Lebensläufe der Referenten - ECO

March 6, 2018 | Author: Anonymous | Category: N/A
Share Embed


Short Description

Download Lebensläufe der Referenten - ECO...

Description

| Kongress | Wasser macht schön | 3. und 4. Okt. 2005 |

Lebensläufe der Referenten Geobiologic Institute. Ing. Chocholas Arbeiten zum Thema „Raumvitalisierung mittels energetischer Wasseranlagen“ wurden auf dem Feng Shui Weltkongress in Innsbruck mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Er kann auf zahlreiche internationale Auftragsarbeiten zum Thema Wasservitalisierung verweisen und ist Firmenberater für energetisches Marketing. ❘❙ Univ.-Prof. Dr. Veronika Fialka-Moser ist Vorstand der Universitätsklinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation an der Medizinische Universität Wien, gerichtlich beeidete Sachverständige, European Bord Certified Trainer in Physical and Rehabilitation Medicine sowie Begutachterin für viele renommierte internationale Fonds und Zeitschriften. Sie hat sich 1992 mit einer Arbeit über die sympathische Reflexdystrophie habilitiert. Frau Professor Fialka-Moser erhielt mehrere wissenschaftliche Auszeichnungen. Sie war Präsidentin des UEMS Section of Physical and Rehabilitation Medicine und Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation. ❘❙ Mag. Karl Grossmann ist Mitgesellschafter und Eigentümer mehrerer Hotelbetriebe und leitet als Prokurist der ❘❙ Markus Achleitner ist Geschäftsführer der Eurotherme

Kärnten Werbung die Abteilung Tourismusentwicklung & Inno-

Bad Schallerbach GmbH, die mit der Ende 2005 abgeschlos-

vation. Vor seinem postgradualen Studium an der ETH in

senen Realisierung des 40 Mio.-Euro-Projektes „Eurotherme-

Zürich hat er in Wien und Klagenfurt sein Diplom in Geografie

Resort Bad Schallerbach“ endgültig zu den „Big Playern“

erworben. Herr Mag. Grossmann ist Inhaber einer Vollkonzes-

im Gesundheits- & Wellnesstourismus in Österreich aufsteigt.

sion für Unternehmensberatung, Hotel- und Gastgewerbe

Er absolvierte die Handelsakademie in Wels und im Anschluss

sowie gerichtlich beeideter Sachverständiger für Tourismus.

das Tourismusmanagement-Kolleg an den Salzburger Touris-

Berufliche Erfahrung sammelte er unter anderem als Touris-

musschulen im Schloss Klessheim. Beruflich war er als Hotel-

musdirektor der Gemeinde Maria Wörth, als Marketingleiter der

direktor im Hotel Astoria in Pörtschach tätig und baute das

Vereinigten Kärntner Brauereien, als Vorsitzender des Aufsichts-

„Gerstl-Bräu“, die 1. Welser Gasthausbrauerei auf, bevor er

rates der Kärntner Reisebüros sowie als Geschäftsführer der

Anfang 1997 die damals kränkelnde Eurotherme Bad Schaller-

Strafinger Tourismusberatung und Eventagentur in Pörtschach.

bach übernahm und konsequent zu einem modernen Tourismusunternehmen umbaute. 2001 wurde er von der „European

❘❙ Joachim Hauser ist Design-Architekt und lebt in München.

Waterpark Association“ für die beste Marketingleistung von 120

Er baut auf einer Fläche von 100.000 Quadratmetern, rund

Wasserparks europaweit mit 2 „EWA-Awards“ ausgezeichnet.

500 Meter vor dem Strand von Jumeihra in Dubai und in zehn bis fünfzehn Meter Tiefe Hydropolis, das erste Unterwasser-

❘❙ Ing. Thomas Chochola leitet gemeinsam mit seiner Frau

hotel der Welt. Der dreistöckige Unterwasserbau mit 300

das Austria Feng Shui Center und ist Begründer von Energy

Zimmern in Form einer liegenden Acht, dem Zeichen für die

Design, einem Formenkonzept unter Zugrundelegung musika-

Unendlichkeit, steht als Symbol für das Leben auf dieser Welt.

lisch harmonischer Schwingungsmuster. Nach seiner Ausbil-

Herr Hauser wurde von Jules Vernes Roman „20.000 Meilen

dung als Straßenbautechniker studierte er am Konservatorium

unter dem Meer“ inspiriert und hat bei der Realisierung des

der Stadt Wien Musik. Es folgte eine langjährige Zusammen-

Projektes Technologien aus dem U-Boot- und Ölplattformen-

arbeit im Bereich Feng Shui Design mit Prof. Dr. Jes T.Y. Lim –

bau genützt.

