrote das Werk nun live in Hamburg vorstellen. Mit ihren Bühnenqualitäten wollen Hinds im Molotow zeigen, wie sie im letzten Jahr auf Anhieb zu den größten Abräumern beim riesigen Glastonbury-Festival in Quintus Berger England avancieren konnten. 16.1., 21 Uhr, Nobistor 14, Karten 16 Euro, Tel. 31 08 45, www.molotowclub.com

LIVECLUB-GUIDE Astra-Stube

Max-Brauer-Allee 200 · [email protected]

Cotton Club

Alter Steinweg 10 ·

34 38 78

Docks

Spielbudenplatz 19 ·

Fabrik

Barnerstraße 36 ·

39 10 70

Große Freiheit 58 · Nobistor 14 ·

Logo

Grindelallee 5 ·

Markthalle Klosterwall 11 ·

Jazz Lips Hot-Jazz · 20.30 Uhr

SO 17.01.

MO 18.01.

DI 19.01.

MI 20.01.

Revival Jazzband Dixieland · 20.30 Uhr

Crooked Road Band Country · 11 Uhr

Franz Schedlbauer Band Blues · 20.30 Uhr

Stintfunk Big Band · 20.30 Uhr

Cotton Club Big Band Swing · 20.30 Uhr

„Glory and Youth Space Hotel“ Sci-Fi-Rock · 24 Uhr Baba Maal Afrobeat · 21 Uhr

38 87 44

Knust im Schlachthof Fruchtallee 36 ·

Ragtime United Jazz · 20.30 Uhr

SA 16.01.

Wishbone Ash Rock · 21 Uhr

31 79 34 83

Große Elbstraße 84 ·

Live

Be Forest Indie · 21 Uhr

4 30 11 10

Hafenklang Neuer Kamp 30 ·

FR 15.01.

Monomal & Muttermahl Elektro · 21 Uhr

317 88 30

Gruenspan Molotow

DO 14.01.

43 25 13 51

Kensington ausverkauft!

The Jacques Rock · 20 Uhr

Hinds Indie-Rock · 21 Uhr

The Hirsch Effekt Hardcore/Experimental · 21 Uhr

Erik Cohen Rock · 20 Uhr

Mutiny on the Bounty Instrumental · 21 Uhr

Tribulation Death Metal · 21 Uhr

01 73 640 41 45

Soulship Soul/Funk · 21 Uhr

4 10 56 58

Iron Priest Tribute · 21 Uhr

33 94 91

Threshold Metal · 20 Uhr

Vroudenspil Folk · 20 Uhr

The Idiots Punk · 21 Uhr

Aversions Crown Metal · 21 Uhr

Johnny Matters Unchained Rock · 20.30 Uhr

Laibach Industrial · 21 Uhr

Dagoba Fällt aus!

Sea + Air Pop · 21 Uhr

Luca Turilli’s Rhapsody Metal · 20 Uhr

In This Moment Fällt aus! Verlegt ins Gruenspan am 15.5.

Uebel & Gefährlich

CHANSON Die knisternde Erotik des Retro-Baritons

INDUSTRIAL Für Rammstein waren sie immer ein Vorbild

KLASSIK Und ewig lockt der fiedelnde Holländer

Der Mann hat nicht nur Sinn für das rollende „R“: Nein, Max Raabe beherrscht vor allem die Balance zwischen Humor und Unsinn, Stil und Manieriertheit, Spiel und Ernst. Der Retro-Bariton persifliert – und doch geben er und sein Palast Orchester sich ganz der Musik vergangener Tage hin, wie jetzt auch wieder im CCH. Raabe hat Respekt vor den Romanzen der Kaffeehäuser, die Musiker schätzen die feinen Stiche des kabarettistischen Schlagergutes jener Zeit. Und so klingt es wie einst aus dem Röhrenradio, knistert es im Saal: mal vor Spannung, mal vor Textwitz – und manchmal auch vor Erotik.

Der von brachialen Gitarren und Elektronik dominierte Sound, das martialische Auftreten in Uniformen sowie die provokanten und doppeldeutigen Texte – die slowenische Band Laibach sorgte schon immer für Aufregung. 2015 spielten sie sogar im abgeschotteten Nordkorea! Aktuell feiern die Musiker aus der Bergarbeiterstadt Trbovlje ihr 35-jähriges Bestehen. Auf ihrer Jubiläums-Tour gilt es im Knust für Fans und Neueinsteiger, nicht nur die wichtigsten Eigenkompositionen, sondern auch bizarre Coverversionen aus Laibachs LieblingsMusical „The Sound Of Music“ zu zelebrieren. Im Februar spielen sie noch einmal auf Kampnagel.