dem Begründer der Internationalen Qi-Mag Feng Shui &

2 1

❘❙ Dr. med. Barbara Hendel, absolvierte ihr Studium der

In der Geschäftsführung des Hotels Hochschober zeichnet er

Medizin an der Ludwig Maximilian-Universität München und

hauptverantwortlich für den Gesundheitsbereich, die Qualitäts-

gilt als eine der führenden Therapeutinnen auf dem Gebiet

sicherung, den Mitarbeiterbereich, alle Baumaßnahmen, sowie

der Ganzheitsmedizin. Seit über 20 Jahren beschäftigt sie

die Repräsentation des Unternehmens nach Außen.

sich intensiv mit Naturmedizin und hier insbesondere mit bioenergetischen Methoden, sowohl in diagnostischer als auch

❘❙ Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Marktl ist Assistenzprofessor

therapeutischer Hinsicht. Seit 1993 betreibt sie eine Tagesklinik

am Institut für Physiologie, Leiter des Ludwig Boltzmann

für biologisch regulative Therapien, Gesundheitsvorsorge und

Institutes zur Erforschung physiologischer Rhythmen, Leiter

Regeneration. Dabei ist es ihr gelungen, schulmedizinisches

der Abteilung Wissenschaft im Österreichischen. Heilbäder-

und naturheilkundliches Wissen zu einer sinnvollen Synthese

und Kurorteverband, Ehrenmitglied des Verbandes Österr.

zu vereinen.

Kurärzte, Vorsitzender der Österr. Gesellschaft für Balneologie und medizinische Klimatologie, Gründungsmitglied der Euro-

❘❙ Univ.-Prof. Mag. Dr. Walter Hödl ist Evolutions- und

pean Society for Chronobiology, Vorstandsmitglied der Öster-

Tropenbiologe an der Fakultät für Lebenswissenschaften der

reichischen Gesellschaft für Ernährung, Mitglied der European

Universität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im

Academy of Nutritional Sciences, Präsident der Wr. Internat.

Bereich der aquatischen Ökologie, wobei er sich vorwiegend

Akademie für Ganzheitsmedizin, Mitglied der Codex-Kommi-

mit heimischen und tropischen Amphibien beschäftigt. Er ist

ssion, medizinisch-wissenschaftlicher Leiter der Akademie

Vorsitzender des Naturschutzbundes NÖ, Präsident der Öster-

für den Diätdienst und ernährungsmedizinischen Beratungs-

reichischen Gesellschaft für Herpetologie, Gründungs- und

dienst im AKH Wien, wissenschaftlicher Redakteur des Hand-

Vorstandmitglied der Tropical Biology Association, Vorstands-

buchs der natürlichen Heilmittel Österreichs sowie Vizepräsi-

mitglied des Österreichischen Lateinamerikainstituts und

dent des Akademischen Institutes für Ernährungsmedizin.

Präsident des Weltkongresses für Herpetologie. Als Studien-

Nach seiner Promotion an der Universität Innsbruck war er

programmleiter organisiert er die Lehramtskandidatenausbil-

an der Universität Wien Assistenzarzt am Institut für allgemeine

dung für Biologie und Umweltkunde an der Universität Wien.

und experimentelle Pathologie, an der 1. Chirurgischen

Als Mitglied des jeweiligen wissenschaftlichen Beirats vertritt

Univ. Klinik, sowie am Institut für Medizinische Physiologie.

er im WWF Österreich den Artenschutz und im Nationalparks

1983 habilitierte Prof. Marktl in medizinischer Physiologie.

Donau-Auen die Agenden der Besucherbetreuung und

Er wurde mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst

des Ausstellungswesens.

ausgezeichnet.

❘❙ Univ.-Prof. Mag. DDr. Matthias Karmasin ist Ordinarius

❘❙ Mag. Susanna Mayerhofer leitet als geschäftsführende

am Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft an

Gesellschafterin den kaufmännischen Bereich des Thermen-

der Universität in Klagenfurt. Seine beiden Studien Publizistik

Resorts Warmbad Villach. Sie hat an der Wirtschaftsuniversität

und Kommunikationswissenschaft sowie Politikwissenschaft,

Wien Betriebswirtschaft studiert und den Zweijähriger Abituren-

Philosophie und Betriebswirtschaft bestand er mit Auszeich-

tenlehrgang der Höheren Fremdenverkehrsakademie in Kleß-

nung. Prof. Karmasin war Universitätsassistent an der Wirt-

heim absolviert. Danach ging sie zur beruflichen Weiterbildung

schaftsuniversität Wien, lehrte an den Universitäten Wien,

in das Ausland. Ihre beiden Thermalhotels in der Luxusklasse

Klagenfurt und Graz, sowie an den Universities of Vermont

verfügen zusammen über 700 Betten die von rund 500 Mit-

und Tampa. Er war Member des International Business Institute

arbeitern betreut werden.

der UVM (USA) und ist seit 1996 Faculty Member der IMBA WU-Wien/ USC (University of South Carolina).