Hach, wird das wieder schön in der Barclaycard-Arena! Dieser Walzertakt, die „Loreley“ und natürlich Johann Strauß: Das rührt das Herz und geht ans Gemüt. Dazu der charmant plaudernde Meister in seiner ergrauenden Lockenfülle – nein, nicht Strauß, André Rieu wird da auf der Bühne stehen und sich in die vom Alltag geschundenen Seelen schnulz-geigen. Das Leben kann so schön sein! Zumal der Fiedler der großen Gefühle nicht nur seine größten Erfolge, sondern auch „Ich tanze mit dir in den Himmel hinein“ ankündigt. Wer möchte da schon Nein sagen?

(ff)

„Persistence Tour“(H20, Ignite) 14.1. · 18 Uhr · Große Freiheit Steven Wilson 16.1. · 20 Uhr · CCH Max Raabe 17.1. · 18 Uhr · CCH Sturgil Simpson 18.1. · 21 Uhr · Prinzenbar Prag 19.1. · 21 Uhr · Stage Club Cavanaugh 20.1. · 21 Uhr · Waagenbau The Last Things 20.1. · 21 Uhr · Golden Pudel Club

Foto: Malene

Christoph Forsthoff

18./19.1., 20 Uhr, Museumstraße 17, 37,50-48 Euro, Tel. 450 11 86 76

Feldstraße 66

und außerdem

ROCK & POP

17.1., 18 Uhr, Am Dammtor, 48-70 Euro, Tel. 356 90, www.cch.de

(oku)

19.1., 21 Uhr, Neuer Kamp 30, 30 Euro, Tel. 87 97 62 30; 14.2., 21 Uhr, Kampnagel

Foto: hfr

„Dedication“ (Enja/Soulfood)

Foto: hfr

Anke Helfrich Trio

Foto: Maya Nightingale

„Weißes Rauschen“ (Ryl Nkr Recordings)

„Sehnsucht“ hat Klaus Hoffmann sein neues Programm überschrieben, das viel von vergangenen Zeiten erzählt und musikalisch den Sound der 60er und 70er Jahre aufgreift. Der 64Jährige legt Wert darauf, die Zeit „zum Glück als Freigeist“ erlebt zu haben: „Ich war ja nie als kommunistisch Orientierter in der Partei, sondern immer einer, der von Voltaire, Baudelaire und diesen ganzen Franzosen schwärmte und den Rebellen in sich suchte.“ Was Deutschlands bester Chansonnier bis heute tut, so auch in seinen Erinnerungen „Als wenn es gar nichts wär“ – wobei er natürlich einmal mehr nur mit der Sprache spielt. Noch dazu in dieser ganz eigenen, an Metaphern so reichen und oft verschnörkelten, die Hoffmann zu seinem Markenzeichen gemacht hat. Und so geht der Poet auch nach vier Jahrzehnten noch immer seinen eigenen Weg, ein ewig Suchender, der in seinen Liedern oft sein Innerstes nach außen kehrt – und doch den Zuhörer ob seiner Neigung zur (Selbst-)Ironie immer wieder rätseln lässt. Zweifellos auch wenn Hoffmann nun im Altonaer Theater gastiert.

(ff)

20.1., 20 Uhr, Sylvesterallee 10, 52-99 Euro, Tel. 80 60 20 80

17

VORVERKAUF

CHANSON

Der Kieler Ex-Hardcore-Punkmusiker Jack Letten nennt sich inzwischen Erik Cohen und startet nach Smoke k Blow eine neue Karriere mit einem Sound, den er „Hitrock“ nennt. Auf seinem zweiten Album „Weißes Rauschen“ löst er lässig Genre-Grenzen auf und verbindet Melancholie mit Dynamik. „Meine Lieder führen in der Regel immer an einen Lichtspalt am Ende des Korridors, denn ich bin dabei kein penetranter Schwarzmaler“, sagt er. Am 16. Januar ist er im Hafenklang zu Gast. (marc)

Nichts zum Nebenbei-Hören. Erwartet wohl auch keiner von Anke Helfrich, doch mit „Dedication“ fordert die Top-Jazzerin ihre Fans heraus: Hat die Pianistin doch energiegeladenes Eigenes mit Titeln von Hancock und Monk verbunden – als Erwiderung und Vertiefung (mindestens) ebenso starker Reden und Gedanken von Nelson Mandela oder Martin Luther King. Mal melodisch, mal rhythmisch geprägt, immer aber voller Geist und Energie. Kings „I have a dream“ wird da zu einem großen Gesang. (ff)