❘❙ Prof. Mag. Bernd Milenkovics, ist seit 1980 Inhaber der ältesten Apotheke von Graz, der Adler Apotheke und seit 1990

2

❘❙ Martin Klein führt auf der Turracher Höhe seit Jänner 2003

des Kräuter- und Reformhauses „Wurzelsepp“. Seit 1985 ist

zusammen mit seiner Frau Karin Leeb das Hotel Hochschober,

er Vorsitzender des Kneipp Aktiv Clubs Graz und seit 1989

ein erfolgreiches Ganzjahres-Ferienhotel das sich im Familien-

Präsident des Österreichischen Kneippbundes. In diesen

besitz befindet. In seiner Heimatstadt München leitete der ge-

Funktionen hält er zahlreiche Vorträge und Seminare über

bürtige Münchner davor seine eigene Praxis für Physiotherapie.

gesunde Lebensführung.

| Lebensläufe der Referenten |

❘❙ Univ.-Prof. Dr. Maximilian Moser, leitet des Institut für

nehmen mit der Stadt Wien und der Baufirma Porr, das sich

Nichtinvasive Diagnostik am Joanneum Research, ist wissen-

mit der kommunalen Wasserversorgung und Abwasserent-

schaftlicher Leiter des Netzknotens „Wasser und Gesundheit“

sorgung beschäftigt. Seit Jänner 2004 ist er zudem Leiter des

im Wasser K-net, sowie Professor am Institut für Systemphy-

Geschäftsfeldes Erneuerbare Energie und Prokurist der ÖBf

siologie der Medizinischen Universität Graz. Er gilt als Experte

Beteiligungs GmbH. Dr. Nusser promovierte an der Universität

für Chronobiologie und Chronomedizin, Stress- und Erholungs-

für Bodenkultur Wien und war in der Folge u.a. Mitarbeiter im

forschung, sowie für Kreislaufregulation. Prof. Moser leitete

Ökosozialen Forum Österreich. Parallel dazu absolvierte er den

ein Forschungsteam, das für die Raumstation MIR weltraum-

Exportlehrgang an der Wirtschaftsuniversität Wien. Für die

medizinische Geräte entwickelte und zahlreiche Experimente

Industriellenvereinigung wirkte er an der EU-Kampagne mit

mit russischen Kosmonauten durchführte. Nach klinischer

und leitete im Auftrag der Österreichischen Bundesregierung

Forschung und Entwicklung von erfolgreichen Projekten für

zwischen 1997 und 2001 mehrere Projekte im Zuge der

die betriebliche Gesundheitsförderung in Schulen, Betrieben

Euro-Einführung.

und Krankenhäusern arbeitet Prof. Moser derzeit am Aufbau einer „Rhythmuskur“ zur Resynchronisierung von Körperrhyth-

❘❙ Dr. Ulrike Öttl leitet das Geschäftsfeld Tourismus&Immo-

men im Kurbad Althofen und begleitet einige wissenschaftliche

bilien der Österreichischen Bundesforste AG. Nach der Promo-

Projekte des Wasser K-net, unter anderem das Projekt

tion an der Universität Wien führte sie ihr beruflicher Werde-

„Seenwellness“. Prof. Moser ist Träger des Attinger-Awards

gang nach einem Aufenthalt in den USA zum Austrian Conven-

der University of Virginia sowie des Preises für tierversuchsfreie

tion Bureau, einer der ÖW nahestehenden Promotion- und

Forschung und lehrt an den Universitäten Graz und Klagenfurt.

Marketingagentur für den österreichischen Kongress- und Incentivetourismus. Als Marketingleiterin der Niederösterreich

❘❙ Leo A. Nefiodow hat an der technischen Universität Darm-

Werbung projektierte und gestaltete sie im Auftrag des Landes

stadt Nachrichtentechnik studiert und sammelte danach bei

Niederösterreich die Angebots- und Qualitätsoffensive „Incen-

der Siemens AG und IBM Deutschland Industrieerfahrung.

tive 2001“, einer Gruppierung von Themenhotellerie. Am Fach-

Von 1974 bis 2002 war er im GMD-Forschungszentrum Infor-

hochschulstudiengang für Tourismus-Management/ Wien (Mo-

mationstechnik/Fraunhofer Gesellschaft e.V. in Sankt Augustin

dul) verantwortete sie neben dem F&E Bereich Vorlesungen zu

bei Bonn tätig. 2004 war er Mitglied der Arbeitsgruppe „Our

Themen wie Tourismus Marketing Management und Destina-

Future Economy“ des Club of Rome. Leo A. Nefiodow ist einer

tionsentwicklung. Seit dem Jahr 2004 zeichnet sie auch für

der bekanntesten Vertreter der Theorie der langen Wellen und

das österreichweite Immobilienportfolio der ÖBF verantwortlich.

gilt als einer der angesehensten Vordenker der Informationsgesellschaft. Er ist seit 1965 in der Forschung, Entwicklung und

❘❙ DI Peter Petrich ist Geschäftsführer der Biotop Land-

Anwendung der Informationstechnologie tätig, daneben war er

schaftsgestaltung Gesellschaft m. b. H. Nach dem Abschluss

in Deutschland Berater des Bundesministeriums für Forschung

der Bundeslehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Schön-

und Technologie, mehrerer Landesregierungen, internationaler

brunn studierte er an der Universität für Bodenkultur in Wien

Organisationen sowie privater Unternehmen. Nefiodow ist

Landschaftsökologie und Landschaftsgestaltung Herr DI

Autor von mehr als 90 Publikationen zur Informationsgesell-

Petrich hat mehrere Patente und zahlreiche Preise erhalten,

schaft. In seinem neuesten Buch „Der sechste Kontradieff –

darunter für seine Idee des Swimming-Teiches als ökologische

Wege zur Produktivität und Vollbeschäftigung im Zeitalter der

Alternative zum gechlorten Schwimmbad den Österreichischen

Information“ hat er eine neue Methode in die Zukunftsforsch-

Umweltschutzpreis Conservation Award und für das Büroge-

ung eingeführt und zeigt auf, dass Gesundheit im ganzheitli-

bäude Biotop in Weidling den österreichischen Staatspreis

chen Sinne – körperlich, seelisch, geistig, sozial und ökologisch

für Architektur.

– im 21. Jahrhundert Träger einer neuen langen Phase der Prosperität sein wird.

❘❙ Robert Rogner jr., MBA ist geschäftsführender Gesellschafter der Rogner Holding, Gründungsmitglied der „Inter-

❘❙ DI Dr. Robert Nusser ist Geschäftsfeldleiter Wasser in der

national Spa Association-Europe“, Mitbegründer und Auf-

Unternehmensleitung der Österreichischen Bundesforste AG

sichtsrat von „Best Health Austria“, Mitglied im ÖNORM-Fach-

und seit 2002 Prokurist der aqua plus, einem Tochterunter-

normungsausschuss für Gesundheit und Wellness, Mitglied

3

| Anmeldung unter: www.wasserreich.at |

im Präsidium und in der Generalversammlung der Österreich

❘❙ Dr. Eduard Tripp ist Vorstandsmitglied des Österreichischen

Werbung sowie Präsident des Ayurveda Verbandes. Nach

Dachverbandes für Shiatsu, Psychotherapeut sowie Gesund-

seinem HTL-Abschluss hat er an der Rotman School of Mana-

heits- und Klinischer Psychologe. Er hat Ausbildungen in Kata-

gement der Universität Toronto eine Spezialausbildung mit dem

thym Imaginativer Psychotherapie und autogenem Training, in

Global Executive Master of Business Administration abge-

Posturaler Ingration, Shiatsu, Traditioneller Chinesischer Medi-

schlossen. Unter seiner Verantwortung entwickelte sich die

zin und manuellen Behandlungsmethoden. Dr. Tripp leitet zu-

Gesamtausrichtung der Rogner Gruppe in Richtung Gesund-

sammen mit Stephan Hilpert die Shiatsu-Ausbildungen Austria

heitstourismus. Die Unternehmungen (z. B. Rogner-Bad Blu-

und zusammen mit Mag. Marina Morton die Shiatsu Schule

mau) sind seit dem Jahr 2000 in einer Holding zusammenge-

Kärnten. Er ist Lehrbeauftragter für Einzelpsychotherapie der

fasst die seiner Schwester und ihm gehört. Herr Rogner hat

Niederösterreichischen Ärztekammer und Supervisor der EAS.

sich voll dem Motto „Für Körper, Geist, Seele“ verschrieben und gilt als Opinion Leader, was Trends und Entwicklungen im

Univ.-Prof. Dr. Karl Matthäus Woschitz ist Universitätspro-

europäischen Spa- & Wellnessbereich betrifft. Er ist ein großer

fessor für Biblische Theologie und Religionswissenschaft und

Befürworter der „Zen-Meditation“ sowie der „Milden Ableitung“

Vorstand des Institutes für Religionswissenschaft an der Theol.

nach F.X. Mayr.