KONZERTE

14. bis 20. Januar 2016

Foto: Marcus Höhn

CDs

Mi, 3.2. Do, 4.2. Do, 4.2. Fr, 5.2. So, 7.2. So, 7.2. So, 7.2. Mo, 8.2. Mo, 8.2. Mo, 8.2. Di, 9.2. Mi, 10.2. Mi, 10.2. Do, 11.2. Do, 11.2. Sa, 13.2. Sa, 13.2. Sa, 20.2. So, 21.2. So, 21.2. Di, 23.2. Fr, 26.2. Sa, 27.2. Do, 3.3. Sa, 5.3. Sa, 5.3. Mo, 7.3. Di, 8.3. Do, 10.3. Fr, 11.3. Sa, 12.3. So, 13.3. Mo, 14.3. Di, 15.3. Di, 15.3. Fr, 18.3. Mo, 21.3. Sa, 2.4. Sa, 2.4. So, 3.4. Mo, 4.4. Di, 5.4. Sa, 9.4. Di, 12.4. Mi, 13.4. Sa, 16.4. Di, 10.5. Do, 12.5. Fr, 13.5. Sa, 14.5. Fr, 20.5. Sa, 21.5. Mo, 23.5. Mi, 25.5. Do, 9.6. Fr, 10.6. Fr, 15.7. Mi, 20.7. Fr, 19.8. Mo, 26.9. Mo, 1.10. Do, 6.10. Mo, 17.10. Di, 18.10. Di, 25.10. Sa, 12.11. Sa, 12.11. Sa, 26.11.

Mutemath Knust, ab 20,– Che Sudaka Fabrik, ab 18,– Celtic Woman Mehr! Theater, ab 47,– Götz Widmann Markthalle, ab 18,– Mrs. Greenbird Gruenspan, ab 28,– The Vibrators Fabrik, ab 15,– Tame Impala Mehr! Theater, ab 38,– Disclosure Sporthalle, ab 37,– Tortoise Fabrik, ab 30,– Israel Nash Nochtspeicher, ab 20,– City and Colour Docks, ab 27,– Von Brücken Mojo Club, ab 25,– Lionheart Hafenklang, ab 20,– Terrorgruppe Knust, ab 21,– Kapelle Petra Molotow, ab 16,– Tristan Brusch Mojo, ab 15,– Howard Carpendale CCH, ab 38,– Here We Go Magic Kleiner Donner, ab 17,– Textures Headcrash, ab 17,– Black Stone Cherry Gruenspan, ab 25,– Tracer Rock Café, ab 16,– Tricky Mojo Club, ab 32,– Lena Große Freiheit 36, ab 36,– JoJo Mojo Club, ab 24,– Walk the Moon Uebel&Gefährlich, ab 24,– Robin Schulz Sporthalle, ab 40,– Newton Faulkner Knust, ab 30,– Die Prinzen CCH1, ab 48,– Fun Lovin' Criminals Markthalle, ab 32,– Tiemo Hauer Knust, ab 21,– Simple Plan Große Freiheit 36, ab 35,– Monster Magnet Markthalle, ab 36,– Sunrise Avenue Barclaycard-Arena, ab 29,– Joe Jackson Fabrik, ab 45,– The Sisters of Mercy Docks, ab 36,– Radio Doria Kampnagel, ab 36,– Scorpions Barclaycard-Arena, ab 55,– Chris Cornell Laeiszhalle, ab 31,– Turbostaat Markthalle, ab 21,– Nada Surf Mojo Club, ab 27,– Animal Collective Gruenspan, ab 29,– Donovan Laeiszhalle, ab 40,– Höhner Gruenspan, ab 41,– The Rifles Logo, ab 21,– Janet Jackson Barclaycard-Arena, ab 75,– Jack&Jack Mojo, ab 26,– The Aggrolites Monkeys Music Club, ab 17,– Silbermond Barclaycard-Arena, ab 38,– Mumford & Sons Barclaycard-Arena, ab 65,– Gregor Meyle Markthalle, ab 39,– Lotto King Karl Stadtpark, ab 35,– Elvis Costello Laeiszhalle, ab 32,– Elias Knust, ab 18,– Nils Wülker Mojo Club, ab 29,– James Morrison Stadtpark, ab 47– Rumble on the Beach Monkeys Music Club, ab 15,– Element Of Crime Stadtpark, ab 45,– Lionel Richie Stadtpark, ab 67,– Helge Schneider Stadtpark, ab 42,– Mike&The Mechanics Gruenspan, ab 48,– Wolkenfrei Laeiszhalle, ab 30,– Blumentopf Docks, ab 35,– The Cure Barclaycard-Arena, ab 60,– Laith Al-Deen Große Freiheit 36, ab 38,– Zucchero Barclaycard-Arena, ab 47– VoXXclub Große Freiheit 36, ab 34,– Al Bano&Romina Power Sporthalle, ab 61,– Revolverheld Barclaycard-Arena, ab 48,–

KLASSIK & JAZZ So, 7.2. Fr, 11.3. Do, 24.3. Di, 12.4. Mo, 18.4. Do, 21.4. Mi, 11.5. So, 13.11. Fr, 25.11. Di, 21.6.

Esther Ofarim St. Pauli Theater, ab 19,– Adoro CCH1, ab 53,– Joja Wendt Laeiszhalle, ab 40,– Sol Gabetta Laeiszhalle, ab 23,– Hans Zimmer Barclaycard-Arena, ab 58,– La Passione Deichtorhallen, ab 20,– Boston Symphony Orchestra Laeiszhalle, ab 23,– Ludovico Einaudi & Ensemble CCH1, ab 38,– David Garrett Barclaycard-Arena, ab 35,– Yuja Wang Laeiszhalle, ab 23,–

EVENTS

Di, 26.1. So, 31.1. Fr, 12.2. Do, 11.2. So, 14.2. Sa, 5.3. Fr, 11.3. Sa, 19.3. Sa, 9.4. Sa, 16.4. Sa, 18.6. Sa, 10.9.

A Night on the Orient Express Gruenspan, ab 48,– Staatliches Russisches Ballett Moskau CCH, ab 30,– Dance Masters! Friedrich-Ebert-Halle, ab 36,– Cirque du Soleil Barclaycard-Arena, ab 60,– Elvis: Das Musical CCH2, ab 44,– Ein Festival der Liebe Laeiszhalle, ab 22,– ABBA: Thank you for the Music CCH2, ab 45,– Schlager-Starparade Barclaycard-Arena, ab 51,– Monster High Barclaycard-Arena, ab 28,– The Sessions Barclaycard-Arena, ab 58,– Carmina Burana Laeiszhalle, ab 23,– Pyro Games Stadtpark Norderstedt, ab 18,–

* Neueinträge sind gefettet, Preisangaben ohne Gewähr

BÜHNE

plan7

19

KINO

TIPPS

Marienkäferchens Abenteuer

Abiturienten & Fanatiker

Mit der Weigerung, am Schwimmunterricht teilzunehmen, fängt es an. Seine Entscheidung untermauert der 16-jährige Benjamin mit fadenscheinigen religiösen Gründen. Was dann folgt, kommt einem gefährlichen Fanatismus verdammt nah: Der Jugendliche outet sich als bibeltreuer Christ und wettert gegen Homosexualität, Emanzipation, Verhütung und andere zivilisatorische Errungenschaften. „Märtyrer“ spielen Abiturienten der Gymnasien Hochrad und Othmarschen unter der Regie von Francoise Hüsges, Intendantin am Monsun(def) Theater.

Nachdem ein Paar überstürzt den Platz seines Picknicks verlassen muss, macht sich alsbald alles, was da in der Nähe kreucht und fleucht, über die zurückgelassenen Leckereien her. Darunter ist ein Trupp Ameisen, der eine Dose mit Zuckerwürfeln in den heimischen Bau schleppen will. Dabei übersehen die emsigen Krabbler in ihrem Eifer allerdings eine gefräßige Eidechse. Glücklicherweise werden sie von einem jungen Marienkäfer gewarnt, der durch einen Schwarm Schmeißfliegen von seiner Familie getrennt wurde. Zum Dank nehmen sie den verwaisten Kleinen mit. Unterwegs stoßen sie dann auf eine Meute roter Artgenossen, die ebenfalls scharf auf den Zucker sind. Die unliebsame Begegnung mündet schließlich in eine kriegerische Auseinandersetzung, in der sich der Marienkäfer erneut als R

14.-16.1., 20 Uhr, Friedensallee 20, 6-14,50 Euro, Tel. 0180-60 50 400, www.monsuntheater.de

Ein unbeliebtes Treffen

– weltberühmt geworden durch die Verfilmung mit Kultstar James Dean in der Rolle des verstoßenen Sohnes – geht es um die großen Fragen des Lebens: das Ringen um die Liebe der Eltern, Rivalitätsdenken und den Zwang, mit anderen in Konkurrenz treten zu müssen. In der stimmungsvollen Inszenierung mit Live-Musik führen zwei Erzähler das Publikum durch die Geschichte vom Kampf zweier ungleicher Brüder um die Anerkennung durch den selbstgerechten Vater. (bs) Ab 17.1., div. Uhrzeiten, Museumstr. 17, 9-34 Euro, Tel. 39 90 58 70, www.altonaer-theater.de

Verlag: Morgenpost Verlag GmbH, Griegstr. 75, 22763 Hamburg E-Mail: [email protected], Redaktion: Susanne Langner, Ute Gebauer, Tel. (040) 80 90 57-266, Layout: Klaus Burfeind Anzeigen: Hamburg First Medien & Marketing GmbH, Dr. Matthias Rahnfeld (GF), Griegstraße 75, 22763 Hamburg, Anzeigenannahme: Tel. (040) 80 90 57-336, E-Mail: [email protected]

Foto: Jim Rakete

Fliegende Piraten

Was für eine Idee! Ein altes Holzbein, eine rostige Laterne und ein quietschendes KKlapprad bilden die Crew um KKäpt’n Pillow, der mit seinem flieggenden Piratenschiff die Welt berreist. Dabei erlebt er zahlreiche AAbenteuer und trifft liebenswerte Gestalten wie ein WaisenmädG cchen oder einen Indianer. Blumig eerzählt, voller verrückter Ideen, reich i h an lustigen, aber auch traurigen Gegebenheiten und dazu wunderbar farbenfroh illustriert – dieses Buch strotzt vor Originalität, die bei den kleinen Zuhörern super ankommt. Empfehlenswert. (kos)