Fakultät der Universität Graz. Nach seiner Promotion an der Universität Innsbruck führten ihn biblische Studien nach Rom

❘❙ Mechthild Scheffer, ausgewiesene Expertin für Naturheil-

und Jerusalem. Prof. Woschitz habilitierte sich an der Kath.-

kunde und Kommunikation, führte das Werk von Dr. Edward

Theol. Fakultät der Universität Graz, nachdem er zuvor das

Bach 1981 im deutschen Sprachraum ein. Seither hat sie die

biblische Lizentiat erhalten hatte. Es folgten Lehrstuhlver-

Original Bach-Blütentherapie systematisch ausgebaut und

tretungen in Salzburg und Innsbruck; Vorlesungstätigkeiten

entscheidend weiter entwickelt. Ihre mehr als 30-jährige Praxis-

sowie Gastdozenturen in Graz, Wien, Erfurt und Mainz, war

und Forschungstätigkeit fand Niederschlag in vielen Veröffent-

Dekan der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Graz, ist

lichungen und 13 Büchern; einige davon gelten als Grundla-

päpstlicher Ehrenprälat und Träger des „Österreichischen

genwerke der Original Bach-Blütentherapie und wurden in viele

Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst“. Seit 1994 ist er

Sprachen übersetzt. Mechthild Scheffer gründete die Institute

Prodekan der Europäischen Akademie der Wissenschaften

für Bach-Blütentherapie, Forschung und Lehre in Hamburg,

und Künste der Klasse VII (Religion) und seit 2001 Mitglied

Wien und Zürich. Die von ihr entwickelten Ausbildungsseminare

der Akademie der Wissenschaften und Künste der Republik

haben schon Tausende Anwender und Therapeuten besucht.

Slowenien.

Aktuell engagiert sich Mechthild Scheffer für die Integration der Original Bach-Blütentherapie in zukunftsweisende Saluto-

❘❙ Univ.-Prof. Dr. Hans Zojer leitet das Institut für Wasser-

genese-Konzepte und Initiativen der psychosozialen

RessourcenManagement am Joanneum Research in Graz,

Gesundheitsvorsorge.

ist Geschäftsführer des „Kompetenznetzwerkes Wasserressourcen und deren Bewirtschaftung“, Mitglied von „Euro-

❘❙ SC Mag. Elisabeth Udolf-Strobl hat 1986 ihre berufliche

pean Center for Mediterranean Studies ECEMES“ in Brüssel

Laufbahn im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit im

und offizieller österreichischer Delegierter im Kreise der Län-

Bereich Außenhandel begonnen. Ab 1991 war sie im Kabinett

dervertreter bei der „Mirror Group“ im Rahmen der EU-Wasser-

des damaligen Wirtschaftsministers Dr. Wolfgang Schüssel tätig

Plattform in Brüssel. Er hat an der Universität Graz Geographie

und folgte ihm auch bei seinem Wechsel in das Außenminis-

und Geologie studiert und sich dann an der Technischen Uni-

terium. 1996 kehrte sie als Kabinettchefin von Bundesminister

versität Graz über Hydrologie habilitiert. Prof. Zojer hat seine

Dr. Hannes Farnleitner ins Wirtschaftsministerium zurück. Seit

berufliche Laufbahn voll und ganz der lebenswichtigen

1999 leitet sie im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit

Ressource „Wasser“ gewidmet. Für die EU, Malta, den Iran,

die Sektion V Tourismus, die im Jahr 2002 um die Agenden

die Philippinen, Brasilien, Bolivien, Syrien, Afrika aber auch

Historische Objekte ergänzt wurde.

Österreich hat er Prefeasibilitystudies, Programme, Workshops und Forschungsarbeiten geleitet. Derzeit ist er gerade mit dem Aufbau eines Wassermanagementplans in Libyen beschäftigt.

1 4

View more...

Comments

Copyright 2017 ECITYDOC Inc.