Jetzt bloß die Ruhe bewahren … Jeden Tag passiert es: Ein verheirateter Mann trifft sich heimlich mit seiner Geliebten. Weniger alltäglich: dass er dabei von der besten Freundin seiner Frau erwischt wird. So die Ausgangslage im Stück von Yasmina Reza („Der Gott des Gemetzels“), die Expertin darin ist, harmlose Situationen eskalieren zu lassen. Nun schrieb sie „Bella Figura“ – der Titel meint , um jeden Preis eine gute Figur zu machen, selbst wenn man am Abgrund steht. Dass auch noch der Ehemann besagter bester Freundin und dessen Mutter Zeuge der überaus peinlichen Begegnung werden, gibt dem Ganzen zusätzlich Zündstoff: Das Spektrum

der zu verhandelnden Themen bleibt nicht beim Sex in und außerhalb der Ehe, sondern wird um skurrile Dialoge infolge von Altersdemenz großzügig erweitert. Am St. PauliTheater inszeniert Ulrich Waller das Kammerspiel vor und in einem französischen Restaurant mit den Schauspielern Boris Aljinovic, Johanna Christine Gehlen, Judith Rosmair, Stephan Schad und Angela Schmid. Und ja: Der Abend wird völlig aus dem Ruder laufen … Dagmar Ellen Fischer

BÜHNE Ehe gescheitert, Humor gerettet

BÜHNE Flüchtlinge auf dem Dinnertisch

MUSEUM Kinder, die auf Schätze starren

BÜHNE Zu später Stund’, da geht es rund

Eine Paartherapie besonderer Art erwartet die Zuschauer an der Komödie Winterhuder Fährhaus. In dem prominent besetzten Stück „Die Wunderübung“ (nach dem Roman von Erfolgsautor Daniel Glattauer) spielen TVSerienstar Elisabeth Lanz („Tierärztin Dr. Mertens") und Bühnensowie Fernsehdarsteller Christoph Tomanek ein zänkisches Ehepaar am Ende ihrer Liebe. Dritter im Bunde ist der ebenfalls aus dem Fernsehen bekannte Peter Prager. Er gibt den durch die Streithähne herausgeforderten Psychologen. Ein pointenstarker Streit also, bei dem die Zuschauer nicht nur vieles aus dem eigenen Alltag wiedererkennen, sondern auch über sich selbst lachen können. (bs)

Die Einwanderergesellschaft ist ein sehr akutes Thema – in ganz Europa. „Geächtet“ bringt alle Probleme und Vorurteile auf den Dinnertisch – und bleibt dabei unterhaltsam. Das liegt vor allem daran, dass sich die Personen in einem Bereich jenseits persönlicher und finanzieller Beschränkungen befinden – sie gehören allesamt zu den oberen Zehntausend. Dennoch erfährt die Stimmung bald eine existenzielle Dringlichkeit, denn Fragen der Identität gehen einfach sehr schnell unter die Haut. Im Schauspielhaus inszeniert Klaus Schumacher mit einem starken Quintett. (ans)

Im Museum für Völkerkunde lagern unzählige Schätze: Es gibt Götter mit Jaguar-Gebiss aus Südamerika, Maya-Heilige und viele weitere spannende Ausstellungsstücke. Noch außergewöhnlicher werden die Exponate bei der allseits beliebten Taschenlampenführung, die durch verschiedene Länder dieser Erde, nach Südamerika, nach Hawaii, zu den Maori nach Neuseeland, zu den alten Ägyptern und zu weiteren spannenden Zielen führt. Klare Sache, dass die Schätze im Dunkeln weitaus wertvoller wirken! Ein Erlebnis, das nicht nur Kinder fasziniert. (kos)

Eltern kennen das: Der Abend ist fortgeschritten, doch der kleine Sonnenschein wehrt sich mit allen Kräften, ins Reich der Träume zu wechseln. Auch beim kleinen Häwelmann ist das nicht anders. Der aufgeweckte Knirps will Abenteuer erleben und die Welt entdecken! Und so kommt es, dass er noch wach ist, als seine Mutter längst schlummert. Der Mond hat Erbarmen mit dem Jungen und schickt ihn in seinem Gitterbettchen auf Reisen. Das Kellertheater bringt das Märchen „Der kleine Häwelmann“, das Theodor Storm 1849 für seinen Sohn schrieb, für Kinder von drei bis sechs Jahren auf die Bühne und lässt sie teilhaben an der abenteuerlichen Reise. (kos)

Ab 15.1., 19.30 Uhr, Hudtwalckerstr.13, 14-50 Euro, Tel. 480 680 13

Foto: Pandastorm

Foto: G2 Baraniak

Als modernes „Kain und Abel“-Drama bringt das Altonaer Theater „Jenseits von Eden“ (nach dem Romanklassiker des amerikanischen Autors John Steinbeck) auf die Bühne. In der Familiensaga

BUCH

Premiere: 20.1., Voraufführungen: 18./19.1., jeweils 19.30 Uhr, weitere Vorstellungen: 21.-25./27.-31.1., 2.-6./8.2., Spielbudenplatz 29-30, 17,70-43 Euro, Tel. 47 11 06 66, www.st-pauli-theater.de

16./21./23./27.1./25./26.2., jeweils 20 Uhr, Schauspielhaus, Kirchenallee 39, 15-69 Euro, Tel. 24 87 13, www.schauspielhaus.de

16.1., 19.30 Uhr, Rothenbaumchaussee 64, ab 8 J., 4-10 Euro, Anmeldung: Tel. 428 87 96 71 , www.voelkerkundemuseum.com

Foto: hfr

Wie einst James Dean

John ist zwölf, die Maus ist 93. John will wachsen. Also hat er sich in den Garten gestellt, um es von den Bäumen zu lernen. Als er dort festwächst und Wurzeln schlägt, vertreibt John sich die Zeit mit seinem Freund, der weisen Maus. Die Maus hat auf alles eine kluge Antwort. In ihren Gesprächen mit John geht es um die großen Fragen des Lebens: Warum sind Menschen so, wie sie sind, gibt es einen Gott, woher kommen Ängste und was kann man dagegen tun? In seinem Buch „John und Maus“ lässt Michael Esser seine bezaubernden Figuren auf wundersame Weise die Welt erklären. Ein Buch für Groß und Klein, das philosophisch daherkommt und alles hinterfragt. Ein bisschen schräg. Aber vor allem: großartig! (pin)

BÜHNE

Foto: Thomas Aurin

15./21.1. (beide ausverkauft), 11., 15., 24.2., Thalia in der Gaußstraße, Gaußstraße 190, 10-22 Euro, Tel. 32 81 44 44

BUCH

Große Fragen, kluge Antworten

„Die Winzlinge – Operation Zuckerdose“ ist ein Wunderwerk der 3 D-Animationskunst; es wird nicht nur Computergetrickstes mit realen Hintergründen geradezu genial kombiniert, es kommt auch ganz ohne Worte aus. Die braucht es auch nicht. Denn obwohl der kleine Käfer nur trompetenartige Töne von sich gibt und sich die Ameisen bloß mit Pfiffen oder Antennen-Klopfzeichen verständigen, weiß man stets, was gemeint ist. Originell ist das actionreiche Werk aber auch im Detail. Wenn die Winzlinge gegeneinander antreten, werden Feuerwerkskörper zu Raketen, Zahnstocher zu Speeren und Tannenzapfen zu Rammböcken. Mittendrin im keineswegs nur kriegerischen Geschehen: ein überaus putziges Geschöpf, dem nicht nur die Kinderherzen zufliegen werden. Jörg Brandes

M. Esser: „John & Maus“, KJM-Verlag, ab 12 J., 310 S., 18 Euro

Foto: Dirk Schmidt/dsphotos.de

Alles beginnt mit einem Unfall. Der junge Ross fährt den alten Mr. Green an und wird vom Richter dazu verdonnert, einmal die Woche bei ihm vorbeizuschauen. Ein Arrangement, mit dem beide nicht ganz glücklich sind. Vieles dreht sich auch um Gebräuche und Sitten im jüdischen Glauben, dem beide angehören. Autor Jeff Baron hat „Besuch bei Mr. Green“ in den 90er Jahren geschrieben – und es ist weltweit inszeniert worden. Am Thalia in der Gaußstraße führt nun Wolf-Dietrich Sprenger Regie, mit Sven Schelker und Peter Maertens stehen Jung- und Altstar auf der Bühne. (ans)

plan7

KIND & KEGEL

14. bis 20. Januar 2016

Foto: hfr

18

17.1., 11 Uhr, Johannes-Brahms-Platz 1, 5-8 Euro, www.kellertheater.de

Susanne Glanzner: „Käpt’n Pillow. Geschichten vom fliegenden Piratenschiff“, 192 S., 5-7 J., 14,99 Euro

BUCH

Gespenstisch

Nur wer ein ordentliches „Buhuhuu!“ herausbringt, ist ein echtes Gespenst. Das einzige rosafarbene Gespenst, der kleine Gustav, jedoch schafft nur ein leises „Bahuhu“. Zur Strafe schickt ihn der Schuldirektor in den Verlassenen Turm zum Üben. Dort schließt Gustav Freundschaft mit dem Kater Miau. Gemeinsam verwandeln sie den unwirtlichen Turm in ein gemütliches Zuhause, das die anderen Gespenster gerne besuchen ... Die liebenswerte Geschichte wird in großflächigen Bildern erzählt. Die Szenen in der nächtlichen Gespensterwelt sind eher dunkel gehalten. Fröhlich bunt hingegen ist die Welt von Gustav und Miau. Ein schön anzuschauendes Buch vom Anderssein und Anerkanntwerden. (kos) Guido van Genechten: „Keiner gruselt sich vor Gustav“, 32 S., ab 4 J., 14,95 Euro

20

BUCH & FILM

plan7

LESEN

Was geschah in Hokitika? »Die Gestirne«: Vom Goldrausch im Wilden Westen Neuseelands

Goldrausch und Wildwest. Gestohlene Claims, Bordelle und Schürfer, die das Geld für ihre wenigen Nuggets gleich in der nächsten Spelunke versaufen. Diese Bilder kennen wir alle aus amerikanischen Western. Doch den Goldrausch gab es Mitte des 19. Jahrhunderts nicht nur in Kalifornien und Kanada, sondern auch in Neuseeland. Dorthin, in den Ort Hokitika, ent-

führt Eleanor Catton die Leser in ihrem 1032 Seiten starken Wälzer „Die Gestirne“. Es geht um mehrere Morde, um eine opiumsüchtige Hure, Gold und die Liebe in diesem gigantischen Kaleidoskop. Doch wie bei einem Puzzle entsteht das Bild erst nach und nach. Zwölf „Zeugen“ – darunter ein Jurist, ein

Fotos: Robert Catto, hfr

Eleanor Catton (30) lebt in Neuseeland. Für „Die Gestirne“ erhielt sie den Booker-Preis.

chinesischer Goldhändler, ein Maori und ein Apotheker – schildern nacheinander, was sie im Zusammenhang mit dem mysteriösen Tod eines Goldschürfers und dem Verschwinden eines reichen Mannes aus Hokitika erlebt haben. Erst langsam setzt sich eine schlüssige Geschichte aus ihren Aussagen zusammen. „Die Gestirne“ lassen sich keinem Genre eindeutig zuordnen. Der Roman ist ein historischer Krimi, eine fundierte Geschichtsstunde über Neuseeland und auch ein Abenteuer- und Liebesroman. Ungeduldige sollten die Finger von dem Wälzer lassen, denn Catton erzählt sehr detailreich, und ein Großteil der Ereignisse wird über langatmige Dialoge transportiert. Aber wer bereit ist, sich darauf einzulassen, wird mit einer sehr spannenden, atmosphärisch dichten Geschichte belohnt. Eleanor Catton ist Harry-Potter-Fan und war erst 28, als sie 2013 für „Die Gestirne“ den Booker-Preis bekam, sie ist damit die jüngste Preisträgerin aller Zeiten. Sie selbst sagt, ihr Roman sei eine Reaktion auf „angestrengt intellektuelle Romane ohne jeden Humor“. Sie lese viel lieber Kinderbücher, „weil sie moralisch und lustig sind und oft auch noch Zauberei enthalten“. Sandra Schäfer Eleanor Catton: „Die Gestirne“, btb-Verlag, 1032 Seiten, 24,99 Euro

SEHEN Für immer jung

LESEN Eiskalte Morde in Berlin

Adaline ist über 100, sieht aber noch sehr jung aus. Der Grund: Nach ihrem Unfalltod wurde die damals 29-Jährige von einem Blitz wiederbelebt und ist seitdem nicht mehr gealtert. Zur Wahrung ihres Geheimnisses begann sie irgendwann, regelmäßig Identität und Wohnort zu wechseln. Doch eines Tages verguckt sie sich in einen Millionär, dessen Vater in ihr eine alte Liebe wiedererkennt … Klingt kitschverdächtig, doch Regisseur Lee Toland Krieger und den Schauspielern gelingt es, das Romantikmärchen „Für immer Adaline“ mit emotionaler Glaubwürdigkeit zu grundieren. Und Hauptdarstellerin Blake Lively spielt sich unaufdringlich ins Herz des Zuschauers. (bra)

Kurz vor Weihnachten wird in Berlin ein Rentner in seinem Schrebergarten tot aufgefunden – gefoltert und ermordet. Kurz darauf stürzt eine Opernsängerin aus dem Fenster ihrer Altbauwohnung. Beide Fälle scheinen nichts miteinander zu tun zu haben. Kommissar Bruno Kahn nimmt die Ermittlungen auf – und tritt auf der Stelle. Es gibt kaum Informationen über den alten Mann und die Opernsängerin, die laut Obduktion vergiftet wurde. Als in Frankfurt ebenfalls eine Leiche entdeckt wird, die auf ähnlich grausame Art wie der Rentner zugerichtet wurde, versucht Kahn einen Zusammenhang zu finden. „Der Eismann“ ist ein tolles Krimi-Debüt, atmosphärisch dicht und mit fein gezeichneten Figuren. (pin)

„Für immer Adaline“: USA 2014, 109 Min., ab 6 J., DVD, Blu-ray, ca. 10 €

Silja Ukena: „Der Eismann“, Blanvalet, 381 S., 19,99 Euro

LITERATUR-TERMINE DONNERSTAG

Kulturcafé Komm du: Buxtehuder Str. 13, Tel. 57 22 89 52, Der Wolf von Hamburg. Autorenlesung mit Jürgen Ehlers 20.00 Mojo Club: Reeperbahn 1, Tel. 3191999, Poetry Slam 20.30 Polittbüro: Steindamm 45, Tel. 28 05 54 67, Das Lumpenpack: Steil-geh-Tour. Poetry Slam 20.00 ZBW - Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften: Neuer Jungfernstieg 21, Der Unfreihandel. Die heimliche Herrschaft von Konzernen und Kanzleien. Autorenlesung mit Petra Pinzler 18.00

FREITAG

Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule: Karolinenstr. 35, Kriegskind -eine jüdische Kindheit in Hamburg. Autorenlesung und Buchvorstellung mit Marione Ingram 19.00 Klavier Knauer: Spaldingstr. 49, Komm zu mir in der Nacht ... - Gedichte von Claudius, Heine, Brecht u.a. Lesung mit Gino Leineweber und Marina Savova (Klavier) 19.00 Kulturhaus Eppendorf: Julius-Reincke-Stieg 13 a, Tel. 48 15 48, Charles Dickens: The Chimes. Lesung in englischer Sprache mit Robert MacCall 20.00 Monkeys Music Club: Barnerstr. 16, Die Reise zur grünen Fee. Lesung mit Lars Gebhardt 20.00 Speicherstadt: Speicherstadt, Morde und Mee(h)r. Autorenlesung mit Regina Schleheck und Jutta Wilbertz 19.30

SONNABEND

Honigfabrik: Industriestr. 125-131, Tel. 42 10 39 -0 (Büro), -32 (Kneipe), Poetry Slam 20.00 Hotel Wedina : Gurlittstr. 23, Mareks Liste / Baumkiller. Autorenlesung mit Christoph Ernst und Werner Färber 12.00 Klub K: Steckelhörn 12, Texte von F. Witzel, M. Kleeberg, D. Albahari u.a. Lesung mit Ariana Jacobi und Jörg Hustiak 18.00 Logensaal der Hamburger Kammerspiele: Hartungstr. 9-11, Tel. 45 33 26, La fremde Land. Lesung und Musik mit Michael Bideller, Fabiolo Saccomanno, Matthieas Weiher u.a. 20.15

SONNTAG

Jussi - Mein skandinavisches Krimi-Buch-Café: Lehmweg 35, Kaffeehausgeschichten. Autorenlesung mit Irene Thiele und Alexander Rau 16.00 Monsun Theater: Friedensallee 20, Tel. 39 90 33 35, Hamburg schreibt - Ein VHS-Leseabend 18.00 Museum Elbinsel Wilhelmsburg: Kirchdorfer Str. 163, Tel. 31 18 29 28, Frank Grupe: Marion. Plattdeutsche Lesung mit Sabine Maria Reiß und Claus-Peter Rathjen 16.00

MONTAG

Roth: Rothestr. 34, Offene Lesebühne mit der Textfabrique51 19.30

DIENSTAG

Grüner Jäger: Neuer Pferdemarkt 36, Tel. 31 81 46 17, Jägerschlacht. Poetry Slam 20.30 Mathilde Bar Ottensen: Kleine Rainstr. 11, Der Käs im Grippte - Hessen lesen Hessisches. Lesung mit Thomas Nast, Nico Spindler und Ina Bruchlos 20.15 ViaCafélier: Paul-Dessau-Str. 4, Verschwörung in Rot. Live-Hörspiele mit Kristina Lohfeldt und Marco Ansing 19.30

MITTWOCH

Eidelstedter Bürgerhaus: Alte Elbgaustr. 12, Tel. 57 26 13 62, Eidelstedter Poeten. Offene Autorenlesung 19.00 Kulturcafé Chavis: Detlev-Bremer-Str. 41, Die Dunkelheit knistert wie Kandis / Die Sekunden vor Augenaufschlag. Autorenlesung mit Hellmuth Opitz 19.00 Mahnmal St. Nikolai: Willy-Brandt-Str. 60, Tel. 37 11 25, Zurück in das Land, das uns töten wollte. Jüdische Remigrantinnen erzählen ihr Leben. Autorenlesung mit Andrea von Treuenfeld 19.00 Mathilde Bar Ottensen: Kleine Rainstr. 11, Liebe, Wahnsinn & Leichen im Schuhschrank. Autorenlesung mit Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann 20.15 Uebel & Gefährlich (Ballsaal): Feldstr. 66, An der Grenze zur Realität. Autorenlesung mit Funny von Dannen 20.00

View more...

Comments

Copyright 2017 ECITYDOC Inc.